24.09.08 14:08 Uhr
 5.565
 

Klimawandel jetzt auch vom Weltall aus sichtbar

Einen neuen Hinweis zur Klimaerwärmung haben Forscher des Alfred-Wegener-Instituts für Polar und Meeresforschung (AWI) in der Arktis entdeckt. Die wärmere Gewässer bevorzugenden Kalkalgen treiben immer mehr nach Norden in Richtung Arktis.

Der Meereswissenschaftler Ulrich Bathmann bestätigt zwar, dass es immer wieder derartige "Ausflüge" von bestimmten Algenarten gab, allerdings nicht in einem derartigen Umfang.

Mit dem europäischen Umweltsatelliten "Envisat" konnten Wissenschaftler nun vom Weltall aus eine Vermehrung von Algen in der Barentssee bis zur Nordostpassage fotografisch festhalten.


WebReporter: corazon
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Klima, Klimawandel, Weltall
Quelle: www.freenet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein
Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz
Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2008 13:59 Uhr von corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War ja nur eine Frage der Zeit, bis sich die Meere auch gegen uns erheben. Wälder und Flüsse haben es ja schon getan.
Kommentar ansehen
24.09.2008 14:22 Uhr von moep01
 
+7 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.09.2008 14:59 Uhr von nightfly85
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch: Jeder Forscher will was anderes sehen. Noch vor einigen Tagen sah ich die Meldung, dass das Eis in der Arktis dicker ist als im letzten Jahr..
Kommentar ansehen
24.09.2008 15:31 Uhr von *Simon*
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
fachanalytisch betrachtet huuuuuuuuuuuuuuui
Kommentar ansehen
24.09.2008 16:15 Uhr von Tomoko
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@nightfly85: Das stimmt auch so, an ein paar Stellen und in Zentrum wird das Eis dicker, "nur" aussenrum schmilzt es ab.

Sprich Wasser das +4° Grad hat, sinkt nach unten und gefriert dann an einigen Stellen.
Kaltes Wasser ist "schwerer", bzw. hat mehr Dichte hat als warmes Wasser.

Physik Allgemeinwissen :-)

Da genau liegt das Problem. Das warme Wasser an der Oberfläche schmilzt das Eis. Das erkaltete Wasser sinkt nach unten und es bildet sich Eis. Das Wasser wird wärmer und es sinkt immer weniger kaltes Wasser nach unten um neues Eis bilden zu können. Und irgendwann ist das Eis weg. Vereinfacht dargestellt.
Kommentar ansehen
24.09.2008 16:22 Uhr von nightfly85
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Tomoko: Richtig, erscheint mir logisch. Danke :)
Kommentar ansehen
24.09.2008 17:17 Uhr von Loxy
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Wasserwitz: Was sind die vier Aggregatzustände von Wasser?

Ganz klar: Wasserdampf, flüssiges Wasser, gefrorenes Wasser und...

...holländische Tomaten ;o)
Kommentar ansehen
24.09.2008 18:07 Uhr von HoldOn
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Veröffentliche Meinung: Es ist schon erstaunlich, wie sich die Horrormeldungen in der veröffentlichten Meinung aneinanderreihen.
Kaum hat Frau Merkel für sich den Klimaschutz "erfunden", taumelt die Erde innerhalb weniger Monate dem totalen Kollaps entgegen.
Kommentar ansehen
24.09.2008 18:20 Uhr von Reginald_Prooster
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hab da mal was gefunden : Seht euch die Jahreszahlen in dem Artikel aus dem Time Magazin an :

" Nach dem dramatischen Schmelzen des arktischen Eises in den letzten Jahren berichtete das Time Magazine am 13 September von der bislang seltenen Möglichkeit, die Nordwest-Passage erfolgreich mit Schiffen zu befahren:

Last week this new, shorter Northwest Passage’s navigability was dramatically demonstrated as Hudson Bay Company’s Eastern Arctic Patrol Nascopie sounded her way through Bellot Strait. Snow shrouded the Arctic dusk as head on through the haze came the bow of another ship.

Gleich zwei Schiffe begegneten sich bei ihrem Versuch, die Nordwest-Passage aufgrund des geschwundenen Eises in der Arktis zu durchfahren.

Allerdings fand dieses Ereignis nicht im Jahr 2008, sondern im Jahr 1937 statt - übrigens eine Zeit deren Temperaturen durchaus mit aktuellen vergleichbar waren. Damals wurde dieses Ereignis noch mit der Hoffnung verbreitet, die offene Nordwest-Passage könne einen Aufschwung des Handels mit sich bringen… "

Andere Meldungen zum Klimawandel aus diesem Jahr : Das Arktische Eis verschwindet ganz siehe oben=> nicht passiert
Die Durchschnittstemperatur steigt => wieder nichts passiert, im Gegnteil, 2008 wird das kälteste Jahr in den letzten 10 Jahren sein, und die letzten 10 Jahre waren im Schnitt kälter als die Jahre davor

Und um die Krone aufzusetzen ( in der Deister und Weserzeitung am letzten Wochenende zu lesen ) : Damit CO2 auch wirklich verteufelt wird, FILTERN die Bäume nun das CO2 !!!!! ( Werbung für Pellets )
Richtig wäre : Ein Baum setzt im Jahr durchschnnittlich 2,2 Tonnen CO2 in Sauerstoff um, den Prozess nennt man Photosysnthese. Ein Teil davon wird für den Wachstum des Baumes verwendet. Und nur für diesen Teil wird dann gesagt, dies wäre CO2 neutral bei der Verbrennung. Besser wäre es, den Baum stehenzulassen, damit er CO2 in Sauerstoff umwandelt.

Sorry, sollte eigentlich nicht so viel werden, aber Klimawandel ist ein spannesdes Thema.
Kommentar ansehen
24.09.2008 19:22 Uhr von Mikael80
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Immer dieser Klimawandel!!! Das kann man doch schon nicht mehr hören. In der Vergangenheit gab es immer wärmere und kühlere Phasen, wir haben halt momentan mal wieder eine wärmere. Wobei ich mich frage, wo die Wärme hin ist.....hier ist sie auf jeden Fall nicht.
Das wird schon wieder werden in ein paar Jahren.
Kommentar ansehen
24.09.2008 20:21 Uhr von Pr00z3
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Klimawandel. Natürlich sieht man den irgendwann vom All aus. Ich finds doch viel interessanter,weswegen wir bald im T-Shirt Weihnachten feiern dürfen.

Wirklich Treibhauseffekt oder einfach erhöhte Aktivitäten der Sonne (Was ich eher denke,da es keinen Beweis für den Einfluss des Treibhauseffektes auf das Klima gibt.)

Also. DASS man es sehen kann,ist mir egal. Nur WARUM man es sehen kann,das ist wirklich wichtig.
Kommentar ansehen
24.09.2008 20:21 Uhr von marshaus
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
und wir koennen es nicht mehr aufhalten und dies alles werden wir unseren kindern und enkelkindern hinterlassen
Kommentar ansehen
24.09.2008 21:52 Uhr von seehoppel
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ja, den klimawandel gibts wirklich: Allerdings ist der völlig natürlich. Wie jeder Archäologe versichern kann, wechseln sich schon immer Kälteperioden und Hitzeperioden ab. Da wir "gerade" eine Eiszeit hatten, kommt jetzt wieder eine Hitzeperiode. Und das auch ganz ohne CO2-Ausstoß, Ozonloch und was da sonst noch alles vorgehalten wird.

Aber Menschen in wohl dosierter Angst vor etwas das sie nicht einschätzen können sind eben leichter zu kontrollieren...
Kommentar ansehen
24.09.2008 22:59 Uhr von the_dark_shadow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wir werden alle sterben !!! egal wie oder wann :-)

das alfred-wegener-institut hat übrigens eine ganz tolle website

da gibt es zB das hier: http://www.awi.de/...

oder das : http://www.awi.de/...

na denn frohes Restleben noch...
Kommentar ansehen
25.09.2008 12:49 Uhr von 4lbert
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
warmzeit..kaltzeit..warmzeit...
der lauf der dinge!
Kommentar ansehen
25.09.2008 13:11 Uhr von Ulan
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Aber Menschen in wohl dosierter Angst vor etwas das sie nicht einschätzen können sind eben leichter zu kontrollieren..."
Sie konsumieren auch mehr von Allem, medial und materiell. Egal ob nun aus schlechtem Gewissen heraus und/oder aus Unsicherheit gegenüber dem ungewissen Morgen.Gleichzeitig wird das Einzelkämpfertum/der Ego angeheizt.Man muss aber vorsichtig agieren ansonsten kann es zu Sozialkreis- Generations- und Lebensideologie übergreifenden Zusammenrottungen kommen falls die gemeinsame Not so gross wird daß der Einzelne intuitiv erkennt das nur wohldosiert uneigennütziges wirklich kollektives Handeln hilft. Dann löst sich das "Teile und Herrsche" Prinzip in Wohlgefallen auf.Da ich aber kein Verschwörungstheoretiker bin würde ich sagen es liegt an den 90% des unbewussten Handelns wie Freud und Leid schon sagte , das gilt nicht nur für
" Führungspersönlichkeiten". Nicht das massenhaft verquerte Selbstbild der zur Schau getragenen anerzogenen Ideale zwecks geschönter Selbstansicht/Hoffnungsaufbau zählt sondern die Konsequenz der Taten im gesamten Umfeld.
Zum Klima-Thema zurück: Meiner Meinung nach 98-99% natürlicher Ablauf , 1-2 Prozent vom Menschen angeheizt/gemacht.Langfristig gedacht sind die menschlichen Eingriffsmöglichkeiten selbst bei utopisch angedachtem Internationalem Handeln im Resultat gleich null.Ob man in 150 oder 300 Jahren Freiland-Orangen in Schweden erntet spielt da keine grosse Rolle.

" wir werden alle sterben !!! "
" egal wie oder wann :-) "
Hoffentlich umringt von Freunden und glücklich, mit einem Lächeln im Gesicht !
Kommentar ansehen
29.09.2008 21:05 Uhr von cloud7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Feiern wir den Klimawandel: *wruuum*, *wruuum*, *wruuuuuuuuum* -Last die Motoren glühen! ;-)

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?