27.09.08 19:39 Uhr
 4.155
 

Nebraska/USA: Vater übergab seine neun Kinder an eine Klinik und ging

Im US-Bundesstaat Nebraska können seit kurzem Eltern straffrei ihre Kinder in jeder Klinik abgeben, wenn sie damit überfordert sind, sie aufzuziehen. Absicht des Gesetzes ist es, Säuglinge und Kleinkinder vor Vernachlässigung zu schützen.

Am vergangenen Mittwoch hat ein Vater gleich neun Kinder in der Creighton Universitätsklinik abgegeben. Die Mutter der Kinder im Alter von ein bis siebzehn Jahren war vor eineinhalb Jahren an einer Hirnblutung gestorben.

Der 34 Jahre alte Vater sagte in einem Interview, er habe siebzehn Jahre mit seiner Frau zusammengelebt und dachte, er könne die Kinder alleine aufziehen, doch er hat festgestellt, dass er sich nicht um sie kümmern kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Venomous Writer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Kind, Vater, Klinik
Quelle: newsblogs.chicagotribune.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ikea gibt Anleitung heraus, wie man sich "Game of Thrones"-Mantel basteln kann
Schweiz: Supermarkt will demnächst Insekten-Burger verkaufen
USA: Mann schießt sich versehentlich Nagel ins Herz und fährt selbst in Klinik

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2008 19:34 Uhr von Venomous Writer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also auch wenn es hart klingen mag, doch die Idee die hinter diesem Gesetz steckt, ist aus meiner Sicht völlig richtig, wenn sie denn in der Tat dazu geeignet sein sollte, Kindstötungen zumindest zu verringern.
Kommentar ansehen
27.09.2008 20:02 Uhr von CasparG
 
+4 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.09.2008 20:06 Uhr von Noseman
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
Find ich auch gut, das Gesetz: Und zum konkreten Fall: besser als wenn er seine Kinder abgemurkst hätte.

Neun Kinder allein aufzuziehen wäre ja auch echt hart. Ich hoffe, der Mann kriegt Hilfe (laut Quelle deutet sich das ja - durch die Verwandten -auch an)und letztendlich wird es trotzdem noch irgendwie gehen.

Allerdings: 34 Jahre alt, ältestes Kind ist 17 und insgesamt 9 Stück.

Ich glaub der Mann braucht auch ansonsten Hilfe, nicht nur was seine Familie angeht.
Vielleicht erklärt dem mal jemand wie Verhütung funktioniert.
Kommentar ansehen
27.09.2008 20:11 Uhr von litterman
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
irgendwas: stimmt doch mit den Jahresangaben nicht...
Der Vater ist 34... vor 1,5 Jahren ist seine Frau gestorben... davor hatte er 17 Jahre mit seiner Frau zusammengelebt... da war er also 15,5 Jahre alt... irgendwie bezweifel ich das ^^

Für die etwas konservativen Amerikaner ist das aber ein recht gutes Gesetz, v.a. wenn die Familien strikt gegen Abtreibung ist, bietet es jungen Müttern eine Chance, das sie wenn sie merken das sie nicht mit einem Kind klarkommen noch eine Notoption haben... auch wenn man vielleicht zeitgleich das amerikanische Pflegesystem etwas reformieren und verbessern sollte, soweit ich weiss ist das ja nicht grade als optimal zu bezeichnen...

Und wer weiss, vielleicht zieht Sarah Palin´s Tochter ja auch schonmal vorsorglich nach Nebraska...
Kommentar ansehen
27.09.2008 21:08 Uhr von ticarcillin
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
einerseits - gute Möglichkeit. Andererseits müssen die Kinder sich ja vorkommen wie herrenlose Koffer, die irgendwo deponiert werden... Erst stirbt die Mutter und dann entschließt sich der Vater, sie alle neune abzugeben. Ein schwieriger Start ins Leben.
Kommentar ansehen
27.09.2008 21:10 Uhr von ticarcillin
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Die Quelle verdeutlicht auch, daß diese Abgabemöglicheit genutzt wird, renitente Teenager-Söhne oder -Töchter loszuwerden. Also ich weiß nich..., machen sich die Eltern es nicht ein wenig zu einfach... ?
Kommentar ansehen
27.09.2008 21:26 Uhr von Noseman
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Alleinerziehnd zu sein ist wirklich echt schwer,auch wenn man nur ein Kind hat, weil man eben 24 h verantwortlich sein muss und eben nicht dem Partner sagen kann: "Übernimm Du mal, ich trink `nen Kaffee oder hau mich mal 20 min. hin".

Von Sachen wie "ich hab grad mal 42 Grad Fieber und kann heute mal überhaupt gar nicht" ganz abgesehen.

Und das gilt schon bei einem Kind.

Aber bei 9 Kindern?

Von daher glaube ich eben gerade nicht, das es dieser Vater sich es einfach gemacht hat, oder glaubt irgend jemand wirklich, dass dem seine Kinder egal wären?

Ich bewundere vielmehr, dass der in der Lage ist "loszulassen". viele Eltern können das nämlich gar nicht, anwesende User rund um die 18 Jahre können mich diesbezüglich mit Sicherheit bestätigen und wissen was ich meine.
Kommentar ansehen
27.09.2008 21:55 Uhr von ailuj84
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ litterman: Was mich auch noch an den Jahresangaben irritiert hat war, dass das jüngste Kind 1 Jahr alt ist aber die mutter vor 1,5 Jahren gestorben ist?!
Kommentar ansehen
27.09.2008 22:59 Uhr von dragon08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stimmt @ailuj84: und in der Quelle steht es auch so .

Vieleicht hat man ja das Alter des jüngsten Kindes ( Zeitangabe) mit dem Sterbezeitraum der Mutter verwechselt.
Also Kind 1,5 Jahre und Mutter vor einem Jahr gestorben.

Kann ja sein , das die BILD darüber dann auch mal Infos gibt :-))))


.
Kommentar ansehen
27.09.2008 23:14 Uhr von litterman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ailuj84: Beim Kleinkind habe ich mich auch gewundert, aber man darf ja nicht ausser acht lassen, das ja immer ein Spielraum besteht, das Kind wird ja bis zum zweiten Geburtstag als 1-jährig bezeichnet, von daher ist das durchaus möglich.
Selbiges gilt natürlich auch für den Vater, aber dann wäre der bei Beginn des Zusammenlebens immernoch maximal 16,5 Jahre alt gewesen...

Da der "service" oftmals genutzt wird um auch ältere Kinder loszuwerden sollte man sich einfach mal Gedanken um eine staatlich finanzierte Hilfsorganisation für überforderte Eltern zu schaffen, so das Fachpersonal diesen unter die Arme greift... davon würden wohl alle profitieren... am meisten natürlich die Kinder an sich...
Kommentar ansehen
28.09.2008 07:10 Uhr von Ecki303
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Empfehlenswerter Film zum Thema: Idiocracy

Im Vorspann wird haarklein erklärt warum manche Familien leider kinderlos bleiben, und warum andere Familien zu lasten des Staates jährlich kalben.
Kommentar ansehen
28.09.2008 09:05 Uhr von matziie
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gut: Soetwas finde ich gut. Siehe Deutschland dagegen an.
Hier werden Kindermorde begangen da die Eltern sich nicht um das Kind kümmern können. Dann werden Jünglinge ab und zu einfach abgesetzt und das wars für die Eltern. Und nichts für ungut, aber viele arbeitslose auch allein erziehende Mütter haben eigentlich keine Chance ihren Kindern eine "gute" Erziehung zukommen zu lassen..
Kommentar ansehen
28.09.2008 15:00 Uhr von xlibellexx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also ich finde dieses Gesetzt sehr gut: Weil !!
wenn ein Junger Mensch mit 13-15 J. ein Kind bekommt bzw. zeugt ....unüberlegt - und in der Schaffensphase eher mit Hormonen gesteuert wird und nicht mit seinem Verstand ! ist er auch nicht in der Lage auf ein Kind aufzupassen -Sorgen , da er allein selber noch in den Kinderschuhen steckt (Geistige Reife ), das es nicht alle betrifft , weil auch 15 -17 Jähirge mit solchen Situationen sehr gut Klar kommen , und auch unterstützung durch Eltern und Verwandschaft erhalten , ist dieses Gesetzt eher für die Gedacht , die dieser Situation nicht Gewachsen sind , das wie es einige hier geschrieben , vielen zu leicht gemacht wird , ist ein Pro und Contra , da ich lieber so ein kleinen Wurm in der Klappe sehe als in einem Mülleimer .
Und wohlmöglich, in letzter Zeit Krausige dinge passiert sein müssen , das dieses Gesetzt verabschiedet wurde.
Immer auf Eltern und Jungendliche es zu Schieben , von wegen sie seien Rabeneltern oder Menschen ohne Verantwortung , .....ist es zu beachten , das diese Verantwortung nicht jeder gewachsen ist. Und jedes neue Leben muss geschützt werden , egal welche Schicht und Alter . Das diese Kinder zu bemitleiden sind , und deren Schicksal es nicht gut meint mit denen , ist wieder Pro und Contra , man kann es sich halt net aussuchen in welche Hände man Geboren wird , und wesen Herz dir das Leben geschenkt hat , und dich mit Liebe im Leben begleitet , Harte Schicksale für die Kinder, aber das ist ein Teil unserer Gesellschaft , das wir leider hinnehmen müssen , mit Ecken und Kanten .
Kommentar ansehen
28.09.2008 22:33 Uhr von Lornsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vater/Kinder er wird sie wieder abholen..........
Kommentar ansehen
29.09.2008 20:58 Uhr von Hajoseb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei Southpark Bei Southpark gibg es auch mal um die Abtreibung im 120. Monat (oder so ähnlich) ... *g*

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?