25.09.08 10:28 Uhr
 553
 

Hannover: Vater ermordet elf Monate alte Tochter

Aus bisher noch unbekannten Gründen hat in Hannover ein 53 Jahre alter Mann seine elf Monate alte Tochter erstochen.

Ebenfalls hat der Täter offenbar seine Lebensgefährtin mit dem Messer angegriffen, die mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Die Tat wurde durch den Täter an die Feuerwehr gemeldet. Der 53-Jährige selbst wies beim Auffinden ebenfalls eine lebensgefährliche Verletzung auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Venomous Writer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vater, Tochter, Monat, Hannover
Quelle: www.fuldainfo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hinrichtung gestoppt - Anwälte präsentieren neue entlastende Indizien
Dänemark: Bei gefundenem Torso handelt es sich um verschollene Journalistin
Saudi-Arabien: 14-jähriger Junge im Gefängnis, weil er zum Song "Macarena" tanzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2008 10:34 Uhr von borgworld2
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
was? Seine eigene 11 Monate alte Tochter?????
Schade das er nicht auch verreckt ist!
Kommentar ansehen
25.09.2008 10:41 Uhr von BerndS.
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Rabenvater: Wie kann ich den ein 11 Monate altes Kind erstechen???
Da ist man doch nicht mehr knusper im Kopf!!!!

Es ist eine Schande, dass solche Mensche überleben und wahrscheinlich ins Gefängnis müssen, was dann unsere Steuergelder kostet.
Kommentar ansehen
25.09.2008 16:47 Uhr von oneWhiteStripe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sowas macht kein mensch.

imho ist das kein mensch mehr der so etwas macht. das ist nicht krank. das ist ab-artig. im wahrsten sinn des wortes!
Kommentar ansehen
25.09.2008 17:27 Uhr von Boese_das
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die: Dreck*** gehört an die nächste Wand und sofort erschossen.... sorry aber bei solchen Arschlö**ern platzt mir immer der Kragen......
Kommentar ansehen
25.09.2008 23:52 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vieleicht Zoff mit der: Lebensgefährtin gehabt und dann das eigene Kind? Ich fasse es nicht.
LL mit doppelter Sicherungsverwahrung - die es leider nicht gibt... :(
Kommentar ansehen
26.09.2008 11:44 Uhr von Hier kommt die M...
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Polizeibericht: http://www.presseportal.de/...

" Hannover (ots) - Nach dem Tötungsdelikt vom frühen Donnerstagmorgen in der Stöckener Straße hat sich der Anfangsverdacht gegen einen 53-jährigen Mann inzwischen erhärtet. Der aus dem Iran stammende gilt als dringend verdächtig, in seiner Wohnung ein elf Monate altes Mädchen erstochen und seine Lebensgefährtin durch einen Messerstich verletzt zu haben. Der Beschuldigte soll noch am heutigen Tage dem Haftrichter vorgeführt werden.

[]

Hintergrund des Geschehens könnte ein schon länger andauernder Beziehungsstreit sein. Der 53-Jährige und die Frau kannten sich etwa zwei Jahre lang, sie wohnten seit etwa einem Jahr in der Wohnung in Stöcken. Die Beziehung war offenbar recht instabil, die Frau zog mehrmals aus, kehrte aber immer wieder zurück. Inzwischen haben die Ermittlungen ergeben, dass der Mann seine Partnerin in der Vergangenheit mehrmals geschlagen hat. Es kam in einem Fall zu einem Polizeieinsatz, nachdem die 39-Jährige die Wohnung nach einem Streit verlassen hatte, der 53-Jährige aber das Kind nicht herausgeben wollte. Ob der Iraner der leibliche Vater des getöteten Mädchens war, ist unklar."

Kranke Welt...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz fordert in Wahlkampfrede Abzug von US-Atomwaffen aus Deutschland
Hessen: Mann betankt Auto versehentlich mit explosivem Wasserstoffperoxid
USA: Hinrichtung gestoppt - Anwälte präsentieren neue entlastende Indizien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?