28.09.08 12:26 Uhr
 135
 

Taikonauten bereiten Landung der Raumkapsel "Shenzhou7" auf der Erde vor

Der dreitägige Flug in den Weltraum, soll am heutigen Sonntagnachmittag um 17:40Uhr Ortszeit (11:40 MESZ) mit der Rückkehr der Kapsel zu Ende gehen. Als Landeplatz ist die innere Mongolei geplant. Gestern wurde noch ein Beobachtungssatellit im All ausgesetzt.

Die Bodenkontrolle führte damit vor dem Rückflug Experimente durch, wobei untersucht wurde, wie sich zwei Himmelkörper die eng zusammen sind, überwacht werden können. Weitere Tests sollten Aufschluss geben, wie der Datenaustausch zwischen Satelliten und Beobachtungsstationen verbessert werden kann.

Der ausgesetzte Himmelskörper soll bei weiteren Flügen ins Weltall, für das Andocken und die Datenkommunikation Hilfestellung geben. Dafür ist der Satellit unter anderem mit Kameras ausgerüstet. Eine Brandmeldung an Bord des Orbiters während des All-Ausflugs, wurde später als Systemfehler bezeichnet.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erde, Landung
Quelle: www.bazonline.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Pentagon forschte heimlich nach UFOs
US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2008 11:38 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
China hat es damit geschafft, als dritte Nation einen Astronauten außerhalb eines Raumschiffs Experimente durchzuführen. Der Gebrauch "Taikonauten" ist in anderen Quellen noch üblich, diese nahm Astronauten. Ein Video kann hier angesehen werden: http://www.bazonline.ch/...
Kommentar ansehen
28.09.2008 13:57 Uhr von Mistbratze
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Was: ist ein Chinese im Weltall?

Genau. Ein hoher Ping. ;-)
Kommentar ansehen
28.09.2008 15:27 Uhr von Ezo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
welche große leistung naja die technik ist 98% von den russen. die über 50 jahre erfahrung haben. für ein paar schnelle dollars hat man dass was man in 50 jahre teuer erforscht und erarbeitet hat, den chinesen auf ein paar jahre beigebracht.
aber naja das kennt man ja von den kleinen rackern, erst neuste technologie samt blaupausen für ein apel und ei kaufen. danach, die eigentlichen entwickler mit ihren eigenen entwicklungen billig zusammengemurkst in china, vom markt drängen.

siehe transrapid und co,obwohl es tausende beispiele gibt.
Kommentar ansehen
02.10.2008 19:28 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun ja: am meisten werden sich da wohl die amerikaner aergern und wohl nun einen neue macht akzeptieren muessen

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ian McKellen möchte in Amazons "Herr der Ringe"-Serie wieder Gandalf spielen
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?
Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?