27.09.08 16:17 Uhr
 424
 

Steinmeier wirft Irans Präsident Ahmadinedschad "blanken Antisemitismus" vor

Außenminister Frank-Walter Steinmeier hielt vor der UN-Vollversammlung eine Rede, in der er die vorhergegangene Rede des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad scharf kritisierte. Steinmeier warf Ahmadinedschad einen "blanken Antisemitismus" vor.

Der Außenminister nahm Bezug auf die Rede vom Dienstag, die der iranische Präsident vor der UN-Hauptversammlung abhielt. Steinmeier sagte, das Verhalten Ahmadinedschad in Richtung Israel ist "unerträglich und verlangt unsere gemeinsame Verurteilung". Irans Präsident Ahmadinedschad nannte die Bürger Israels "zionistische Mörder".

Zum iranischen Atomprogramm sagte der deutsche Außenminister: "Ein nuklear bewaffneter Iran würde den gesamten Nahen und Mittleren Osten in Unsicherheit versetzen, einen atomaren Rüstungswettlauf auslösen". Auch forderte Steinmeier einen ständigen Sitz Deutschlands im reformierten UN-Sicherheitsrat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, Stein, Antisemitismus, Frank-Walter Steinmeier, Mahmud Ahmadinedschad
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frank-Walter Steinmeier mahnt: "Folgen Sie nicht den einfachen Antworten!"
Ehefrau von Frank-Walter Steinmeier bleibt auch als "First Lady" Richterin
Frank-Walter Steinmeier will in überraschendem Erdogan-Treffen deutlich werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2008 16:38 Uhr von readerlol
 
+19 | -7
 
ANZEIGEN
Wieso müssen wir immer alle Interessen der Amerikaner ( Israel ) vertreten.

"Ein nuklear bewaffneter Iran würde den gesamten Nahen und Mittleren Osten in Unsicherheit versetzen, einen atomaren Rüstungswettlauf auslösen"

Ein nuklear bewaffnetes Israel hat diesen Konflikt schon ausgelöst. Der Iranische President hat nicht in allen Punkten recht, aber Deutschland soll sich nicht schon wieder auf eine Seite einschiessen wie im Georgien-Konflikt.
Kommentar ansehen
27.09.2008 16:56 Uhr von Tzvi_Nussbaum
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
[email protected]: aber weisst ja, autobahn geht garnicht ;) :P
Kommentar ansehen
27.09.2008 19:12 Uhr von usambara
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
der Iran ist umgeben von Atomwaffen in Israel, Pakistan, Indien, China, Russland und denen auf amerikanischen Kriegsschiffen im persischen Golf.
In einer solchen Situation kann ich den Aufbau eines atomaren Abschreckungspotenzials nach vollziehen.
Kommentar ansehen
27.09.2008 19:16 Uhr von Vandemar
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Wo Eule recht hat hat er recht.
Auch wenn es selten vorkommt.


Für die "Nationalen Sozialisten" und "Antiimps": mit "Eule" ist nicht der iranische Faschist gemeint, sondern der Außenminister Steinmeier.
Kommentar ansehen
27.09.2008 19:39 Uhr von M3A1
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
das: ist kein vorwurf das ist einfach ne tatsache ;)
Kommentar ansehen
27.09.2008 20:52 Uhr von jsbach
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Da zitiere ich gerne: die vatikanische Quelle zu der UN-Versammlung, was Ahmadinedschad 200 Vertretern christlichen und jüdischen Vreeinigungen wegen diesem Vorwurfs sagte :"Er kritisiere ein „zionistisches Regime“, das Palästinenser unterdrücke. „Zionismus“ sei aber eine politisches Phänomen und habe nichts mit dem jüdischen Volk zu tun, meinte der iranische Präsident.... da kann sich jeder sein Urteil bilden.
Kommentar ansehen
27.09.2008 22:23 Uhr von Vandemar
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ZOG striked again: @Labbikira: willst´ ´nen braunen Lolli?
^^
Kommentar ansehen
28.09.2008 13:38 Uhr von braunbaer1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Werter Herr Steinmeier, Sie verschliessen einfach die Augen vor der Tatsache,dass nicht der Iran,sondern schon LANGE Israel den atomaren Rüstungswettlauf ausgelöst hat.

Und wenn der iranische Präsident Ahmadinedschad die Israelis in Bezug auf den seit Jahrzehnten gegen die Palästinenser geführten Konflikt als zionistische Mörder bezeichnet, kann man ihm dies nicht verbieten.

Auch ein sich so wichtig vorkommender Herr Steinmeier nicht.!! Mit der Forderung nach einer Verurteilung des Iran macht Er sich nur lächerlich.

Es wäre eher angebracht, sich für eine sofortige Abrüstung des israelischen Atomwaffenpotentials mit all seiner überschüssigen Kraft einzusetzen !!
Kommentar ansehen
29.09.2008 08:49 Uhr von maki
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ein Menschenverschlepper und Folterunterstützer: macht den dicken Max - supi...

Aber ok, wenn man demnächst Kanzler des östlichsten US-Bundesstaates werden will, muss man seine Herrchen natürlich milde stimmen.
Kommentar ansehen
29.09.2008 16:38 Uhr von braunbaer1
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
maki: Wo hast Du denn Geografie gehabt ?? Bescheidene Frage.

Und was heisst hier,den dicken Max machen,soweit sich dies auf Ahmadinedschad bezieht ??

Den dicken Max spielen doch hier die Israelis mit Ihrem Atomarsenal. Und WER begeht hier systematischen Völkermord auf Raten,dies schön verteilt auf Jahrzehnte??

Damit es ja nicht so auffällt !!!

Und ob DER Kanzler wird,den Du meinst,da bin ich mir nicht so sicher !!

Und wenn,dann aber DER von der BRD.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frank-Walter Steinmeier mahnt: "Folgen Sie nicht den einfachen Antworten!"
Ehefrau von Frank-Walter Steinmeier bleibt auch als "First Lady" Richterin
Frank-Walter Steinmeier will in überraschendem Erdogan-Treffen deutlich werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?