28.09.08 17:07 Uhr
 232
 

Werbebranche in Deutschland muss Wachstumsprognose zurückschrauben

Der Optimismus geht in immer mehr Branchen verloren. So berichtete das "Handelsblatt" am vergangenen Freitag über die jüngsten Zahlen der deutschen Werbewirtschaft. Die musste nun ihre Wachstumsprognose von 5,5 auf nunmehr zwei bis drei Prozent zurückfahren. 2009 wird noch schwieriger, heißt es dort.

Neben den eingetrübten Konjunkturaussichten spielen auch die Verbraucherverunsicherung, die US-Bankenkrise, aber auch die Unübersichtlichkeit der verschiedenen Medien eine Rolle, so der Präsident des Gesamtverbandes Kommunikationsagenturen (GWA), Holger Jung. 2007 lag der Werbeumsatz bei 31 Milliarden Euro.

Neben Übernahmen werden die Unternehmen wohl auch mit Kostensenkungen arbeiten. Viele Werbeagenturen klagen schon jetzt über geringe Gewinnmargen, besonders im Onlinesegment. Allerdings dürfte die mögliche Krise am Werbemarkt die großen Fernseh- und Radiosender stärker treffen als Online-Medien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Wachstum, Wachs, Werbebranche
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab Dezember: Deutsche Bahn erhöht Ticketpreise um 0,9 Prozent
Trend zu alternativen Beerdigungen: Immer mehr Friedhöfe sterben
Bus- und Bahnfahren wird zum Jahreswechsel teurer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2008 16:55 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Werbetreibenden Alarm schlagen, kann man davon ausgehen, dass es der Wirtschaft in diesem Land grundsätzlich eher schlechter geht. Werbebudget lassen sich am einfachsten kürzen, bevor man sich daran macht, Sach- oder gar Personalkosten nach unten zu drücken. Die fetten Jahre, diese Erkenntnis wird sich wohl verfestigen, scheinen erst einmal vorbei zu sein.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?