26.09.08 21:41 Uhr
 609
 

Russland will atomar aufrüsten

Nach dem Georgien-Konflikt in diesem Sommer plant die russische Regierung weitere Aufrüstungsschritte. Wie jetzt bekannt wurde, soll vor allem die Marine profitieren. Neben neuen Atom-U-Booten setzt der russische Präsident Dimitri Medwedew auf ein komplett neues Abwehrsystem.

Das muss allerdings erst entwickelt werden. Es soll allerdings eine Kombination aus Luftabwehr und im Weltraum stationierten Bestandteilen bestehen. Bis 2020 soll das System einsatzbereit sein, bis Dezember sollen die Militärs ihre Planungen vorlegen.

Schon vor wenigen Tagen hatte die russische Regierung in ihrem Entwurf des Verteidigungsetats für das Jahr 2009 das Volumen um ein Viertel auf rund 66 Milliarden Euro erhöht. Die sprudelnden Gewinne aus den Verkäufen von Erdöl und Erdgas machten dies möglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland
Quelle: de.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"
Erdogan fordert Deutsch-Türken auf, nicht CDU, SPD oder Grüne zu wählen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.09.2008 22:22 Uhr von Noseman
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Kann man: "sprudelnde Gewinne" nicht mal für was sinnvolles Ausgaben, wie für Zahnärzte, Kinder, gegen den Vodkamißbrauch und was weiss ich?

Warum müssen sich die Kinder; ähh ich meine die wichtigen Politiker damit immer Kriegsspielzeuge kaufen?
Kommentar ansehen
26.09.2008 22:37 Uhr von _Ace_
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Noseman: Um mit den USA mithalten zu können,
Um kein Machtmonopol in der Welt zu schaffen.

Nicht, dass ich Aufrüstung (und dabei vor allem atomare) im Allgemeinen unterstütze, eine einseitige Aufrüstung (z.B. nur USA oder nur Russland) birgt jedoch zu viele fatale Risiken für unsere Welt.

Der zweite kalte Krieg scheint in den Startlöchern zu stehen...
Kommentar ansehen
27.09.2008 00:53 Uhr von majkl
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
die russen lernen einfach nichts dazu...kaum geld in den händen alles in waffen stecken das war schon immer so und wird sich wohl nie ändern!
grob gesagt ist es klar das die amis auch aufrüsten auf teufel komm raus aber in amerika gibts wenigstens überall fliesend wasser und strom für alle und schaut euch dagegen russland an!
mir tut das russische volk leid jetz wo das geld und die möglichkeiten da wären fliest wieder alles in waffen die in einigen jahren wieder überall verrostet rumstehn wie es jetzt schon überall der fall ist in russland.
Kommentar ansehen
27.09.2008 08:31 Uhr von Thatisit
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie kann es sein das keiner von den große Ländern einen Krieg will und sie dennoch aufrüsten?
Kommentar ansehen
27.09.2008 09:04 Uhr von Wolf29525
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Realität kehrt bald wieder ein: Russland konnte in den letzten Jahren nur aufgrund der enormen Preisentwicklung bei den Rohstoffen seine Auslandsschulden begleichen. Aber die Preise sind ja wieder am Sinken und dann werden auch in Russland wieder die Einnahmen des Staates zurück gehen. Das gesamte Land ist doch zu einseitig auf Rohstoff-Export ausgelegt. Welche Exportgüter kommen noch aus Russland??? Nichts. Andere Länder modernisieren ja auch die Armee. Ich würde dies nicht überbewerten. Es wird keinen zweiten Kalten Krieg geben. Dazu ist Russland im Gegensatz zur damaligen UdSSR zu klein und wirtschaftlich zu schwach.
Kommentar ansehen
27.09.2008 10:11 Uhr von alexanderr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
....@ wolf: ja mag sein dass die wirtschaft schwach ist und zur damaligen udssr klein is. aber vllt versuchen sie ja, den selben status wie früher wieder herzustellen, in dem sie nachrüsten? wer weiß, die russen sind unberechenbar und man darf sie nie unterschätzen. die sind nich dumm ; )
naja, ich würde sagen, wir warten einfach ab, wie sich das innerhalb der nächsten monate/jahre entwickelt.
Kommentar ansehen
27.09.2008 11:15 Uhr von Montauk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht nur rußland: die ganze sco, insbesondere die chinesen mit den russen, befinden sich in einer phase enormer anstrengungen, mit dem westen unkonventioneller art mithalten zu können.

die zeit spricht derzeit für den machtblock der sco.

im grunde genommen müssten sie nur solange abwarten, bis sich der westen selbst wirtschaftlich ruiniert und der ungehäuere
hochmoderne militärapperat der vsa nicht mehr finanzierbar ist.

inetwa so, wie es einst der westen mit den soviets im kalten krieg veranstaltet hat.

die eigentliche befürchtung der russen (sco) dürfte darin bestehen, dass die vsa gerade im begriff sind, einen uneinholbaren vorsprung ihres militärapperates voranzutreiben.

aus mitteln, die unfreiwillig die komplette staatengemeinschaft des westens und einiger anderer länder mitgetragen werden.

und zwar sind es die zentralbanken anderer länder, die ungeheuere mengen an dollars horten, um so den dollar zu stützen, und die hegemonie der vsa als wirtschafts- und militärmacht somit noch mittragen.

aber um sich noch einmal vor augen zu halten, in wessen händen die eigentliche macht, die des geldes ist, sollte man wissen, dass z.b. die gesamte menge an gesetzlichem zahlungsmittel (euro), also bargeld, aus dem gesamten eu-raum nicht ausreichen würde, um die schulden alleine der brd begleichen zu können.

die nächsten wochen und monate könnten uns schon bald aufzeigen, wie ein ZAHLTAG aussehen könnte.
Kommentar ansehen
27.09.2008 12:44 Uhr von Ezo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@wolf: die preise werden sinken, klar. es ist ja nicht so, dass immer mehr von immer weniger gebraucht wird....der gesunde verstand sagt einem natürlich das knappe waren billiger werden....

und mit die gelder werden auch in hochtechnologie und bildung investiert.
du solltest nicht nur bild lesen und dann denken du hast plan von irgendetwas. im gegensatz zu dir hab ich meine informationen nicht aus irgendwelche suspekten medien.
Kommentar ansehen
27.09.2008 17:09 Uhr von Montauk
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ezo: "...und mit die gelder werden auch in hochtechnologie und bildung investiert. "

das sollte es vielleicht.

andererseits finde ich die leute schon gescheit genug, die massenvernichtungswaffen bauen können und finanzprodukte mit einem geldsystem kreieren, dass der ganzen doktrie der bildung eigentlich widerspricht.

evtl. reicht es ja auch vorerst mal, über dem jetzigen bildungsweg zu vermitteln, was gut oder böse ist.

wie man anstand und haltung gegenüber anderen zufriedenstellend anwendet, ohne sein eigenes ego überzubewerten in einer gemeinschaft.

es würde zumindest um einiges weniger geld/mittel verschlingen als die aufrechterhaltung von illusionen über die jetzige bildungspolitik und der medien.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?