28.09.08 10:12 Uhr
 12.856
 

Tragischer Unfall auf Kartbahn: Zehnjähriger stirbt

Im Kreis Viersen ist am Samstag ein zehnjähriger Junge ums Leben gekommen, nachdem sein Fahrzeug ins Schleudern geriet, in die Reifenstapel gefahren ist und sich anschließend überschlagen hatte. Das ergaben erste Ermittlungen der Polizei.

Der Schüler verstarb noch vor Ort. Der Betrieb der Kartbahn wurde eingestellt, da es möglicherweise Sicherheitsmängel bei den Fahrzeugen geben könnte. Die Mutter sah den Unfall und erlitt einen Schock.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Verdacht auf fahrlässige Tötung gegen den Inhaber der Kartbahn.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sndako
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Europa bleibt weiter im Visier des IS

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2008 20:50 Uhr von sndako
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon schlimm. Zum Glück, das der Betrieb eingestellt wurde, da ja vermutet wird, das es weitere Sicherheitsmängel an den Fahrzeugen gibt.
Kommentar ansehen
28.09.2008 10:20 Uhr von Nickel
 
+29 | -1
 
ANZEIGEN
Autor: >Schon schlimm. Zum Glück, das der Betrieb eingestellt wurde, da ja vermutet wird, das es weitere Sicherheitsmängel an den Fahrzeugen gibt.<

Falsch ist es wenn du schreibst, dass vermutet wird dass es WEITERE Sicherheitsmängel gibt. Dazu müsten erst mal Sicherheitsmängel festgestellt werden. Die werden aber bisher nur vermutet.
Kommentar ansehen
28.09.2008 10:21 Uhr von majkl
 
+19 | -9
 
ANZEIGEN
herzliches beileid an die mutter!
zu news... was ist ein Reifensta"m"pel ?
Kommentar ansehen
28.09.2008 10:34 Uhr von TheRoadrunner
 
+23 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist passiert? In der Quelle steht noch, dass das Kart, nachdem es ins Schleudern gekommen ist, beschleunigt hätte. Das ist zwar der Vernunft nach falsch, kann aber schlicht und einfach eine Fehlreaktion gewesen sein.

Die Frage, die man sich stellen sollte: Darf man 10jährigen ein "Spielzeug" in die Hand geben, bei dem solche Fehler fatal sein können? Alternative z.B. (stärker) gedrosselte Motoren.
Kommentar ansehen
28.09.2008 10:40 Uhr von fruchteis
 
+14 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.09.2008 10:49 Uhr von MeisterH
 
+63 | -28
 
ANZEIGEN
Immer diese verfluchten Nörgler! Habt ihr eigentlich kein Leben?? Sowas überliest man einfach und weiß dass da Reifenstapel steht. Aber wer an einem Sonntagmorgen schon so fit ist dass er vor dem PC sitzt und einem ein "m" zuviel auffällt, der kann eigentlich kein Leben haben...
Kommentar ansehen
28.09.2008 11:02 Uhr von Sandkastengeneral
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
was: macht ein zehnjähriger auf einer kartbahn? *kopfschüttel*
Kommentar ansehen
28.09.2008 11:08 Uhr von majkl
 
+15 | -12
 
ANZEIGEN
@MeisterH: die nörgler sind solche deren news wegen solcher dinge zur bearbeitung zurück geschickt wurden oder ganz gesperrt wurden! so einfach....
Kommentar ansehen
28.09.2008 11:10 Uhr von lichtpunkt
 
+26 | -10
 
ANZEIGEN
@MeisterH: Krieg dich wieder ein.
Das ist hier kein Kindergeburtstag sondern eine Informationsseite.
Da darf man ein gewisses Niveau von Ausdruck, Grammatik und Rechtschreibung vorraussetzen.
Wenn Du ne Seite suchst wo sich über soetwas keiner aufregt, sei Dir diese ans Herz gelegt:

http://www.arbeitsblaetter.org/...
Kommentar ansehen
28.09.2008 11:13 Uhr von suesse-yvi
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
die Kartbahnen die ich kenn haben extra Karts für Kinder bis zu einem gewissen Alter. Und die fahren wirklich sehr langsam was ich auch gut finde.

Was hier passiert ist heftig. Die Mutter musste noch dabei zusehen und ich glaube das wird sie nie vergessen können.
Ich hoffe der Fehler (sofern einer vorliegt) wird gefunden und der Inhaber der Bahn dann ggf. zur Verantwortung gezogen..
Kommentar ansehen
28.09.2008 11:34 Uhr von sndako
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Reifensta"m"pel: Oh sry... sollte Reifenstapel heißen hihi. sry :(
Kommentar ansehen
28.09.2008 11:47 Uhr von thegood
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Ich weiß das es mies klingt; aber das war eben ein Unfall. Volljährig zu werden ist an sich schon eine Leistung, bei den vielen Gefahren die es im Leben gibt. Ich habe einen kleinen Sohn und es gibt immer mal wieder Situationen die potenziell gefährlich werden könnten. Soll ich ihm die alle verbieten? Ich habe zwar immer wieder Schweißausbrüche bei solchen Dingen und würde ihn am liebsten in Watte packen, damit ihm nichts passiert. Aber das geht nicht. Grundsätzlich, ich geh mal davon aus das bei der Kartbahn alles im üblichen Rahmen sicher bzw. unsicher war, finde ich es nicht verantwortungslos was dort passiert. "Einfach" einer diesen unbegreiflichen Unfälle, die vielen Menschen (und leider eben auch Kindern) das Leben kostet. Es ist traurig; aber so zynisch das auch klingen mag, so ist das Leben...
Kommentar ansehen
28.09.2008 12:25 Uhr von ***Dolly***
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Es ist irgendwo schon normal, dass so kleine Kinder so schnelle Karts fahren dürfen im Rennsport. Ich selbst wurde mal von nem 7 jährigen mal ebend mit 120 km/h überholt und da hab ich schon dumm geguckt...
Ob das jetzt okay ist oder nicht, möchte ich nicht beurteilen, aber Unfälle passieren halt jeden Tag! Der kleine hätte auch normal mit seinem Fahrrad unterwegs seien können und von einem Auto erfasst worden wären.

Sry für die dumme grammatik, is noch früh :P
Kommentar ansehen
28.09.2008 12:34 Uhr von juggernaut
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@majkl: "herzliches beileid an die mutter!"

stimmt, väter haben ja kein beileid verdient, wenn ihre söhne sterben.
[/zyn]

tut mir leid, für so einen mist habe ich nicht das allerkleinste verständnis.
Kommentar ansehen
28.09.2008 13:12 Uhr von deltafox1002
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Beileid: Man kann der Mutter nur herzliches Beileid wünschen. Aber das die Kartbahn schon älter ist, weiß jeder in der Umgebung. Die Kartbahn ist von mir ca 2 km entfernt. Aber für Kinder haben die trotzdem extra Karts, aber wenn die nicht vernünftig in Schuß gehalten werden, sind diese auch lebensgefährlich.
Kommentar ansehen
28.09.2008 13:21 Uhr von fruchteis
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Sorry: Ich hab wirklich nicht gecheckt, dass das Reifenstapel heißen sollte, dafür war ich wohl heute früh noch zu müde...

Egal ob es für Kinder extra Karts gibt oder nicht - ich würde mein Kind in diesem Alter jedenfalls nicht Kart fahren lassen. Um das tote Kind tut es mir leid, aber für die Eltern habe ich einfach kein Verständnis.
Kommentar ansehen
28.09.2008 14:12 Uhr von politikerhasser
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
War selber schon häufig auf dieser Kartbahn in Schwalmtal und habe dort keine Mängel festgestellt.

Unfälle passieren nun mal immer und überall - so traurig das auch für die Betroffenen ist: das Leben ist mit Risiken belastet und jeden kann es zu jedem Zeitpunkt treffen - damit müssen wir uns abfinden oder uns jegliche "unnötige" Aktivität verkneifen.
Kommentar ansehen
28.09.2008 14:12 Uhr von Patric924
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Muß mal was richtigstellen ! Ich war am Samstag auf der Kartbahn mit meinem Kart trainieren und hab den ganzen vorfall mitbekommen.
1.) Die Mutter war beim Unfall nicht anwesend sondern der Junge war in Begleitung einer anderen Familie mit 2 Kindern.
Die Mutter kam erst dazu als der Junge schon Tod im RTW lag.
2.) Die Sicherheit der Leihkarts sowie Streckenabsperrungen sind echt im schlechtem Zustand oder garnicht da.
3.) Geht mein Beileid an Die Eltern des kleinen Jungen und dessen Begleiter.
Ich fahre seit 20 Jahren Kart aber jemanden zu sehen der Tod auf der Fahrbahn liegt geht einem sehr nah und den andere Profifahren die da waren auch, obwohl alle maßnahmen zur Erstversorgung von 2 Fahrern getroffen wurden.
Wer sich mit dem Thema nicht auskennt sollte eine aussage "wie ein 10jähriger Kart fahren kann" besser sein lassen.
Kommentar ansehen
28.09.2008 14:15 Uhr von Patric924
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kein schnelles Kart !! Es war ein Bambini Kart max. 25km/h schnell
Kommentar ansehen
28.09.2008 14:18 Uhr von mod667
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
was macht: ein 10 jähriger in einem Kart?
Kommentar ansehen
28.09.2008 15:15 Uhr von juggernaut
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@All - könnt ihr mir mal sagen....? könnt ihr mir mal sagen, was ihr alle mit der mutter habt? beileid nur für die mutter, nicht für die eltern oder die familie? geht es irgendwie um ein pervertiertes vater- bzw. elternbild? klärt mich mal auf.
Kommentar ansehen
28.09.2008 15:22 Uhr von DirkKa
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wer weiss was dort wirklich passiert ist.

Es steht ja noch nicht einmal fest, ob das Kart irgendwelche Mängel aufwies.

Dass das Kart beim schleudern noch einmal beschleunigt hat, kann auch durch eine Fehlreaktion des Kindes hervorgerufen worden sein, oder das Kind ist mit dem Fuß abgerutscht und aufs Gaspedal gekommen.

Daher kann man dem Kartbahnbetreiber nicht von vorneweg pauschal eine Schuld unterstellen. Eher noch würde ich der Mutter Schuld geben, da sie ihren Sprößling dort hat fahren lassen. Und dass es auf so einer Bahn nicht so sicher ist wie in Abrahams Schoß sollte jedem Erwachsenen klar sein.
Kommentar ansehen
28.09.2008 19:35 Uhr von Noseman
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@juggernaut: ist Doch normal.

Alleinerziehende Mütter werden bedauert und sogar bewundert, wenn sie heldenhaft einem Halb- oder gar Ganztagsjobs nachgehen.
Was ja auch absolut richtig so ist.

Alleinerziehende Väter hingegen werden schief angeguckt, wenn sie keine Überstunden machen KÖNNEN, weil sie ihr Kind abholen müssen.

Dafür hat meiner Beobachtung nach bisher kaum jemand Verständnis, jedenfalls kaum ein Kinderloser und kein Chef (Eltern hingegen schon weit eher).
Kommentar ansehen
28.09.2008 22:01 Uhr von bluedragon23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noch ´ne Quelle die die Richtigstellungen von "Patrice924" bekräftigen:
http://www.rp-online.de/...

Echt schlimm, mein Beileid an alle Angehörigen des Jungen ... Egal ob es eine richtige oder falsche Entscheidung der Eltern war, ihren Jungen dort fahren zu lassen, gewollt hat das niemand und ich denke es wünscht sich auch niemand, so etwas mitzuerleben.

Eventuell hätten die Eltern sich aber mehr über die Kartbahn informieren können und lieber eine andere Bahn aussuchen können, ich kenne mich zwar nicht aus, aber Probefahrten dürften eig. überall möglich sein (auch für Kinder).
Kommentar ansehen
29.09.2008 00:10 Uhr von Pommbaer84
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
achja: ein kind kann auch von einer Rutsche am Spielplatz fallen und sich das genick brechen.. unfälle sind nie auszuschließen.Ich finde es zwar richtig den KArt auf mängel zu untersuchen, aber finde es verkehrt jetzt alles auf den Betreiber der KArtbahn zu schieben. das ist purer aktionismus !

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten
Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?