24.09.08 14:30 Uhr
 877
 

Dresden: Mutmaßlicher Vergewaltiger zweier Mädchen angeklagt

Rund drei Monate nach seiner Festnahme hat die Staatsanwaltschaft Dresden den mutmaßlichen Vergewaltiger zweier Mädchen aus Dresden und Coswig angeklagt. Die Behörde wirft dem 32-jährigen Dresdner vor, zwei Mädchen (neun und elf Jahre alt) entführt und vergewaltigt zu haben.

Der Verdächtige hat die Taten umfassend gestanden, auch ist er bisher nicht vorbestraft. Trotzdem erwartet ihn eine längere Haftstrafe, da ein Gutachten keine Beeinträchtigung der Schuldfähigkeit feststellen konnte.

Die beiden Fälle führten zu einem der größten Massengentests, bei dem rund 30.000 Männer eine Speichelprobe abgeben sollten (SN berichtete). Weniger als die Hälfte von ihnen kam damals der Aufforderung der Polizei nach.


WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mädchen, Dresden, Vergewaltiger
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
50 deutsche Islamistinnen aus Syrien und dem Irak zurückgekehrt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2008 14:25 Uhr von Kamimaze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle ist sachlich falsch, nicht der Massengentest überführte den mutmaßlichen Täter, sondern eine Rasterfahndung, siehe: http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
24.09.2008 14:41 Uhr von Noseman
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Nee Moment mal @Autor: Rein technisch gesehen: Du schreibst doch selbst - vollkommen zu Recht! -vom "mutmaßlichen Täter", obwohl uns allen klar ist, dass er schuldig ist.

Dann kannste aber nicht schreiben, dass der Massengentest ihn nicht überführt hätte, sondern die Rasterfahndung.

Die hat nämlich nur auf seine Spur gebracht; letztendlich ist das Geständnis der entscheidende Beweis und danach nachgeordnet wäre dann das wesentliche und hinreichende Indiz die Speichelprobe.
Kommentar ansehen
24.09.2008 14:45 Uhr von Kamimaze
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Noseman: 1. so lange er nicht rechtskräftig verurteilt wurde, gilt er als unschuldig und

2. siehe: http://www.sz-online.de/...

Eis steht aber fest: SN-User Frank Zahn http://www.shortnews.de/... war es mutmaßlich nicht, denn der hat eine Speichelprobe abgegeben und wurde nicht verhaftet... ;)
Kommentar ansehen
24.09.2008 14:48 Uhr von Ezo
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
lol wie dumm: wie können die leute so dumm sein? er geht freiwillig zu einem dna test obwohl er weiß dass er der täter ist. was hat er sich dabei gedacht? das zu den 0,00000001% der fälle gehören wird, die beim dna test nicht erkannt werden?

ich hoffe der depp bekommt 20 fürs vergewaltigen und nochmal 10 für seine krasse dummheit.
Kommentar ansehen
24.09.2008 15:02 Uhr von Fusshupe
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
DNA-Gentest: Die Frage, warum ein sich schuldig wissender Mensch eine Maßnahme zur eigenen Überführung freiwillig mitmacht, ist sehr interessant. Keine Ahnung, warum z.B. Christoph Daum seinerzeit auf verbale öffentliche Anklage hin die Haaranalyse hat machen lassen.
Vielleicht ist es die Hoffnung, aufgrund irgendwelcher technischer Fehler doch nicht überführt zu werden. Oder aber man kann dem wachsenden Druck nicht standhalten (und ein Massengentest erfüllt sicherlich die Kriterien dafür) und verspricht sich sogar Erleichterung trotz eines positiven Tests.

@Ezo: "zu den 0,00000001% der fälle gehören wird, die beim dna test nicht erkannt werden? "
Identifiziert wird man schon beim DNA-Test. 100%-ige Garantie, dass man bei positiver Identifikation auch der Täter ist, kann man nicht gewährleisten, da man auch bei Nicht-Eineiigen Zwillingen nicht ausschließen kann, dass es einen genetischen Klon irgendwo unter der Weltbevölkerung gibt...
Die Chance, dass irgendwo im Labor DNA-Proben vertauscht werden oder Ähnliches passiert, ist sicherlich größer. Allerdings wird das den Prozess der Täterfindung lediglich verzögern...denke ich.
Kommentar ansehen
24.09.2008 15:16 Uhr von Kamimaze
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Fusshupe: Das ist genau richtig, was du sagst - die Bullen haben nicht ersthaft damit gerechnet, dass er freiwillig zum Test geht, sondern ein nichts ahnender, naher Verwandter (Bruder...), da stimmen auch schon ziemlich viele Gene überein...
Kommentar ansehen
24.09.2008 15:26 Uhr von Ezo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Fusshupe: diese zahl war nur zur verdeutlichung genannt, dass die chance durchzukommen eben gleich null ist. also komplett aus der luft gegriffen ohne wikipedia zu bemühen.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?