24.09.08 11:11 Uhr
 2.431
 

Finanzkrise: Rezession wird zur Realität

Entgegen aller Beschwichtigungen der Europäischen Zentralbank zeichnet sich eine Rezession immer deutlicher ab. Die bisherigen Zahlen über das Bruttoinlandsprodukt für das dritte Quartal 2008 lassen kaum noch einen andern Schluss zu.

Zudem ergeben als repräsentativ geltende Umfragen eindeutige Anzeichen, dass wir uns bereits in einer Rezession befinden. Allen positiven Faktoren zum Trotz, sinkende Ölpreise und ein schwächerer Euro, versetzt der deutliche Stimmungsabsturz viele in Krisenängste.

Sebastian Wanke, Volkswirt der Dekabank, geht davon aus, dass die Turbulenzen der letzten Tage am Finanzmarkt noch nicht in den Wirtschaftsumfragen berücksichtigt sind, sie werden wohl erst zeitversetzt zu beobachten sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: :raven:
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Finanz, Finanzkrise, Rezession, Realität
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aldi startet Online-Shop für Computer- und Konsolenspiele
Tesla, Google & Co. warnen vor künstlicher Intelligenz beim Militär
Postchef verlangt Nummernschilder für ca. eine Million Drohnen in Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2008 11:25 Uhr von Bokaj
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
So langsam hat es jeder begriffen. :-(
Kommentar ansehen
24.09.2008 11:26 Uhr von scuba1
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Krise: Der Krug geht solange zu Wasser bis er bricht das ist allerseits bekannt aber hier hat die Politik ihre Aufsichtspflicht verletzt bei den riesigen Summen die in den Sand gesetzt oder verschoben wurden.
Kommentar ansehen
24.09.2008 11:43 Uhr von GLX
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Die Volkswirtschaft: wer bissl Bescheid weiss in der Wirtschaft weiss aber auch, dass es nicht einer Legislaturperiode zuzuschreiben ist der Mist, weil Volkswirtschaft direkt und gleich steuern funktioniert nicht.

Trotzdem genügt mir ein blick in meine Börse um zu sagen die haben Recht ;o)
Kommentar ansehen
24.09.2008 11:50 Uhr von oneWhiteStripe
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
aber die folge wird etwas ganz anderes sein :): denkt an diesen post :)
Kommentar ansehen
24.09.2008 11:58 Uhr von :raven:
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@oneWhiteStripe: "denkt an diesen post :)"

Das zählt nicht! ;-)

Raus mit der Sprache, was wird deiner Meinung nach geschehen?
Kommentar ansehen
24.09.2008 12:05 Uhr von Quady
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ oneWhiteStripe Du hast recht :-)
Ehrlich gesagt, kann ich es kaum noch erwarten :-))
Kommentar ansehen
24.09.2008 12:05 Uhr von ZTUC
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Titel: "Allen positiven Faktoren zum Trotz, sinkende Ölpreise und ein schwächerer Euro, versetzt der deutliche Stimmungsabsturz viele in Krisenängste."

Ein sinkender Ölpreis ist gerade ein Anzeichen für eine Rezession. Wird weniger Öl nachgefragt, wird offenbar weniger Energie benötigt also auch weniger produziert --> Rezession.
Kommentar ansehen
24.09.2008 12:16 Uhr von sub__zero
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ZTUC: "Ein sinkender Ölpreis ist gerade ein Anzeichen für eine Rezession. Wird weniger Öl nachgefragt, wird offenbar weniger Energie benötigt also auch weniger produziert --> Rezession."

Eigentlich hast du Recht, wenn man sich aber ansieht, was für einen Affentanz der Ölpreis in den letzten Wochen und Monaten veranstaltet hat...ne, der Ölpreis sagt nichts mehr aus.
Bis Juni hat schon eine Nachricht wie "Airforce One muss vollgetankt werden" ausgereicht, um den Preis durch die Decke gehen zu lassen. Danach hat selbst ein Krieg in Georgien für einen extrem sinkenden Ölpreis "gesorgt". Das muss man nicht wirklich verstehen. Die Kursschwankung vom Montag lassen wir mal ganz außen vor.
Kommentar ansehen
24.09.2008 12:24 Uhr von oneWhiteStripe
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@raven. die folgen werden nicht besonders extrem werden. so einfach ist es. und habt ihr schon mal überlegt dass man rezession auch herbeireden kann wenn es einem nützt. und vergesst nicht. selbst in diesem "chaos" gibt es genug gewinner!

die zu enttarnen wäre mal eine oder zwei untersuchungen wert!
wie oft hatten wir dieses jahr den aufschrei: die wirtschaft ist ganz anders als erwartet extrem gut aufgestellt in DE? es ist im endeffekt das was die "bedrohung durch terror" für die politik ist. ein mittel. ein werkzeug.

was mich aber echt wundert. die amis, die "kommunistenhasser" verstaatlichen quasi banken? god´s own country? wie kann das sein?

zynisch ist ja wohl auch dass eines der wenigen länder die RICHTIG probleme kriegen werden russland ist.

kaum hat man den kapitalismus für sich entdeckt. schon ist es vorbei. ohne die unmengen an rohstoffen wäre russland in 5 jahren wieder da wo sie ende der 80er waren....
Kommentar ansehen
24.09.2008 12:39 Uhr von :raven:
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ oneWhiteStripe: "was mich aber echt wundert. die amis, die "kommunistenhasser" verstaatlichen quasi banken? god´s own country? wie kann das sein?"

Wenn man sich die Lebensläufe der Drahtzieher anschaut, fällt es einem wie Schuppen von den Augen. Wer da mit wem schon mal in welcher Firma wann an dem und dem zusammengearbeitet hat...lässt auf die Moral derer schließen. Politiker oder Unternehmer...macht m.M.n. fast keinen Unterschied.
Bei uns schreiben Lobbyisten als "Sachverständige" die Gesetzesvorlagen und unsere Politiker nicken ab, in Amiland scheinen die Lobbyisten die Ämter gleich selbst inne zu haben. Nicht immer, aber immer öfter...
Kommentar ansehen
24.09.2008 13:02 Uhr von oneWhiteStripe
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
full [email protected] wobei man die KfW nicht vergessen darf...da musste keiner gehen, und hunderte millionen sind verbrannt.

wo ist der terror der vom volke ausgehen soll, wenn man ihn braucht? ach stimmt. die bild kostet weiterhin das gleiche. und bier kann sich auch jeder leisten. bundesliga läuft auch...also wird weiterhin nichts passieren...

in bayern sind nächstes WE wahlen. ich wäre nicht überrascht wenn die linken auf 6% kommen. wie man das sehen mag lass ich mal dahingestellt. aber manchmal danke ich...das ist alles propaganda für DIE LINKE!

lafo, die alte zündschnur, wird diese geschehnisse sicher aufgreifen...also bessere vorlagen kann ihm keiner geben..ich frage mich nur: warum?

und weiterhin bin ich mir sicher..der wirtschaft gehts nur so gut wie es die bevölkerung auch glaubt :) rede ich ihnen ein wir haben aufschwung..siehe da..passen die zahlen..sag ich aua aua wir können keine löhne erhöhen...schon sinkt das wachstum.

böse leute behaupten dies alles wäre ein "red herring" und nur dazu gedacht die anstehenden tarfigespräche zu boykottieren :) nach dem motto: was ihr wollt sooo viel? wir haben doch nächstes ja nen abschwung...also sagen wir: ihr behaltet den arbeitsplatz noch ein jahr und wir sind quitt?


^^ nur ne idee...auch wenns recht aufwendig wäre :)
Kommentar ansehen
24.09.2008 13:45 Uhr von phil_85
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: nachdem die Regierung den Bürgern immer mehr Geld aus den Taschen zieht, dazu die Energiekonzerne und Spritlieferanten freie Hand lässt bei den Preisen wundert es hoffentlich keinen, dass die Konjunktur schwächelt und es den Deutschen immer schlechter geht...

Hauptsache die Riesenmultis vorallem der Energiebranche kassieren immer dickere Gewinne bei angeblich "nur weitergegebenen" Kosten...

Aber Firmen wie BMW sind dann die ganz bösen, da sie sparen müssen, weil einer der größten Märkte, die USA, extrem am straucheln ist...


Btw: Wenn man bei den Banken nicht eingreift, dann haben wir bald eine extrem kaputte Wirtschaft. Ich bin dafür, erstmal die "findigen Lückensucher" mit ihrem Privatvermögen haften zu lassen...die haben teilweise bis zu 3 Mrd pro Jahr bekommen! Da gibts sicher einiges zu holen...
Kommentar ansehen
24.09.2008 13:48 Uhr von :raven:
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ oneWhiteStripe: ".auch wenns recht aufwendig wäre"

Das ist ja meist das Problem. Um das Treiben der Eliten auch nur ansatzweise Verstehen zu können, muss man mindestens das Unmöglich bereit sein zu durchdenken.
Kommentar ansehen
24.09.2008 16:24 Uhr von Loxy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Na dann hol ich schonmal die Einweggläser aus dem Keller und lege den selbstgehäckelten Pulli für die Winterheimarbeit bereit... und der Bollerwagen zum Brennholzsammeln für`s Herdfeuer ist auch schon geschmiert ;o)
Kommentar ansehen
24.09.2008 17:09 Uhr von Montauk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Loxy: für den fall der fälle möchte ich blecherne konserven empfehlen,
die gehen nämlich nicht kaputt wenn es mal richtig kalt werden sollte und auch brennholz knapp wird.

@raven
das undenkbare, unglaubliche daran, ist dass es eigentlich ganz einfach zu durchschauen ist.

die rolle der zentralbanken mit ihren zinseinkünften wird m. e. öffentlich, medial, völlig außen vorgelassen, was offenbar auf die massen, und selbst bei gelernten bänkern völlig am bewußtsen vorbei geht.

anders kann man sich die unkritische haltung vieler gegenüber unserem geldsystem kaum erklären. ala den wald vor lauter bäume nicht mehr erkennen.
Kommentar ansehen
24.09.2008 21:03 Uhr von real.stro
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
An dieser Stelle: kann ich ein Video empfehlen:
http://www.secret.tv/...
Das einzige was fehlt ist:"Wer ist Fabian?"

Ciao
Kommentar ansehen
25.09.2008 03:35 Uhr von meisterthomas
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Selbstverantwortung = Schadensbegrenzung: So bleiben nur die Zentralbanken als letzte Retter in der Not. Sie drucken und pumpen Geld in die Märkte.
Aber keine Zentralbankintervention kann das Kardinalproblem lösen: die Überschuldung durch fiktive Vermögenswerte.

Aber ohne das die Welt auch weiterhin in den Schein des Schuldenimperium investiert, bricht der amerikanische Markt ein.

Was uns jetzt fehlt ist Verantwortung im eigenen hause, daß heißt Schadensbegrenzung innerhalb der EU.

Das Schlimmste steht uns noch bevor, das wissen inzwischen auch die Börsengurus.

http://www.freitag.de/...
Kommentar ansehen
25.09.2008 03:45 Uhr von meisterthomas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorschlag zur Konjunkturbelebung: Vorschlag zur Belebung von Konjunktur und Binnenmarkt:


"100% mehr Lohn"


Von 8% verteilt auf 2 Jahre nebst Abgabenprogression bleibt nichts übrig. Oder anders gesagt 25 Jahre Nullrunde!

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel: Experten warnen vor Heinz Ketchup
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch
Anzahl der Schmetterlinge in Deutschland sinkt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?