26.09.08 16:18 Uhr
 870
 

PETA will Eisproduzenten zum Einsatz von Muttermilch bewegen

Die Idee kommt aus der Schweiz, genauer gesagt von Hans Locher, der in seinem Restaurant "Storchen" manche Speisen mit Muttermilch zubereiten wollte (SN berichtete). Die US-Tierschutzorganisation PETA greift den Geistesblitz nun auf und fordert einen Speiseeisproduzenten zum Einsatz von Muttermilch auf.

Der Glace-Konzern Ben & Jerrys wurde von Hippies gegründet - hier erwartet PETA offenbar Verständnis für die unkonventionelle Idee.

Doch Ben & Jerrys lehnte den Vorschlag dankend ab: Es sei noch immer am besten, Muttermilch den Kindern zu verabreichen, meinte ein Sprecher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mediareporter
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mutter, Einsatz, PETA
Quelle: www.rooster24.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Hysterische Air-Asia-Besatzung löst Todesangst bei Passagieren aus
Zu viele Pizzas auf Dach: Zaun um berühmtes Haus von "Breaking Bad" aufgebaut

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.09.2008 16:15 Uhr von mediareporter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die PETA-Argumente für den Einsatz von Muttermilch kann man in der Quelle nachlesen. Weiß auch nicht ob mir die Vorstellung so gut gefällt, dass manche Speisen mit Muttermilch zubereitet werden sollen...
Kommentar ansehen
26.09.2008 16:29 Uhr von Jimyp
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Wie immer kommen von dieser Organisation nur schwachsinnige Vorschläge.
Kommentar ansehen
26.09.2008 16:32 Uhr von Danieldm
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
mich ekelt das irgendwie an....
Kommentar ansehen
26.09.2008 16:32 Uhr von Great.Humungus
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Bin zwar auch nicht für Tierquälerei aber solange Menschen an Hunger und Durst sterben würde ich lieber mein ganzes Geld der UNICEF spenden als denen für ihren "Kampf" auch nur eine müde Mark zu geben.
Kommentar ansehen
26.09.2008 16:33 Uhr von LoneZealot
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Übel: Tierschutz JA, PeTA NEIN!

Peta ist KEINE Tierschutzorganisation sondern nennt sich Tierrechtsorganisation!

Zitat Wikipedia: "Ein weiterer Schritt umfasst Tieren ähnliche Rechte zuzugestehen, wie sie heute beispielsweise unmündigen bzw. nicht handelsfähigen Menschen zustehen."

http://www.petatotettiere.de/

http://www.vegetarierforum.com/...

Ganz klar nochmal Tierschutz MUSS sein, aber PeTA darf nicht sein!
Kommentar ansehen
26.09.2008 17:10 Uhr von vmaxxer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Selten: Selten so einen schwachsinn von einen nicht-politiker gehört... ehm, oder ist das politik was die da machen ?
Dann würde das schön in die sparte passen (zusammen mit zypries etc)
Kommentar ansehen
26.09.2008 17:47 Uhr von Paddex-k
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie: krank ist das denn?

Frauen der Welt, meldet euch zum Melken!!! "grins"
Wir Menschen sind wirklich an perversität nicht zu überbieten!
Allein der Gedanke daran es könnte Muttermilch in Produkten verarbeitet sein, läßt mir einen Schauer den Rücken runterlaufen!!!
Ich geh mal schnell in die Eisdiele, bis gleich!!! "schüttel"
Kommentar ansehen
26.09.2008 18:55 Uhr von JCR
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die haben sie doch nicht mehr alle. Aber eine selbsternannte Tierschutzorganisation, die "überschüssige Bestände" einschläfern lässt, kann man auch nicht ernst nehmen.
Kommentar ansehen
26.09.2008 18:55 Uhr von JCR
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Please
Eat
The
Animals
!

;-)

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?