26.09.08 11:17 Uhr
 838
 

Die Stadt Warstein diskutiert über Toleranz für Nacktwanderer

In Warstein findet zur Zeit eine kuriose Diskussion statt: Sollte Nacktwandern in den Wälder der Bierstadt toleriert werden?

Zuerst muss aber geklärt werden, ob Nacktwandern keine Störung der öffentlichen Ordnung ist. Sogar der Warsteiner Bürgermeister ist mit dem Thema beschäftigt.

Die Nacktwanderer haben sogar im Internet Nacktwander-Termine bekanntgegeben. Sie suchen sich aber nur Plätze aus, wo wenige Spaziergänger unterwegs sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hammer78
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Stadt, Toleranz
Quelle: www.soester-anzeiger.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt
Israel: Wachmann eines legalen Cannabis-Transports beim Kiffen ertappt
Kanada: Frau entdeckt vor 13 Jahren verlorenen Verlobungsring auf Karotte wieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.09.2008 11:07 Uhr von hammer78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich, wer will bei diesen herbstlichen Temperaturen überhaupt nackt durch den Wald stiefeln?
Kommentar ansehen
26.09.2008 11:26 Uhr von iTosk
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@atuhor: Ich nicht, aber selbst wenns kein Herbst wäre, nichts für mich. Aber wer spass dran hat bitte, und viel erfolg beim zeckensammeln danach :)
Kommentar ansehen
26.09.2008 11:30 Uhr von MiefWolke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon wieder eine Nacktwandernews.

Die letzte wurde doch schon gesperrt, da es die news schon gab.
Kommentar ansehen
26.09.2008 11:30 Uhr von TheRoyal
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
bah: ok es ist kalt, nass und dreckig...
im sommer voller insekten (zb zecken)
wer will da überhaupt ohne jeglichen schutz von kleidung rumrennen?

UND JA! (da ich keine wanderer außer meiner oma und opa kenne gehe ich davon aus das zu 99% nur alte Menschen wandern) UND DANN SAGE ICH JA ES IST EINE STÖRUNG DER ÖFFENTLICHEN ORDNUNG!!! will doch keine nackten omas sehen is ja voll sick!
Kommentar ansehen
26.09.2008 13:07 Uhr von Dr.G0nz0
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hehe: voll sick is das also laut TheRoyal. naja, ich persönlich finde ja jeder wie er mag.
sollen sie nacktwandern auf vorher festgelegten routen, so dass alle prüden gesellen und religionsspinner woanders spazieren gehen können.
Kommentar ansehen
26.09.2008 13:55 Uhr von seehoppel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wo ist das problem? Es gibt doch auch FKK-Strände. Warum solls also keine FKK-Wandergebiete geben?

Ich würds auch nicht machen, aber ich finds absolut krank, sich über Nacktheit aufzuregen. Und dann auch noch als öffentliches Ärgernis deklarieren.
Leute, denkt doch mal nach! Ihr seid nackt zur Welt gekommen, es ist also das natürlichste am Menschen überhaupt. Und darüber regen sich dann viele auf. Kranke Welt...

Im Übrigen (auch wenn ichs nicht für gut befinde) kann man das durchaus mit dem Kopftuchverbot vergleichen. In der Mentalität der Moslems ist eben eine Frau nur angezogen wenn sie ein Kopftuch trägt. Denen das Kopftuch zu verbieten ist quasi das selbe wie ner "deutschen" Frau zu sagen sie muss oben ohne rumlaufen.

Aber nicht falsch verstehen: Ich hab eigentlich einen absoluten Hass darauf, dass manche zu so einem Kopftuch gezwungen werden. Wenn sie das freiwillig machen, sollen sie ruhig.
Ich finds nur ziemlich krank, dass man den einen quasi vorschreibt sich nackt zu fühlen und den anderen verbietet sich nackt zu fühlen...
Kommentar ansehen
26.09.2008 16:09 Uhr von rolf.w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nackt: Ich werde wohl nie verstehen, warum nicht sexuell begründete Nacktheit ein öffentliches Ärgernis darstellen soll. Religion hat dabei gar nichts zu suchen oder steht irgendwo in der Bibel dass man nicht nackt sein darf? Mal davon abgesehen, dass die Bibel kein Gesetzbuch ist.

Das Kopftuchverbot gründet, so wie ich es verstanden habe, eher auf einer Art Kleiderverordnung/Vermummungsverbot. Ansonsten dürften Juden auch ihre Kappe nicht tragen oder die Halskette mit dem Kreuz/Heiligenabbildungen gehört auch bestraft.
Kommentar ansehen
26.09.2008 16:39 Uhr von seehoppel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@rolf.w: Klar gibt es das Vermummungsverbot. Allerdings lässt sich das nicht auf einfache Kopftücher anwenden, da das Gesicht in dem Fall frei zu erkennen bleibt. Das Kopftuch ist also einfach nur eine Kopfbedeckung, mehr nicht. Jede Kapuze verdeckt genau so viel. Meiner Oma, die definitiv nicht arabisch aussieht (geht auch gar nicht, ich hab keinen Familienzweig von dort) würde auch niemand verbieten ein Kopftuch zu tragen ;-)

Aber um dann nochmal aufs Vermummungsverbot zurückzukommen:
Ok, das Statement ist nicht gerade niveauvoll, aber wer hat eigentlich festgelegt, dass Menschen anhand ihrer Gesichter identifiziert werden? Eigentlich heißt das mit aufkommen der Biometrie, dass man auch keine Handschuhe mehr tragen darf, wegen der Fingerabdrücke. Und hütet euch davor, mal irgendwann eine Identifikationsmöglichkeit anhand der Geschlechtsorgane zu entwickeln! :-P

Aber ich komme vom Thema ab: Leute die Nacktheit als was Ärgerliches empfinden, duschen wohl auch mit Badehose und wurden schon mit Windeln geboren.

Noch ein Denkanstoß: Kaum zu glauben wie viele Tiere ich jeden Tag sehe die total nackt sind! Das sollte verboten werden!
Und sogar noch schlimmer: Im Park kann man immer mal wieder Hunde beim Paaren sehen. Sex in der Öffentlichkeit!
Aber stimmt ja, bei Tieren ist das was anderes. Die haben mehr Rechte als Menschen. Hunde dürfen ja auch an fremde Häuser pinkeln ohne dass sich jemand dran stört. Bei Menschen kostet das 10-20 Euro.
Kommentar ansehen
26.09.2008 17:26 Uhr von Dr.G0nz0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@seehoppel: kopftuch gut und schön, aber es gibt ja auch z.b. die burka.
Kommentar ansehen
26.09.2008 21:50 Uhr von seehoppel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dr.G0nz0: Ich weiß, und ich will das auch keinesfalls in Schutz nehmen, wenn Frauen zu etwas gezwungen werden, ganz gleich was das ist.
Aber ich als toleranter Christ bin der Meinung man sollte da nichts verbieten, sondern eher durch Aufklärung und Integration dafür sorgen, dass die Frauen selbst entscheiden ob sie sowas tragen wollen oder nicht.
Und klar, Burka ist Vermummung. Aber wenn sie sich selbst dafür entscheiden, sollten wir so tolerant sein und sie lassen, auch wenns ein angebliches Sicherheitsrisiko darstellt. An Fasching sind auch alle verkleidet ;-)

Zurück zum Thema: Es geht um Nacktwandern ;-)
Warstein liegt nicht einmal in Bayern, denen hätt ich nämlich noch zugetraut, dass sie sich so wehren :-D

Aber kann mir jemand einen Grund nennen, warum man kein FKK-Wandergebiet deklarieren kann, aber einen FKK-Strand?
Das wird doch eintönig für die ganzen Nudisten, wenn sie nur am Strand wandern können *g*
Meinetwegen kanns auch FKK-Skipisten geben, wenn Bedarf dafür besteht.

Und noch was: Wo liegt eigentlich die Grenze des "Erträglichen"? Wenn ich mich mit ner Gruppe von Leuten im Sommer in den Park stelle und über Miniröcke aufrege (ja, ich weiß, es wäre kontraproduktiv :-D ), bedeutet das dann, dass Miniröcke öffentliches Ärgernis erzeugen? Immerhin sind dann mehrere Personen vor Ort die sich darüber beschweren.

"Öffentliches Ärgernis" ist einer der blödesten Begriffe der Deutschen Rechtsprechung. Es erregt auch öffentliches Ärgernis, dass die Benzinpreise so hoch sind :-P

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?