24.09.08 20:07 Uhr
 253
 

Überwachung des nordkoreanischen Atomprogramms unterbunden

Wie SN bereits berichtete, ließ Nordkorea seinen Atomreaktor Yongbyon von der IAEA entsiegeln. Nun ließ Nordkorea die Kameras entfernen und verbot den Inspektoren das Betreten der Anlage.

Nächste Woche soll die Plutoniumproduktion fortgesetzt werden, nachdem sie im Sommer 2007 bei einem Sechsmächtetreffen zugestimmt hatten, den Reaktor stillzulegen. Im Oktober 2006 hatte Nordkorea erstmals erfolgreich eine Atombombe getestet.

Grund für die Wiederinbetriebnahme des Reaktors ist das Nichteinhalten des Versprechens der amerikanischen Regierung, Nordkorea von der Liste der Schurkenstaaten zu streichen.


WebReporter: KingPR
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Überwachung, Atomprogramm
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jusos werben für Neueintritte um GroKo zu verhindern: Hunderte Neumitglieder
Brandenburg: AfD-Politiker Arthur Wagner ist zum Islam konvertiert
AfD bekommt Vorsitz im wichtigen Haushaltsausschuss im Bundestag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2008 19:05 Uhr von KingPR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Übrigens liegt das Interesse Nordkoreas von der Liste der Schurkenstaaten gestrichen zu werden darin, dass sie eine Lockerung des Handelsembargos und amerikanische Finanzhilfen wollen. Außerdem würden die nordkoreanischen Banken endlich ausländische Kredite aufnehmen können, denn das ist Nordkorea, obwohl seine Auslandsschulden nur 11 Millionen $ betragen, bislang verboten.
Es würde also zu einem rapidem Wirtschaftswachstum kommen wenn sei von der Liste gestrichen würden.
Kommentar ansehen
24.09.2008 20:17 Uhr von Achtungsgebietender
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Finde ich gut! Gleiches Recht für alle! Mehr gibt es dazu nicht zu sagen!
Kommentar ansehen
24.09.2008 20:20 Uhr von KingPR
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Achtungsgebietender: Richtig, jeder muss sich an seinen Teil der Vereinbarung halten. Nordkorea hat übrigens höhstwahrscheinlich 5 Atombomben. 6 konnten laut Geheimdienstberichten nämlich gebaut werden und eine wurde in einer unterirdischen Testsprengung zerstört.
Kommentar ansehen
24.09.2008 20:22 Uhr von Paddex-k
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Man: kann nicht nur fordern!
Die Amerikaner kennen aber nur diese eine Richtung!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Belgien: Diakon gesteht, bis zu 20 Menschen umgebracht zu haben
Wesel: Polizei liefert sich Verfolgungsjagd mit Rollstuhlfahrer
Kevin-Spacey-Skandal kostete Netflix Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?