27.09.08 18:33 Uhr
 273
 

NRW: Aufklärungskampagne über Herzinfarkt bei Frauen

Am morgigen Sonntag ist der sogenannte "Weltherztag". In Nordrhein-Westfalen wollen dann die Landesregierung und das Herz- und Diabeteszentrum NRW in Bad Oeynhausen eine Aufklärungskampagne starten. Ziel der Aufklärung ist das Thema Frauen und Herzinfarkt.

Besonders gefährlich für Frauen ist dabei, dass die Symptome eines bevorstehenden Herzinfarktes bei Frauen unspezifischer sind. So ist das Risiko, einen so genannten "Myokardininfarkt" nicht zu überleben, besonders groß.

Mit ihrer Kampagne wollen die Gesundheitsexperten nun genau über diesen Zusammenhang informieren. Nicht nur bei den Symptomen, auch bei den Ursachen eines Herzinfarktes weisen Männer und Frauen Unterschiede auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Frau, Nordrhein-Westfalen, Herzinfarkt, Aufklärung
Quelle: www.idw-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Ärzte konnten bei einigen Kindern Erdnussallergie heilen
Verseuchte Hühnereier: Noch ein Giftstoff in Desinfektionsmittel gefunden
Autonome Rollstühle sollen Pflegepersonal ersetzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2008 18:29 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hatte ein wenig Probleme, die umfängliche Quelle auf die wenigen wirklich wichtigen "facts" zu reduzieren. Man sehe mir nach, dass ich nicht alle erwähnenswerten und auch wichtigen Infos in dieser Nachricht unterbringen konnte.
Kommentar ansehen
27.09.2008 21:59 Uhr von ron11
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
der unterschied ist bei maenner und frauen wirklich gross, darum auch die hoehere totesraten bei frauen

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?