26.09.08 15:18 Uhr
 221
 

Fußball: EM bleibt in Polen und Ukraine

Heute hat die UEFA beschlossen, dass die EM 2012 in Polen und der Ukraine stattfindet. Nach der zweitägigen Sitzung behält sich die UEFA vor, die Austragungsorte von bisher acht auf sechs zu reduzieren.

In der Ukraine sollen Defizite hauptsächlich in der Infrastruktur wie Bahnverbindungen und Straßen vorliegen.

Deutschland (Berlin und Leipzig) wurde als Ersatzort gehandelt, sollte die Ukraine als Co-Gastgeber ausfallen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BerndS.
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, EM, Polen, Ukraine
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frauen-Fußball: Englands Nationalcoach hat Spielerin mit Ebola-Spruch beleidigt
Fußball: St. Pauli bietet Philipp Lahm einen Vertrag an
Fußball: Ehemaliger Nationaltorhüter Ömer Catkic in Türkei verhaftet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.09.2008 18:19 Uhr von Nightflash
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
UEFA Wenn ich schon lese das die wieder was zu meckern haben...die werden das schon hinkriegen genauso wie es Südafrika schaffen wird, glaubt mir das wird schon wieder ein Fest für den Fussballfan.

Alles nur Panikmache.
Kommentar ansehen
27.09.2008 13:31 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einfach: nur abwarten, aber wenn da weiter probleme auftauchen werden sie wohl die em verlieren

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?