25.09.08 18:00 Uhr
 12.643
 

Zur Rede gestellt: Hat VW ein Problem mit Pumpe-Düse-Dieseln?

Motorschaden bei 79.000 Kilometern Laufleistung - solche und ähnliche Beschwerden von VW-Diesel-Fahrern häufen sich. Hauptursache: Die Pumpen-Düsen-Elemente werden undicht.

Bei dieser Diagnose kann einzig der Tausch des Zylinderkopfes Abhilfe schaffen - eine sehr teure Angelegenheit.

VW sieht kein generelles Problem, kennt solche Klagen nur als Einzelfälle. Eine Ursache für Zylinderkopfschäden ist für die Wolfsburger im Chiptuning zu finden, das jegliche Ansprüche gegenüber VW verfallen lässt.


WebReporter: MaiPenRai
Rubrik:   Auto
Schlagworte: VW, Problem, Diesel, Rede, Düse
Quelle: www.autobild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert
Mercedes: Gelächter auf Facebook über Bezeichnung von neuer X-Klasse

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2008 18:08 Uhr von ferrari2k
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Ja wat nu, Schäden am Standardmotor oder nich? Ich mein, wer wundert sich denn, wenn er sich die Karre aufbohren lässt, dass einem das Ding dann irgendwann um die Ohren fliegt? Ich würd genauso reagieren wie VW.
Kommentar ansehen
25.09.2008 18:30 Uhr von Azureon
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Pumpe-Düse-Dieseln?

Unwort!
Kommentar ansehen
25.09.2008 19:40 Uhr von Praggy
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
den meisten reichen doch ihre: serienmäßigen ps bei den pd motoren nicht, chiptuning ist billig. aber ob das gut ist für den motor, das wollen die immer nicht wahr haben... am stammtisch hören sich 160 ps besser wie 136 ps an. auch wenn es auf die lebensdauer des triebwerks geht...
ich kann das nicht verstehen. die dinger gehen doch serienmäßig schon gut ab.....
Kommentar ansehen
25.09.2008 19:59 Uhr von 42°C ^Kopfwärme
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
keine problem: fahre nen tdi schon über 250 000 km. keine problem mit dem dem auto. und der läuft auch noch weitere 100 000 in den nächsten beiden jahren.
Kommentar ansehen
25.09.2008 19:59 Uhr von WadeOdreyDrift
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Chip Tuning ist sicher nicht billig wen man es wirklich ernsthaft in erwägung zieht sowas machen zu lassen dan nicht mit nem billigen ebay chip es muss von einer richtigen firma gemacht werden das kostet dan schon seine 700-800€ dan erwartet man aber auch gewisse qualität und lebensdauer die auch eingehalten wird...

es regne rot
Kommentar ansehen
25.09.2008 20:12 Uhr von Cabona
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@ WadeOdreyDrift: Aber so ei Chiptunig ändert nicht am mechanischen Aufbau des Motors. Da ein Dieselmotor prinzipbedingt nur niedrige Drehzahlen erreichen kann, geht die Leistungssteigerung beim Dieselmotor nur übers Drehmoment und mehr Drehmoment ist gelichbedeutend mit mehr Druck. Also Mehrbelastung für den Zylinderkopf, Zylinder, Kolben, Kurbelwelle und die gesamten Lager.
Kommentar ansehen
25.09.2008 20:32 Uhr von rolf.w
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Cabona: Das stimmt so nicht ganz, auch eine Änderung der Auspuffanlage ändert nichts am Aufbau des Motors und kann dennoch seine Effizienz begünstigen.
Mehr PS bedeutet nicht zwingend mehr Druck. Vernünftige Tunings verbessern die Effiziens des Motors durch geänderte Einspritzzeiten/Mengen, Luftmengen und wer weiss was noch alles. Es bringt nicht unbedingt mehr Leistung einfach mehr Sprit in die Brennkammer zu pumpen. Man kann dort sicherlich über Feintunig des Steuerprogramms etwas verbessern, sinnvollerweise muss dies aber bei jedem Motor individuell eingestellt werden. Bei einfach nur ausgetauschten Chips, ohne individuelle Anpassung, kann es wohl sein, daß ab bestimmten Drehzahlen einfach nur mehr Sprit eingegeben und damit der Druck erhöht wird. Das ändert dann allerdings nichts positiv an der Effiziens des Motors.
Das gab es doch bei den Hobbytunern beim Benzinervergaser auch schon. Da wurde das Gemisch fetter eingestellt, mit dem Ergebnis, dass die Zündkerzen schnell verrußten.
Kommentar ansehen
25.09.2008 20:54 Uhr von Slippy01
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Haben: zu Hause auch 3 TDIs. Alle verschiedene Baujahre. Nie Probleme damit gehabt. Einer davon wurde sogar 90.000 km nur mit Biodiesel gefahren, 150.000 km hat er bis jetzt trotzdem geschafft.
Kommentar ansehen
25.09.2008 21:37 Uhr von Skyeye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das einzig interessante wäre jetzt zu wissen ob es auch schäden bei standard motoren gibt oder nicht.
das chiptuning bei dieseln billig ist und locker über 30ps bringt ist allgemein bekannt, die hersteller verschweigen allerdings gerne das die spitzentemperaturen bei der zündung dann zu hoch sind und der motor nach 10.000km den geist aufgibt. das ist dann aber auch nicht nur bei PD maschinen so ;)
Kommentar ansehen
25.09.2008 22:45 Uhr von majorpain
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Habe noch einen alten Diesel TDI mit 110 PS Baujahr 1996 345.000 KM und läuft wie ne 1.
Kommentar ansehen
25.09.2008 23:07 Uhr von la_frog
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Habe einen 2004´er Passat Kombi 2.0 TDI mit: Rußpartikelfilter.
Bei vorschriftsmäßiger Inspektion wurden nach 110.000 KM lediglich die Achsmanschetten getauscht sowie der Schalter für den Fensterheber vorne links. Sonst habe ich jetzt bei 114.000 KM noch keine Probleme gehabt. Chiptuning habe ich keines, 130 PS und das wesentlich geilere Drehmoment reichen mir aus, zum "richtig Fahren" nutze ich lieber mein Motorrad, da müsste ich beim Auto etwas mehr als Chiptuning investieren.

Beste Grüße,

la_frog
Kommentar ansehen
25.09.2008 23:19 Uhr von la_frog
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ rolf.w: Das die Hersteller zu blöd sind Ihre Steuersoftware auszureizen glaube ich nicht. Die beschäftigen zu viele Ingenieure die sich nicht nur viele Gedanken machen, sondern vor der Serienreife auch genug testen um die optimale Balance aus Leistung und Langlebigkeit zu finden. Die Verschiebung in eine Richtung muss doch automatisch auf Kosten der Anderen gehen. Mehr Leistung -> geringere Haltbarkeit. Natürlich werden "Reserven" belassen, das hat aber auch einen Grund, nämlich den dass mir das Aggregat nicht wegschmilzt.

hostmaster hat vollkommen recht. Statt Chiptuning wäre es eine Alternative einen schönen acht-Zylinder zu besorgen. schnurrt und hat dampf, ist aber leider zu teuer für mich....
Vielleicht aber doch billiger als in der selben Nutzungszeit zwei Chipgetunte vier-Zylinder zu verheizen.

Beste Grüße,


la_frog
Kommentar ansehen
26.09.2008 00:01 Uhr von Styleen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
oder: Einfach mal den Wankelmotor weiterentwickeln .... *seufz*
Kommentar ansehen
26.09.2008 08:54 Uhr von twobeers
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
also: an alle tdi fahrer: sind es denn auch pumpe düse aggregate über die ihr berichtet? Nicht alle tdi sind pumpe düse.
Zum Chip tuning: Warum sollten die Hersteller serienmäßig auf mehr Leistung verzichten die ja offensichtlich ganz einfach bereitgestellt werden kann durch einen "chip" wenn die motoren das vertragen? Ein Motor mit mehr PS lässt sich doch viel besser verkaufen!? Das ganze hat zwei ursachen. Chiptuner machen nichts anderes als in hohen drehzahlbereichen mehr in diesem Fall diesel einzuspritzen und den ladedruck erhöhen. Dies hat einflüsse auf Leistung und Verbrauch. mehr verbrauch, mehr leistung, mehr Belastung für die Lager und Motorblock. Physik lässt sich nunmal nicht umgehen.
Kommentar ansehen
26.09.2008 09:21 Uhr von uss_constellation
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Danke twobeers, das wollte ich auch fragen: TDI heisst nämlich nicht immer gleich Pumpe-Düse. Es mag tatsächlich ältere TDIs geben, die problemarm laufen. Leider haben aber alle TDIs durch die Reihe außer mit den Einspritzdüsen noch andere Probleme, z.B. auch reissende Zahnriemen, die hier gar nicht erwähnt sind.

Welche Hersteller die langlebigsten Motoren bauen kann man recht einfach auf einer großen deutschen Gebrauchtwagenseite abchecken. So wie sich im Großen und Ganzen die km der dort angebotenen Gebrauchten verhalten, so wird sich im Großen und Ganzen auch die Laufleistung der Fahrzeuge relativ zueinander gesehen verhalten.

Und wenn wir schon dabei sind: Mein Saugdiesel rennt schon seit 17 Jahren und 410.000km ohne Probleme und hat noch viel vor sich. Mir ist jedenfalls noch kein TDI mit über 400.000 im Originalzustand übern Weg gelaufen. Wenn ich die Leistung pro Hubraum der modernen Diesel so runterrechne, dann kann ich mir auch schwer vorstellen, dass das ein moderner Motor vom Design her ab Werk überhaupt noch schaffen können soll.
Kommentar ansehen
26.09.2008 09:23 Uhr von rolf.w
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@la_frog: "Das die Hersteller zu blöd sind Ihre Steuersoftware auszureizen glaube ich nicht."

Das glaube ich auch nicht, ich glaube aber, dass hier hauptsächlich für den Massenmarkt produziert und entwickelt wird und das einen individuelle Anpassung der einzelnen Komponenten nicht stattfindet. Steuerelektronik und Motorblock kommen von der Stange. Und zwar von 2 verschiedenen Stangen. Inwieweit beide tatsächlich nachträglich aufeinander abgestimmt werden, keine Ahnung. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass da noch viel passiert.
Dafür sind eben Toleranzen einkalkuliert.
Der Chiptuner, der seine Ware individuell anpasst, kann ev diese Toleranzen besser ausnutzen und so mehr Leistung herausholen ohne wirklich einen Haltbarkeitsverlust herbeizuführen.
Seien wir mal ehrlich, ob der Motor nun 250000 oder 280000 km hält werden die meisten Fahrer nicht erleben. Und die, die es erleben, freuen sich, dass die 200000 Marke überhaupt überschritten wurde.
Kommentar ansehen
26.09.2008 09:27 Uhr von twobeers
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich glaube: keiner kann sich vorstellen wie viele ingenieurjahre in einer motorsteuerungssoftware stecken! Es sind einige hundert!
Es ist nahezu auszuschließen dass ein chiptuner den motor wirklich besser macht. es ist immer zu asten des verbrauchs, oder der abgasemisionen (hier erlischt sogar die betriebserlaubnis) oder der haltbarkeit. wer wirklich mehr dampf braucht der soll sich doch bitte einen stärkeren motor kaufen. das ist wie eine stereoanlage. Klar kann ich immer lauter drehen, nur irgendwann brennen die boxen durch. Da hilft auch ein größerer verstärker irgendwann nix, da müssen bessere boxen her.
Kommentar ansehen
26.09.2008 10:17 Uhr von Talena
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hm mein Wagen: Hat VW-Motor mit Pumpe-Düse und läuft schon seit fast 380.000 km ohne Probleme
Kommentar ansehen
26.09.2008 10:31 Uhr von Ghostwriter63
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Motoren sind gedrosselt: und das aus gutem Grund. Wenn ein Folgemodell rauskommt wird es mit mehr PS angeboten, als das Vorgängermodell. Verbaut wurde allerdings der gleiche Motor!!!

Soweit zur Theorie, ich hatte einen 115 PS Sharan. Den ließ ich mir auch durch Chiptuning und anderen Luftfilter aufbohren, dachte es ist ja alles original.
Leistung war danach bei ca. 150 PS und hat richtig Spass gemacht, sogar bei weniger Verbrauch.

Hab ihn dann bei 80 Tsd. km auf der Autobahn zerbröselt. Also kapitaler Motorschaden, Turbolader war auch hin.

So schön wie es auch war, aber Chiptuning ist seither für mich kein Thema mehr.....
Kommentar ansehen
28.09.2008 02:01 Uhr von 102033
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die ChipTuningSpinner haben ein Problem damit, aber doch nicht VW.
Kommentar ansehen
03.01.2009 16:48 Uhr von artist1234
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
VW murks: Ja, die Pumpe Düse Elemente geben den Geist auf. VW verschleiert in dem es die Teile als Austauschteil deklariert.
Damit wird es schwer die Sache mit einem Gutachter mal aufzuarbeiten. Habe in November und Dezember 2008 Zylinder 4 und 3 verloren. Die Kosten sind erheblich. Echt Mist.
Werde mich wehren.
Kommentar ansehen
03.01.2009 17:05 Uhr von artist1234
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
VW Murks: Fakt!!! November Ausfall des Pumpe-Düse Elements Zylinder 4, Dezember Zylinder 3. Kein Tuning und erst 67000 km. Werde mich mit VW streiten!

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?