25.09.08 21:45 Uhr
 319
 

Bayern: Einzug der Linken entscheidet über CSU-Alleinregierung

Am kommenden Sonntag sind Landtagswahlen in Bayern. Ob die CSU weiterhin allein regieren kann, hängt maßgeblich davon ab, ob die Linke in das Maximilianeum einzieht. In Umfragen kommt Die Linke zwischen vier und fünf Prozent. In anderen Bundesländern reichte eine solche Prognose meist für den Einzug.

Trotzdem wird die CSU wohl an der Macht bleiben, weil sowohl eine Vier- als auch Fünf-Parteien-Koalition praktisch ausgeschlossen wird. Zudem hat sich die FDP klar zur CSU bekannt und steht als Koalitionspartner bereit.

Der Verfassungsschutz stuft mehrere Kandidaten der Linken als Extremisten ein. Gregor Gysi gibt sich zuversichtlich: "Ich weiß noch nicht, wieviel Prozent wir bei der bayerischen Landtagswahl bekommen werden, aber dass wir in den Landtag einziehen, verrate ich Ihnen schon jetzt".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bayern, Bayer, CSU, Die Linke, Einzug
Quelle: nachrichten.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt
Sigmar Gabriel: Anti-Rechts-Bündnis durch Linksschwenk der SPD
Die Linke ist Macht- und ratlos wegen Mitgliederschwund in Richtung AfD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2008 21:10 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab den Beweggrund noch nicht ganz kapiert, was sich die Leute eigentlich von der Linken konkret versprechen.

Sind das jetzt Teile der SPD, die von der Partei frustriert sind? Protestwähler, um die Volksparteien auf einen bestimmten Kurs zu bringen? Geschichtsklitterer, die in der Partei die Vorteile eines Kommunismus/Sozialismus sehen?

Was ist der Beweggrund vieler Linkswähler, überhaupt diese Partei zu wählen und nicht z.B. auf eine Kleinpartei zu setzen?
Kommentar ansehen
25.09.2008 22:10 Uhr von 08_15
 
+23 | -9
 
ANZEIGEN
Ausser der Linken gibt es keine Opposition: sondern nur machthungrige Berufspolitiker. Die Linke mischt wenigstens auf.

Auf kommunaler Ebene kann man ja noch parteilose oder kleine Parteien wählen. Im Landtag muss wer rein, der denen auch mal zeigt das es so nicht geht (Bayerntrojaner als Beispiel)

Enteignung wäre manchmal nicht schlecht. Wie viel Milliarden an Steuergeldern und Vermögen Siemens mal eben verbrannt hat ist ja immer noch schön verschleiert.

Der Ausverkauf der Bahn und so hochverdiente Spitzen-Chefs in den Banken, die mal eben über 13 Mrd. Steuergeld versenken und sogar noch weiter 60.000 Euro im Monat erhalten, das gäbe es so nicht.
Kommentar ansehen
25.09.2008 22:42 Uhr von Jimyp
 
+8 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.09.2008 23:39 Uhr von usambara
 
+14 | -7
 
ANZEIGEN
einzige Opposition um die Perversitäten des Kapitalismus im Zaum zu halten.
Wenn ich sehe, das die Bundesbahn nach dem Bankencrash für nur 5 Mrd an der Börse verscherbelt werden soll, geht mir der Hut hoch.
Kommentar ansehen
26.09.2008 00:05 Uhr von meisterthomas
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Demokratie verlangt Meinungsvielfalt: und unsere öffentliche Meinung bildet sich auf dem politischen Bankett.

Unsere Volksparteien haben längst neoliberale Schlagseite und kommen ihrer sozialen Verantwortung immer widerwilliger nach. Eine Koalition aus Wirtschaft und Politik hat den Sozialstaat verdrängt und unsere demokratische Willensbildung zurück gedrängt. -- Hierzu gibt die Linkspartei ein dringend notwendiges Gegengewicht ab.
Kommentar ansehen
26.09.2008 01:03 Uhr von Deniz1008
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@ pennytrant jooo, schlimm genug d. türkisch-dt. kandidaten bei den linken sind... :)
Kommentar ansehen
26.09.2008 03:31 Uhr von no_trespassing
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@usambara: Mich würde mal konkret interessieren:

Welche Maßnahmen stellst Du Dir vor, um "die Perversitäten des Kapitalismus im Zaum zu halten"? Was genau soll politisch umgesetzt werden?

PS: Von der Bundesbahn geht erstmal nur 24,9% an die Börse.
Kommentar ansehen
26.09.2008 03:39 Uhr von no_trespassing
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
@gigaschatten: >>Lafontaine hat sicherlich nicht vor,jetzt alle betriebe zu >>enteignen,sondern nur solche wie schäffler,wo 2 geschwister >>sich ca.10mrd unter den "nagel gerissen" haben,da hat er >>schon recht!

Er kann erstmal gar nichts enteignen. Das ginge nur durch eine Grundgesetzänderung. Dazu braucht es eine 2/3-Mehrheit im Bundestag. Und jede Enteignung muß angemessen entschädigt werden. Wie soll das also in dem konkreten Fall funktionieren?

>>die arbeitende bevölkerung müssen mehr vom kuchen >>abbekommen und nicht von familien clans wie zb. familie >>schlecker ausgebeutet werden,während diese sich in ihren >>luxus villen verschanzen!

Lafo ist nicht anderes als ein Hetzer auf Stimmenfang der Dummen. Warum hat er denn nicht die Gebrüder Albrecht angegriffen, die mit ALDI zusammen über 30 Mrd. Euro halten? Weil dann noch offensichtlicher wäre, dass viele Leute mehr von Aldi profitieren, indem Lebensmittel noch bezahlbar sind. Schonmal in Spanien oder Frankreich Lebensmittel eingekauft? Da wäre man für Aldi-Preise dankbar.
Bis Schaeffler die Übernahme von Continental bekanntgab, kannte Lafo die Familie wahrscheinlich nicht mal.
Kommentar ansehen
26.09.2008 10:55 Uhr von El Indifferente
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Deshalb werden die Linken gewählt: Achtung Sartire !
http://de.youtube.com/...
Kommentar ansehen
26.09.2008 12:19 Uhr von no_trespassing
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Es ist schon interessant! Wer immer da auch Minus klickt, votiert gegen die Meinung, ohne auch nur im Ansatz eine Stellungnahme zu leisten.

Ich warte also immer noch auf eine Antwort auf die gestellte Frage.
Kommentar ansehen
26.09.2008 14:55 Uhr von no_trespassing
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Argumentativ nichts zu bieten? Wenn es ins Detail geht, kommt argumentativ überhaupt nichts. Heiße Luft! Woran liegt es?
Kommentar ansehen
27.09.2008 09:03 Uhr von CHR.BEST
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich glaube kaum das ein bayerischer Linker aus der SED stammt oder ein Stasi-verliebter Kommunist ist.

Außerdem, die Verstaatlichung von Schlüsselbereichen war beispielsweise lange Zeit eine Position, die eigentlich von der SPD vertreten wurde. Der reine Protestwähler wählt übrigens nicht die Linke sondern die Freien Wähler, das "Konkurrenzprodukt" zur CSU.
Es gibt gerade in Bayern noch viele ländliche Regionen, in denen die Löhne sehr niedrig sind und der Lebensstandard in den letzten Jahren kontinuierlich sank. Von der Linken erwarten sich diese Menschen, daß die Politik endlich das Geld von denen abknöpft, bei denen noch reichlich zu holen ist, anstatt immer wieder das tote Pferd zu prügeln.

Und was die Glaubwürdigkeit von Lafo und Gysi angeht - wie glaubwürdig ist denn noch z. B. SSchäuble, der die Daten, die er über uns alle hamstert, einfach an die USA übermittelt?
Oder Clement, der nun von den Zeitarbeiterfirmen, deren Existenz er gefördert hatte, bezahlt wird. Oder Schröder, der die Gaspipeline durch die Ostsee ermöglicht hatte und nun seine Schecks von Gazprom bezieht?

Nein, also ein Lafo oder ein Gysi könnte uns auch nicht schlimmer verraten und verkaufen als das Gesindel, was uns momentan regiert.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt
Sigmar Gabriel: Anti-Rechts-Bündnis durch Linksschwenk der SPD
Die Linke ist Macht- und ratlos wegen Mitgliederschwund in Richtung AfD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?