25.09.08 16:47 Uhr
 1.234
 

Mäuseplage gefährdet Rialtobrücke in Venedig

Um die weltbekannte Rialtobrücke in Venedig machen sich die Stadtväter von Venedig Sorgen. Die Zeitung "La Repubblica" meldete eine bedrohliche Zunahme von Mäusen, die in Hohlräumen und auf den Stufen der Brücke immer öfter gesichtet wurden.

Über den derzeit baulich desolaten Zustand der "Ponte di Rialto" machte die von der Stadt beauftragte Instandhaltungsfirma aufmerksam. Auch bröckelt es an weiteren Stellen der in den Jahren 1588 bis 1591 erbauten Brücke.

Bei der zudem von Millionen Touristen betretenen Brücke, die auf 6.000 Holzpfählen verankert ist, seien viele der Stufen beschädigt, heißt es von Seiten des Fachbetriebes. Ebenso machten die Abgase der Motorboote dem dadurch verdunkeltem Gestein zu schaffen. Geld für die Restauration fehle jedoch.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Gefahr, Maus, Venedig
Quelle: www.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2008 16:52 Uhr von Morphus81
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Miese Planung: Millionen Touristen, aber keine Kohle, um die Attraktionen in Stand zu setzen bzw. zu halten? Da haben die lieben Italiener wohl mal wieder das "Schmiergeld versoffen" und nun sind die Konsequenzen nicht absehbar... Man sollte schon pflegen, was einen ernährt...
Kommentar ansehen
25.09.2008 22:21 Uhr von jsbach
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Habe schon meine: Kommentar in der News von den Äußerungen dieses Scheichs gegeben.
Sonst ist Geld für alles möglich da, aber diese weltbekannte Brücke dem Verfall preisgeben....Kulturbanausen.
Kommentar ansehen
26.09.2008 00:31 Uhr von Bluti666
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Mhh ich war im frühjahr in Venedig und dort wird doch an allen Ecken und Enden saniert, vor allem die Kanäle und da soll kein Geld für die berühmteste Brücke der Stadt mehr übrig sein? Naja, Hauptsache die 10 Milliarden für die geplanten Fluttore um Venedig in Zukunft vor Acqua Alta zu schützen sitzen locker, ein Projekt, das warscheinlich nie funktionieren wird und dabei gibt es eigentlich schon einfachere, kostengünstigere und sofort durchführbare Maßnahmen gegen das Hochwasser...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?