24.09.08 17:38 Uhr
 2.773
 

Berlin: Gratis-Escortservice für Fahrgäste

Wer in Berlin mit Bus und Bahn unterwegs ist, kann ab Oktober einen Gratis-Escortservice in Anspruch nehmen.

Der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg bietet verunsicherten Gästen diesen neuen Service in den nächsten zwei Jahren an.

Arbeitslose, die eine lange Zeit ohne Job waren, werden durch das neue Projekt zu Begleitern ausgebildet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: stern2008
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Berlin, Fahrgast
Quelle: www.geld-kompakt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig
Aldi startet Online-Shop für Computer- und Konsolenspiele
Tesla, Google & Co. warnen vor künstlicher Intelligenz beim Militär

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2008 18:58 Uhr von robert_xyz
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
AHA ! aha - was für ein Escort - Service ?? Schlage ich "escortservice" bei Google nach, dann kommen da jede Menge Callgirls. Und das gibts gratis für Fahrgäste ? Goil - ich fahre mit !!!
Kommentar ansehen
24.09.2008 19:55 Uhr von Praggy
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
die idee an sich ist gut: stellt euch mal ne omi vor, die abends mit dem bus fahren muss. und dann ein paar pöbelnde "deutsche" ... da ist omi sicher froh, wenn sie ihre handtasche behalten darf. wenn dann einer dabei ist steigt sicher die hemmschwelle bei solchen subjekten und omi kommt gut nach hause... denkt dran, es könnte eure omi sein.....
Kommentar ansehen
24.09.2008 20:42 Uhr von trichter26
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Wird rein gar nichts bringen. Langezeitarbeitlose dürften wenig motiviert sein, sich vor Mr. und Mrs. Unbekannt zu werfen, nur um ihr Leben zu schützen.

Das normale Wachgewerbe hat bereits diese Motivation gespürt, nun will man es auf die ALGs abwälzen. Ganz großes Kino.

Btw. welcher besoffene, deutschfeindliche Ausländer oder ausländerfeindliche Pseudo-Deutscher lässt sich in seiner sippenähnlichen Gruppe mit weiteren 20 Leuten von einer Einzelperson in die Schranken weisen?

Da ist mal wieder ein Schreibtisch-Hengst auf eine grandiose Idee gekommen. Man man man… Vorschlag in allen Ehren… aber nicht mehr in der heutigen Zeit.
Kommentar ansehen
24.09.2008 23:15 Uhr von Chiisu.
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
hier geht es doch nicht nur um "Bodyguardtätigkeiten" sondern viel mehr um Touristen oder Wenig-Bahnfahrern denen ein bisschen Stress abgenommen werden kann.
Kommentar ansehen
25.09.2008 08:24 Uhr von Traum-Loft
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
stellt euch mal vor ihr werdet von Matthias Reim begleitet und der singt: Verdammt, ich hab nichts, ich miete bei Sixt!
Kommentar ansehen
25.09.2008 08:59 Uhr von coolio11
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
also: ich find diesen Gratis-Service nicht schlecht.

Es ist m. E. ein kleiner Schritt in die richtige Richtung.
Zwar darf man nicht zuviel davon erwarten, aber ein klein wenig mehr an Sicherheit bringt das schon. Denn - um nur einen Aspekt zu nennen - potenzielle Räuber bzw. Schläger hassen nichts mehr als einen Zeugen, der ihnen bei ihrem Tun zusieht und hinterher bei der Polizei Hinweise geben kann. Eine als mögliches Opfer ausgekuckte Person ist so wenigstens nicht ganz allein, das kann im Einzelfall sehr wichtig sein.
Kommentar ansehen
25.09.2008 09:06 Uhr von Gabber.Gandalf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klasse Idee. Ich hol mir auch son Typen für die tägliche U-Bahnfahrt, hab ich immer einen zum Quatschen und nerven.
Wenns wirklich kostenlos ist...warum nicht?
Kommentar ansehen
25.09.2008 11:29 Uhr von GatherClaw
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie muss ich mir das vorstellen? Steht da dann jeder Haltestelle son ausgebildeter Begleiter und fragt mich "Darf ich Sie kostenlos auf ihrer Fahrt begleiten?" Ich glaub mit 2 ausgebildten Kontrolleuren (pro Bus/Bahn - einer vorn einer hinten), die dazu noch den ein oder anderen Kampfsport beherrschen, wäre ab einer bestimmten Uhrzeit mehr für sicherheit gesorgt ...

Ansatz ist vlt. nicht schlecht, aber ich zweifle das es etwas bringt.
Kommentar ansehen
25.09.2008 11:32 Uhr von Mi-Ka
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Endlich! Wird ja auch endlich Zeit, dass jeder gute Bürger seinen eigenen Neger bekommt.
Nur schade, dass die so bleich sind.
Das nimmt einen schon ein bisschen den Spass.
Kommentar ansehen
25.09.2008 12:37 Uhr von r.robsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht schlecht: Die Idee an sich ist ja nicht schlecht.... allerdings ist die Bezeichnung mit Escort-Service wahrschlich schlecht gewählt, denn selbst ein Berliner Angestellter des öffentlichen Dienstes sollte wissen, daß dieser Begriff fest mit der Erbringung sexueller Dienstleistungen in Verbindung gebracht wird, auch wenn die wörtliche Übersetzung nur Begleitdienst heißt. Vielleicht sollte man bei der BVG mal auf die Idee kommen und was völlig verrücktes tun: einen deutschen Begrif verwenden.
Kommentar ansehen
25.09.2008 13:23 Uhr von robert_xyz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lieber Schaffner so wie früher. 1 im Nahkampf ausgebildeter Schaffner, der auch gleich noch Tipps gibt wie man wie wohin kommt, wäre sicherlich besser als eine handvoll Langzeitarbeitslose. Und sicherer. Da könnten sich die Verkehrsbetriebe auch die aufgeschlitzten Sitze ersparen.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?