28.09.08 13:27 Uhr
 3.323
 

Bundesanstalt für Arbeit: Hartz IV-Regelsatz für Jugendliche zu hoch?

Laut Aussage des Chefs der Bundesanstalt für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, ist der Regelsatz für jugendliche Hartz IV-Empfänger zu hoch.

Er kritisierte die Höhe des Regelsatzes mit der Begründung, dass es nicht Sinn der Sache sein könne, dass die Regelsätze teilweise über der Höhe der Ausbildungsvergütung lägen. Für Familien hingegen müsste ein Regelsatz gelten, der eine "anständige Grundsicherung" verspreche.

Für diese Aussage erntete Frank-Jürgen Weise heftige Kritik vom "Erwerbslosen Forum", dessen Sprecher den BA-Chef für nicht mehr tragbar hält.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: majkl
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Jugend, Jugendliche, Hartz IV, Regel
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

50 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2008 12:57 Uhr von majkl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung nach hat der gute Mann schon Recht, wieso sollten die Jugendlichen sich wirklich anstrengen wenn sie so auch genug Geld bekommen.
Kommentar ansehen
28.09.2008 13:30 Uhr von Andy1801
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
ich glaube ich sage dazu einfach nichts mehr.... omg...
Kommentar ansehen
28.09.2008 13:39 Uhr von Jorka
 
+46 | -15
 
ANZEIGEN
Es ist umgekehrt: Nicht Hartz 4 ist zu hoch sondern die Ausbildungsvergütungen sind zu niedrig.
Für diesen Satz sollte der Herr Weise umgehend seinen Stuhl räumen.

@Autor: Den Kommentar dazu ist auch nicht viel besser.
Kommentar ansehen
28.09.2008 13:40 Uhr von ferrari2k
 
+13 | -10
 
ANZEIGEN
*kotz*: mehr sag ich da auch nicht mehr.
Kommentar ansehen
28.09.2008 13:40 Uhr von KingPR
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
Autor: Wegen dem Kommentar nur ***, denn dann könnte man mit dem gleichem Recht sagen: Wieso sollten sich Erwachsene anstrengen, wenn sie auch so Geld bekommen? Wenn man da an Friseure usw. denkt müsste die Aussage aus deiner Sicht ja tragbar sein um damit Hartz-IV zu kürzen, oder?

Und da Hartz IV ja eigentlich eine Mindestsicherung sein soll (mit weniger soll man nicht leben können), sollte man entweder Azubis bezuschussen (sodass sie dann mehr verdienen), Hartz-IV allgemein senken (und damit die Grenze für die Mindestsicherung hinuntersetzen), oder einfach die Fresse halten.

Also: Entweder sagt man, Hartz-IV ist zuviel, dann kürzt man es, oder man sagt, dass Azubis zu wenig verdienen, dann muss man die Ausbildungsvergütungen anheben, egal ob staatlich subventioniert oder von den Unternehmen bezahlt.
Kommentar ansehen
28.09.2008 13:42 Uhr von NewWorldOrder
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
@ Majkl: Bei steigenden Kosten nun dem Nachwuchs auch noch das Geld kürzen halte ich für keine Gute idee, du warst auch mal jung und nicht alle jugendliche sind Faul!

Tja aber ohne Moos nix Los wenn kein Geld da ist für die jungen Leute werden sie mehr unfug in der Freizeit anstellen,
vieleicht besuchen sie ja mal alle die KfW den sie hat ja ne menge Geld verbummelt das z.b. für soziale Projekte gedacht war !!!
Kommentar ansehen
28.09.2008 13:50 Uhr von majkl
 
+15 | -18
 
ANZEIGEN
wer soll aber bitteschön noch vernünftig nach einer lehrstelle suchen wenn er ohne sich ernsthaft dafür zu interessieren mehr geld bekommt ?
wenn die jungs ned arbeiten wollen reichts halt keine psp , ipod oder handy mehr! und bei familien dürfte es leicht zu überprüfen sein ober er zuvor gearbeitet hat oder einfach nur ein faulenzer ist!
wieviele hartz 4 empfänger bekommen mehr kohle wie andere die arbeiten gehn ? ich glaub es dürfte jedem bekannt sein das es die in massen gibt! ebenso jugendliche die mit hartz 4 ihre neuesten handys, ipods,zigaretten, koma-saufen und und und finanzieren! jetzt braucht mir nur einer sagen das er das super findet!
Kommentar ansehen
28.09.2008 13:53 Uhr von KingPR
 
+6 | -14
 
ANZEIGEN
majkl: Dann lautet die Antwort für dich: Hartz-IV insgesamt, nicht nur für Jugendliche, kürzen, weil man mit Hartz-IV Luxusgüter bezahlen kann und es dafür nicht vorgesehen ist.
Aber nur Jugendlichen das Hartz-IV zu kürzen ist einfach schwachsinnig.
Kommentar ansehen
28.09.2008 14:03 Uhr von majkl
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@ KingPG: in dieser news gehts nunmal um jugendliche....
natürlich gehören alle fälle genau überprüft und es gehören unterschiede gemacht zwischen menschen die ihre arbeit verloren haben und denen die x jahre nichts tun!
wenn die jugendlichen auf dem amt anrücken weil sie keine lehrstellen finden müssten sie ein bündel absagen haben denk ich mir mal wenn das nicht der fall ist ist derjenige in meinen augen schlichtweg ein faulenzer mit null interesse!
wenn hingegen einer kommt mit einem bündel absagen dann hat er eine kürzung NICHT verdient! ich habe mich in meiner meinung oben vieleicht nicht richtig ausgedrückt sorry dafür!
Kommentar ansehen
28.09.2008 14:16 Uhr von Artim
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
motivation ? Ein Bekannter hat nach 2 Jahren endlich einen Ausbildungsplatz gefunden (mit 18). Alleinerziehende Hartz4 Mutter und 2 jüngere Geschwister. Bis er ne Ausbildung hatte wurde er von einem (unbezahlten) Praktikum zum nächsten geschickt. Jetzt werden seiner Mutter seine gesamte Ausbildungsvergütung von Hartz abgezogen. Ausziehen kann er auch nich da seine Mutter dann auch aus der Wohnung muss die dann nach Hartz etwas zu grosse wäre. Mit welcher Motivation soll er da Freude an dieser Ausbildung bekommen. 6 Tage die Woche 8 Stunden arbeiten. Da kein Auto, kommen nochmal fast 3 Stunden Hin- und Rückfahrt täglich dazu.

Ich kann nachvollziehen das viele in der Situation ihre Ausbildung schmeissen.
Kommentar ansehen
28.09.2008 14:17 Uhr von kaderekusen
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
ausbildung: mein einkommen im
1. jahr ist 700 brutto und 553 netto
nechstes jahr 800 und 653
danach 900 und 753
regesatz war bei mir damals glaub ich 380?

die vergütüng reicht, solala

ist halt eine ausbildung, und ich würds auch umsonst machen, ausbildung is das papier! in meiner klasse bin ich der meist verdiener :)
Kommentar ansehen
28.09.2008 14:27 Uhr von 102033
 
+4 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.09.2008 14:37 Uhr von usekevin
 
+14 | -7
 
ANZEIGEN
So Leute.

Ich bin selber erst 19, und bekomme Hartz4

Ich habe keine Ausbildung nicht, und ich würde lieber Arbeiten...

ABER, 351€ im Monat ist sogesehen ein WITZ und mehr nicht!

Man kann sich davon nichtz wirklich was "leisten" was freizeittechnisch so machbar ist.

Okay, fürs rumsitzen ist es eig. ne Menge Geld.

Aber ausreichen tut das bei den Preisen heutzutage lange nicht.

Es ist schon scheisse, wenn man schauen muss, ob man sich eine Flasche Cola kauft, oder doch lieber ein Brot, damit man was zu essen hat!

So, und nu her mit den Minuspunkten -.-
Kommentar ansehen
28.09.2008 14:55 Uhr von Slaydom
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
maj: du laberst ein scheiss daher.
Ich kenn kein Jugendlichen der mit Hartz IV, der bei Jugendlichen nicht mit 300€ datiert ist, sich ein Ipod leisten kann...
Jugendliche ansich bekommen auch kein Hartz IV, dies ist nur möglich wenn die Eltern arbeitslos sind.
Die wenigsten Jugendlichen wollen nachher mit einem Hartz IV Lohn leben.
Schliesslich bekommt man nach der Lehre die richtige Kohle bezahlt.
Der Spruch "Die jugend ist faul" existiert seit über 500Jahren.
Die Jugend wird nicht fauler oder fleissiger, sie ist wie sie ist.
Im schnitt schreibt heutzutage ein Jugendlicher über 50 Bewerbungen ehe er eine Lehrstelle bekommt, das liegt aber daran, dass es viel zu wenige gibt.
Die meisten Familien kommen sowieso nicht mehr mit dem Geld aus, weil vieles teurer geworden ist.
Zum rechnen für dich...
Ein Jugendlicher bekommt soviel Hartz IV um sich für 2,30€ täglich was essen zu holen.
10€ für schuhe
10€ Möbel
5€ Luxus

was da noch drin ist weiss ich jetzt gerade nicht.
Aber das sind ja riiiiiesen beträge oder nicht?
Kommentar ansehen
28.09.2008 15:15 Uhr von artefaktum
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@ Slaydom: "Der Spruch "Die jugend ist faul" existiert seit über 500Jahren."

Der ist sogar so alt wie die Menschheit. Jede Generation hat die Sorge, dass die ranwachsende Generation grundsätzlich dümmer, fauler, unverantwortlicher usw. ist als die eigene. Egal ob heute oder vor 2.500 Jahren im alten Griechenland. Schon da gibt es historische Quellen, wo Gelehrte sich Gedanken um die verantwortungslose Jugend machen ...
Kommentar ansehen
28.09.2008 15:52 Uhr von Grat
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Frantic: Ich glaube dich wird das nicht betreffen, da du schon 20 bist.

Jugendliche = Alter 13-19
Kommentar ansehen
28.09.2008 15:56 Uhr von Great.Humungus
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
1. Der Regelsatz von 350 ist durchaus gerechtfertig, schließlich kommen da unmengen von anderen Kosten drauf und auf einen harz4ler kommen schnell fast 1000 Euro zusammen (wer will dem kann ich die Nebenkosten gern aufzählen)

2. im Regelsatz von 350 sind mindestens 50 Euro frei zur verfügung, abgesehen von Essen. Mit 50 Euro kann man jederzeit Abends weggehen, ins Kino oder sonst wohin, wenn man sein ganzes Geld aber für Kippen oder Alkohol ausgibt muss man sich nicht wundern.

3. Klar sind 50 Euro gesehen nicht viel aber schaut euch doch mal um, Studenten, Azubis (wenn sie nicht daheim wohnen) Familien haben oft genau so wenig Geld im Monat und wenn man bedenkt das Har4 Empfänger nicht arbeiten ist das durchaus gerechtfertigt.

4. Anreiz zur Ausbildung, ist ja mal totaler Schwachsinn, wer nicht studieren will bzw. eine Ausbildung macht wird die Ausbildung sicher nicht wegen den 400 Euro machen sondern um später einen anständig Job zu bekommen.

Harz 4 ist einfach da um den Menschen ein einigermaßen gutes Leben zu verschaffen und die Betroffenen müssen endlich kapieren, dass Harz4 Einschränkungen bedeutet, ansonsten würde die Arbeit ja den Sinn verlieren.

Noch ein kleines Beispiel, ein Harz 4 Empfänger lebt in der heutigen Zeit besser als ein König im Mittelalter, Warme Wohnung, immer Nahrung und eine gesicherte Krankenversorgung. Anstatt zu meckern was man nicht hat kann man sich ja freuen was man hatt, man kann zwar abends nich jedes mal weggehn aber dafür mittags im Park Fußball spielen und das ist ein Luxus den sich berufstätige nicht leisten können.
Kommentar ansehen
28.09.2008 16:08 Uhr von artefaktum
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@ Great.Humungus: "1. Der Regelsatz von 350 ist durchaus gerechtfertig, schließlich kommen da unmengen von anderen Kosten drauf und auf einen harz4ler kommen schnell fast 1000 Euro zusammen (wer will dem kann ich die Nebenkosten gern aufzählen)"

Na dann fang mal an!
Kommentar ansehen
28.09.2008 16:35 Uhr von Great.Humungus
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@ artefaktum: 350 Euro
+ rund 300 Euro Miete
+ Mietnebenkosten wie Heizung warmes Wasser (zumindest zum teil bezuschusst, rund 50 euro
+Kleidergeld sagen wir mal 10 euro
+Krankenversorgung (müsste eigentlich doppelt genommen werden da nicht nur nicht eingezahlt wird sondern auch ausbezahlt) rund 200 Euro
+ Kindergeld (dient als Steuererleichterung für verdienende, da allerdings nicht verdient wird verursacht es Kosten) aber diesen Punkt werde ich mal nicht anrechnen
+Arbéitsamt muss bezahlt werden + Bürokratie, da kommt einiges an Porto zusammen
+Achja in die Rentenversorgung zahlt ein Harz 4 Empfänger auch nicht ein, diese Kosten müssen dann von dern anderen übernommen werden

Da ich nicht zum Korintenkacker werden will komm ich allein mit 4 Punkten auf an die 1000 Euro (und da fallen sicher noch Kosten an die ich nicht mitberechnet habe, wie z. B. das Möbel gestellt werden oder die Müllabfuhr...)
Kommentar ansehen
28.09.2008 16:40 Uhr von highfe
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Bin 20, war ein Jahr Arbeitslos (u.a weil ich nicht wusste was ich machen sollte usw.)

Habe damals als ich Hartz4 bekommen hab auch noch meine Freundinn durchgefüttert weil sie nur 80 € vom Arbeitsamt bekommen hatte also ingesamt von den 450 € fallen jeden Monat 100€ Kosten für Internet, Telefon & Strom an.

Wir kammen mit den 350 € eigentlich prima hin, ach und wir sind eigentlich noch Raucher also minus hundert Euro nochmal.

Also 250 € für 2 Personen hatten immer genug Essen & Trinken! nur das wir halt WE nicht raus konnten, aber Leute das Hartz4 ist doch Exiztenz-Minimum u.a soll es die Menschen doch Motivieren wieder arbeiten zu gehen.

Ich hab 650 € jeden Monat vom Staat bekommen (H4+Miete) was wirklich Großzügig genug vom Staat ist, will euch mal in Amerika sehen. -.-
Kommentar ansehen
28.09.2008 16:52 Uhr von artefaktum
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Great.Humungus: "(zumindest zum teil bezuschusst, rund 50 euro)"

Da wird nichts bezuschußt, da das Amt ja alles (bis auf Strom) bezahlt. Wieso sollte man da noch bezuschussen?

"Kleidergeld sagen wir mal 10 euro"

Es gibt nichts extra. So was gab es noch zu Zeiten der Sozialhilfe. Kleidung und ähnliches ist alles mit dem Regelsatz abgegolten und muss aus diesem beglichen werden.

"Arbéitsamt muss bezahlt werden + Bürokratie, da kommt einiges an Porto zusammen"

Dieses Geld hat aber nicht der Arbeitslose zur Verfügung, und darum ging es ja. Hältst du Arbeitnehmern das auch vor, wenn die Bearbeitung ihrer Steuererklärungen Bürokratiekosten verursacht?
Kommentar ansehen
28.09.2008 17:04 Uhr von Great.Humungus
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Die bürokratischen Kosten werden aber von den Arbeitnehmern getragen durch MwSt, Lohnsteuer usw. hingegen werden die Bürokratischen Kosten des Arbeitsamt nicht vom Harz 4 Empfänger getragen sondern auch vom Arbeitnehmer, mit anderen Worten, die Kosten die ein Harz4 Empfänger verursacht werden von einem anderen getragen, was nicht heißt das sie deshalb nicht existieren.

Zu den anderen Themen, es gibt zwar kein Kleidergeld und Geld für Möbel gibt es auch nicht, diese können aber auf Antrag gestellt werden und da der Bund zufällig kein Möbelhaus ist müssen diese auch ürgendwie aufgetrieben werden.

"Da wird nichts bezuschußt, da das Amt ja alles (bis auf Strom) bezahlt. Wieso sollte man da noch bezuschussen?"

Es wird zwar nicht bezuschusst aber es kommt darauf hinaus das Kosten entstehen die der Harz 4 Empfänger nicht selber tragen muss.
Kommentar ansehen
28.09.2008 17:15 Uhr von artefaktum
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Great.Humungus: "Die bürokratischen Kosten werden aber von den Arbeitnehmern getragen"

Die meisten ALG2-Empfänger waren auch mal Arbeitnehmer und haben entsprechend in die Arbeitslosenversicherung einbezahlt bzw. werden irgendwann in Zukunft einzahlen.

"Zu den anderen Themen, es gibt zwar kein Kleidergeld und Geld für Möbel gibt es auch nicht, diese können aber auf Antrag gestellt werden und da der Bund zufällig kein Möbelhaus ist müssen diese auch ürgendwie aufgetrieben werden"

Da kannst du so viel beantragen wie du willst, bekommst aber nichts. Muss komplett aus dem Regelsatz beglichen werden.

"Es wird zwar nicht bezuschusst aber es kommt darauf hinaus das Kosten entstehen die der Harz 4 Empfänger nicht selber tragen muss."

Das hab ich auch nicht bestritten. Es gibt aber nichts extra, so wie du das behauptet hast.
Kommentar ansehen
28.09.2008 17:26 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Diese Nachricht: ist doch einwandfrei geschrieben.
Alle relevanten Infos und in der 3. KA noch die Reaktionen der Kritiker. Also was soll diese dämliche "Kellerbewertung" dieser News.

Könnte es der Autor ändern, würde er es tun. Und sein Kommentar ist auch klug. Wenn wir aus der Krise raus wollen, um Menschen zu motivieren, muss das Anreizsystem stimmen. Und das stimmt offenbar nicht.

Ich finde diese News klasse geschrieben. Mein Aufruf an den Autor: Nicht unterkriegen lassen, Qualität setzt sich langfristig durch..... Kopf Hoch!!!
Kommentar ansehen
28.09.2008 17:29 Uhr von Great.Humungus
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@ Artefaktum: "Mietnebenkosten wie Heizung warmes Wasser (zumindest zum teil bezuschusst, rund 50 euro"

Werden zwar nicht bezuschusst aber die Kosten bestehen trozdem, außerdem kannst du vorher lesen das hier die Kosten aufzähle.

"Da kannst du so viel beantragen wie du willst, bekommst aber nichts. Muss komplett aus dem Regelsatz beglichen werden"

Auf Beantragung müssen dir ein paar Dinge zugesprochen werden, z. B. ein Bett, Schreibtisch, Schrank und ein TV oder Radio (weis nicht mehr genau wies gerade aussieht).
Natürlich kannst du keine Handys oder PC´s beantragen wenn du keine hast oder die Möbel bereits vorhanden sind.

"Die meisten ALG2-Empfänger waren auch mal Arbeitnehmer und haben entsprechend in die Arbeitslosenversicherung einbezahlt bzw. werden irgendwann in Zukunft einzahlen."

Vor ALG2 bekommt man jeh nachdem wie lange man gearbeitet hat 70% seines Gehaltes vom Staat weiterbezahlt (ich weiss nicht mehr genau wie sich das nennt)dies dient dazu, vorrübergehenden Arbeitslosen ein kleines Polster zu bieten damit sie, falls sie arbeitslos werden nicht wegen 3 oda 4 Monaten ihre Wohnung verlassen bzw. das Auto verkaufen müssen.

Refresh |<-- <-   1-25/50   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?