28.09.08 12:23 Uhr
 290
 

US-Buchautorin kritisiert Testpraxis von Pharmakonzernen

Neue Medikamente müssen getestet werden, bevor sie die Zulassung erhalten. Doch diese Praxis gerät nun in ein schlechtes Licht. Die US-Wissenschaftsjournalistin Sonia Shah hat nun die Geschäftspraktiken der Branchenriesen dokumentiert. Ihr Vorwurf: Sie ködert Arme mit falschen Versprechungen.

An Negativbeispielen mangelt es nicht. So streitet sich der US-Pharmakonzern Pfizer seit bereits zwölf Jahren mit Nigeria. Hier starben elf Kinder nach Medikamententests, zahlreiche Kinder blieben dauerhaft behindert. Auch in China und Indien sind Pharma-Multis aktiv.

Das größte Problem der Pharmakonzerne sind die "Abbrecher". Testprobanden in Industrieländern springen besonders häufig ab, teilweise springt über die Hälfte der Testpersonen wieder ab. In armen Ländern ist die Quote der "Durchhalter" wesentlich höher. Dafür ist die Kontrolle dort eher lasch.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Pharma, Pharmakonzern, Buchautor
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben
Russland: Mann hackt seiner Frau beide Hände ab
Pariser Flughafen: Obdachloser stiehlt aus Wechselstube 300.000 Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2008 12:56 Uhr von Yuggoth
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Mehr Info zum Pfizer Fall in Nigeria: Mehr Info zum Pfizer Fall in Nigeria:
Panel Faults Pfizer in ´96 Clinical Trial In Nigeria:
http://www.washingtonpost.com/...
Nigeria verklagt Pfizer auf zwei Milliarden Schadenersatz:
http://www.spiegel.de/...
Die nigerianische Regierung verklagt Pfizer auf insgesamt sieben Milliarden Dollar:
http://www.spiegel.de/...

Wer interesse hat sollte mal John LeCarre´s "Der ewige Gärtner" lesen, soviel Fiction steckt meiner Meinung nach nicht in dem Buch.
Kommentar ansehen
28.09.2008 13:39 Uhr von Paddex-k
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die: Länder der 3ten Welt wurden schon immer als Versuchsgelände für neue Medikamente mißbraucht!
Durch kriminelle Versuche wurde dadurch auch der HIV Virus
verbreitet. Bei der Herstellung des Polio-Impfstoffes wurde aus krimineller Geldgier unsauber gearbeitet.
Der Impfstoff wurde mit Schimpansen DNA hergestellt, obwohl die Wissenschaftler wußten das nur der Resusaffe dafür zu gebrauchen war. Leider hatte man nicht genug Resusaffen und hat daher auf Schimpansen zurückgegriffen.
In den Gebieten in Afrika, wo dieser falsche Polio-Impfstoff eigesetzt wurde kam es wenig später zu den ersten Aids Ausbrüchen.
Natürlich wurde es totgeschwiegen, aber einige nicht gekaufte Leute haben ziemlich gute Beweise vorgelegt die diesen Skandal zeigen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?