26.09.08 08:30 Uhr
 2.580
 

USA: Wieder ist eine Bank zahlungsunfähig

Die ehemals vorherrschende amerikanische Sparkasse Washington Mutual ist unter dem Druck der Finanzkrise kollabiert.

Nach Angaben der Sparkassenaufsicht übernimmt der Finanzkonzern J.P. Morgan Chase in einem Schnellverkauf die wesentlichen Teile der Washington Mutual.

Die Sparkasse verlor während der Kreditkrise 90 Prozent ihres Wertes an der Börse.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Bank
Quelle: www.suedkurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Ich werde Schnitzelstar": Kinderbuch über Fleischproduktion verboten
Dating-Plattform sperrt bekannten US-Nazi lebenslang von der Plattform
Ostseeküste: Rettungsdrohne wird getestet, die Schwimmern in Not helfen soll

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.09.2008 08:33 Uhr von usambara
 
+9 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.09.2008 08:36 Uhr von BerndS.
 
+27 | -6
 
ANZEIGEN
@usambara: Ich hoffe du weißt, dass es einen Unterschied zwische deutschen und amerikanische Sparkassen gibt!!
Diese Sparkasse war sogar Börsennotiert, wie es im Bericht steht, also kann sie Pleite gehen. Deutsche Sparkassen sind grundsätzlich nicht Börsennotiert!
Kommentar ansehen
26.09.2008 08:57 Uhr von usambara
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
oha schaue ich mir die spanischen Sparkassen an, die ebenso
regional aufgebaut sind wie in Deutschland, haben die massive
Probleme mit ihren Immobilien in Spanien und den USA.
Kommentar ansehen
26.09.2008 08:58 Uhr von Tomoko
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Naja die Sparkassen und Volks- und Raiffeisenbanken sind schon betroffen, aber nicht in dem ausmasse wie in den USA.

http://www.welt.de/...

Was Steinbrück meinte ist, das die Kundeneinlagen sicher sind, was sie auch sind.
Kommentar ansehen
26.09.2008 09:08 Uhr von Montauk
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
pleiten: vor pleiten ist auch die hiesige spasskasse nicht gefeit.

es würde schon völlig ausreichen, wenn die kunden auf die idee kommen würden, ihr giralgeld von der bank zu holen.

die paar milliarden die noch in dem einlagensicherungsfond sind, reichen höchstens für ein paar reiche leute, die vorab eh besser informiert sind als der gewöhnliche michl.

ob der staat dann für die 20000 euro je konto aufkommen, hängt dann auch davon ab, ob sie es wollen und vorallem auch können.
der einlagensicherungsfond wird diese aufgabe sicherlich nicht bewältigen können.
Kommentar ansehen
26.09.2008 09:12 Uhr von Montauk
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@Tomoko: "Was Steinbrück meinte ist, das die Kundeneinlagen sicher sind, was sie auch sind."

au weiha, was steinbrück gesagt hat ist genauso sicher als wahrheit zu erachten wie einst blüms aussage, die renten wären sicher ;)

von daher empfinde ich steinbrücks äußerung eher beunruhigend.
Kommentar ansehen
26.09.2008 09:18 Uhr von politikerhasser
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Das ganze Ausmaß dieser globalen Finanzkatastrophe wird uns scheibchenweise serviert, um Panikreaktionen der Sparer klein zu halten.

Ein Endes dieses durch unendliche Habgier und grenzenlosen Glauben in Wachstum verursachten Debakels jedenfalls kann ich nicht erkennen, zumal die nun zu leistenden staatlichen Unterstützungen weltweit Kaufkraft entziehen und die Staatsverschuldungen weiter hochtreiben.



Wer all das bezahlt: Wir - mit höheren Steuern und Gebühren, steigenden Arbeitslosenzahlen und weiter sinkendem Lebensstandard.
Kommentar ansehen
26.09.2008 09:22 Uhr von ThomasHambrecht
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Renten sind sicher" in der Regel tritt das Gegenteil von dem ein was die Politiker sagen.

Beispiel: Vor zwei Jahren hat sich Frau Merkel selbst auf die Schulter geklopft wegen ihre "Meisterleistung" Gesundheitsreform. Heute: Jedes dritte Krankenhaus steht vor der Pleite und wir sollen 7 Mill. investieren.
Kommentar ansehen
26.09.2008 09:29 Uhr von Dr.NoNO
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich habe mein ganzes Geld abgehoben: und in Goldbarren angelegt. Und jeder der vernünftig ist sollte das selbe tun. Nach und nach werden immer mehr Leute Ihr Geld abheben wollen, nur das die liquiden Mittel nur für ca. 10 % der Einlagen ausreichen und das bei jeder Bank oder Sparkasse.
Kommentar ansehen
26.09.2008 09:37 Uhr von usambara
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
"größte Zusammenbruch in der Weltgeschichte": "Die gute Nachricht: Wer sein Konto bei WaMu hat, braucht sich keine Sorgen zu machen, das Geld ist sicher, es geht alles normal weiter, die Kontonummer bleibt gleich."
Kommentar ansehen
26.09.2008 09:50 Uhr von instru14
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
USA : Wieder eine Bank: So jetzt kann die selbsterklärte grosse Nation dass machen was sie am Liebsten macht wenn es ihr "dreckig" geht: Beten.
Allen voran Hr. Bush , der grösste Depp denn diese nation je hervorgebracht hat.
Kommentar ansehen
26.09.2008 10:06 Uhr von usambara
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
ein schönes Beispiel für Anlagen bei deutschen Sparkassen:
http://www.fr-online.de/...
Kommentar ansehen
26.09.2008 10:42 Uhr von rolf.w
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Instru: "Allen voran Hr. Bush , der grösste Depp denn diese nation je hervorgebracht hat."

Er mag wie ein Depp erscheinen, aber er ist dann ein Depp dem es trotz Krise verdammt gut geht und das auch, wenn er nicht mehr der Präsident ist.
Ich denke, viele Bürger würden gerne mit diesem Deppen tauschen wollen.
Kommentar ansehen
26.09.2008 10:48 Uhr von rolf.w
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@usambara: Verkäufer im Baumarkt heißen auch Fachberater und sind dennoch Verkäufer. Das ist bei den Banken nichts anderes. Meint wirklich jemand hier, dass die Bankberater am Schalter wissen, was 2 Etagen über ihnen und tausende Kilometer entfernt passiert?
Die werden von ihrem Arbeitgeber auf bestimmte Produkte geschult und haben diese dann zu verkaufen. Und ja, man verlässt sich auf Ratingagenturen und wohlmöglich auf längere Geschäftsbeziehungen um ein Produkt als gut anzusehen.
Der Markt an sich wird sich wandeln und man wird hoffentlich auch erkennen, dass Ratingagenturen auch nur mit Wasser kochen.
Kommentar ansehen
26.09.2008 11:05 Uhr von rolf.w
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gel: Das ganze Desaster wäre nicht passiert, würde man mit echtem Geld arbeiten. Aber man arbeitet ja nur noch mit Aktien, Wertpapieren und Co. Und selbst die bekommt man nicht zu sehen weil sie nur als Einsen und Nullen irgendwo in der EDV abgelegt sind.
Den Wahnsinn können auch wir Ottonormalos in Deutschland beobachten. Auf jedem 2 Internetportal offeriert uns eine Bank eine völlig kostenfreie Kreditkarte. Master, Visa, Amex etc.fast alle Banken mischen da mit uns großzügig Kredite einräumen zu wollen. Wenn wir bei der Bank XYZ ein Konto eröffnen gibt es nocn 50 Euro Startprämie dazu, ohne Kontogebühren natürlich. Ja, da frage ich doch mal, wer soll das denn alles bezahlen, wenn nicht wir selbst?! Die Amis sind uns da vermutlich nur 2 Schritte voraus und ich hoffe bei uns bekommt man die Kurve noch.
Kommentar ansehen
26.09.2008 11:11 Uhr von fun28
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Höchstinteressant: All das, was wir täglich in der Presse hören, lesen und sehen, ist nur das, was wir auch mitbekommen sollen.
Ich wette wir sind noch lange nicht über dem Berg.
Wenn Bush nicht mehr Präsident ist dann wird die Bombe erst wirklich platzen.
Auch hier bei uns ist noch lange nicht alles auf dem Tisch.
Es wird versucht uns täglich zu manipulieren und das recht professionell.

Na also her mit der nächsten Lüge und der nächsten Bank- Sparkassenpleite.
Kommentar ansehen
26.09.2008 12:52 Uhr von ArrowTiger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Montauk - Die Rente WÄRE sicher -- "was steinbrück gesagt hat ist genauso sicher als wahrheit zu erachten wie einst blüms aussage, die renten wären sicher"

Wobei man der Fairness halber dazu erwähnen sollte, daß sie das auch wären, wenn die Schröder-Clique im Zusammenspiel mit der Versicherungswirtschaft die Gesetzliche Rentenversicherung nicht vorsätzlich torpediert hätte, und dies auch immer noch tut. (Die BILD bot sich da als Hauspostille der Allianz AG als Propagandainstrument ja auch hervorragend an.)

Wobei man in der aktuellen Finanzkrise dann doch wieder ab und zu Stimmen der Vernunft auch aus Politikerkreisen hört, die sich der Sicherheit eines umlagefinanzierten Systems bewußt sind...
Kommentar ansehen
26.09.2008 12:54 Uhr von ArrowTiger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Dr.NoNO: Silber nicht vergessen! (Kleingeld in der Krise, mit Goldbarren lässt es sich schlecht einkaufen... ;-)
Kommentar ansehen
26.09.2008 13:19 Uhr von FredII
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Spareinlagen der Kleinanleger deutscher Banken sind immer bis 20.000 Euro abgesichert.

Wer natürlich gierig nach zinsträchtigen Zertifikaten greift, der kann leer ausgehen.
Kommentar ansehen
26.09.2008 14:18 Uhr von Grat
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Federal Deposit Insurance Corporation

Das ist der US-Einlagensicherungsfonds. Er garantiert beim Zusammenbruch von einer seiner 8533 Mitgliedsbanken Sparguthaben bis zu 100.000 US-Dollar


Fragt euch jetzt mal, warum die Leute ihre Kohle dort abgezogen haben, obwohl alles sicher ist :)
Kommentar ansehen
26.09.2008 14:51 Uhr von Montauk
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ArrowTiger: "(Die BILD bot sich da als Hauspostille der Allianz AG als Propagandainstrument ja auch hervorragend an.)"



nicht nur die bild, der ganze medienwald reagierte und reagiert da wie gleichgeschaltet und wirbt auch weiterhin noch ungeniert für die fragwürdige riesterrente.



"Wobei man in der aktuellen Finanzkrise dann doch wieder ab und zu Stimmen der Vernunft auch aus Politikerkreisen hört, die sich der Sicherheit eines umlagefinanzierten Systems bewußt sind..."

um wieviel sicherer das umlageverfahren wirklich ist, wird sich noch herausstellen.
(einbrechende wirtschaft = sinkende einkünfte, und folglich auch weniger mittel für die umlage und andere soziale bedürfnisse)
zeitverzögert wird es letztendlich auch die großen privaten versicherer treffen, die mit den selben papieren handeln wie banken.

zu stimmen der vernunft aus der junta, möchte ich gerne noch einmal "steinbück" einbringen ;)

mehr oder weniger hat er ausnahmsweise vielleicht auch mal die wahrheit rausgerutscht ;)

steinbück:
"Die Welt wird nicht mehr so werden wie vor der Krise"
http://www.ftd.de/...

"Silber nicht vergessen! (Kleingeld in der Krise, mit Goldbarren lässt es sich schlecht einkaufen... ;-)"

oder man kauft vorher noch mit giralgeld ein :)

vorzugsweise für konserven, dosenbrot und einen fertig gepackten fluchtrucksack mit entsprechenden outdoorinhalt/survival.

ob diese art der vorsoge übertrieben ist?
schaden kann es zumindest nicht, solange man es sich Noch leisten kann.

p. s.
wegen ein paar silbermünzen, die zur gewissen absicherung sicherlich auch nicht schaden können, wurde des öfteren schon von lieferengpässen bei proaurum.de und anderen edelmetallhändlern gesprochen.
http://www.goldseiten.de/...

meine letzte bestellung ende august ging noch glatt über die bühne.
bei den derzeit niedrigen silberpreisen kann es für viele
momentan etwas eng werden, wenn sie an physisches edelmetall rankommen wollen.

zertifikate (trippel AAA) hingegen werden einem natürlich nachgeworfen ;)
Kommentar ansehen
26.09.2008 14:58 Uhr von BerndS.
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@usambara: Warum verbreitest du hier Panik?
Die Anlage ist durch die Sparkasse vermittelt, mehr auch nicht!!!!

Die Spareinlagen wären gesichert, nicht aber Fonds, Aktien oder Zertifikate.

Finde es immer interessant, wenn leute Panik verbreiten, ohne sich Informiert zu haben!

PS: Ich kenne mich zwar nicht mit den Spanischen Sparkassen aus, aber mit den deutschen und diese habe ihre Einlagen gesichert.
Kommentar ansehen
26.09.2008 15:29 Uhr von Montauk
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@BerndS. "Die Spareinlagen wären gesichert, nicht aber Fonds, Aktien oder Zertifikate."

hmmm, beruhigt es dich etwa, wenn der einlagensicherungsfond jetzt schon, bei der lehman-bank am kollabieren ist?

handelsblatt schreibt:
"Der Kollaps der US-Investmentbank Lehman Brothers könnte nach Informationen aus Finanzmarktkreisen den Sicherungsfonds mit bis zu sechs Milliarden Euro belasten – und sprengen."

zur erinnerung:
"Denn nach Angaben des Bundesfinanzministeriums beträgt das Volumen des Einlagensicherungsfonds etwa 4,6 Mrd. Euro."
http://www.handelsblatt.com/...

der viel gerühmte einlagensicherungsfond wäre und ist letztendlich reine makulatur, also dass papier nicht wert, worauf er geschrieben steht.

ansonsten konnte ich bei Usambra auch keine panikmache wahrnehmen, obwohl sie mittlerweile angebracht wäre.

alles was medien und volksvertreter zur beschwichtigung und verharmlosung der krise beitragen, halte ich für verantwortungslos.
Kommentar ansehen
26.09.2008 15:46 Uhr von Dr.NoNO
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ bernd s. Wenn Du Dich auskennst, dann komm doch mal mit Deinem Wissen rum: Wären die Sparkassen in der Lage innerhalb einer Woche ein Viertel der Spareinlagen auszuzahlen?
Kommentar ansehen
26.09.2008 16:28 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Zur Sicherheit von Sparkassen: Hier mal ein Foren-Link zum Thema:

http://www.dasgelbeforum.net/...

Besonders Freie Sparkassen (davon gibt es jedoch nur wenige) scheinen im Vergleich zu Banken (auch Volks- und Genossenschaftsbanken) sehr sicher zu sein.

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?