28.09.08 10:37 Uhr
 2.882
 

F1: "Quick Nick" zur Strafe nach hinten versetzt

Der BMW-Sauber-Fahrer Nick Heidfeld wird beim Start zum Großen Preis von Singapur von Rang Neun ins Rennen gehen.

Ursprünglich hatte sich der Mönchengladbacher für den sechsten Platz qualifiziert, hat jedoch anfangs des Qualifyings zum ersten Nachtrennen der F1 den Honda-Fahrer Rubens Barrichello bei der Boxengassen-Einfahrt behindert.

Somit bleibt es bei dem deutschen Startquartett ab Startplatz Sechs. Sebastian Vettel (Toro-Rosso-Ferrari), Timo Glock (Toyota) und Nico Rosberg (Williams-Toyota) dürfen um jeweils einen Platz nach vorne rücken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vostei
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Strafe, Nick
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Pole Position in Japan
Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Pole Position in Japan
Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?