23.09.08 20:19 Uhr
 435
 

Braunschweig: Oberbürgermeister will radikale Islamisten besuchen

Die Organisation Milli Görüs wird als extremistisch eingeschätzt. Der Verfassungsschutz geht davon aus, dass diese islamistische Gruppe integrationsfeindlich ist.

Angeblich lehnt Milli Görüs aber Gewalt ab. Durch entsprechende Bildungsangebote für junge Muslime allerdings soll eine Parallelgesellschaft in Deutschland verfestigt werden.

Trotz dieser Voraussetzungen sucht der Braunschweiger Oberbürgermeister die Nähe dieser Organisation und wollte am heutigen Dienstag am traditionellen Fastenbrechen dieser Gruppe teilnehmen. Er meint, er könne mit den Mitgliedern ins Gespräch kommen und so die Integrationsbereitschaft fördern.


WebReporter: rawsiebers
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Islam, Islamist, Braunschweig, Oberbürgermeister
Quelle: www.newsclick.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
SPD will Basis über mögliche Regierungsbeteiligung abstimmen lassen
AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.09.2008 20:08 Uhr von rawsiebers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Offenbar glaubt der Herr Oberbürgermeister, er könne mit netten Gesprächen beim Festmahl die Ideen dieser Gruppierung positiv in seinem Sinne beeinflussen und für die Integration öffnen. Auch Oberbürgermeister leiden hin und wieder an einer falschen Selbsteinschätzung.
Kommentar ansehen
23.09.2008 20:37 Uhr von Noseman
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Interessant ist, was: Domprediger Joachim Hempel meint: "Der Oberbürgermeister wird das kritische Gespräch auch über die Ziele von Milli Görüs suchen. Wir als Zivilgesellschaft dürfen es nicht zulassen, dass sich in unserem Land Parallelgesellschaften bilden. Deswegen ist es wichtig, nicht nur zu beobachten, sondern so lange im Gespräch zu bleiben, wie man uns zuhört. Ich pflege solche Gespräche auch, aber nicht so gerne an Feiertagen, weil dann besondere Aufmerksamkeit erzeugt wird."

Ein Politiker sollte nun wirklich soviel politische Sensibilität haben, das thema nicht zu unpassenden Zeitpunkten breitzutreten, sondern möglichst diskret einen Meinungsaustausch vorzunehmen

Da hat der Hempel diesmal schon ganz recht.
Allerdings kann ich nicht anders als wenigstens anzudeuten, dass ich bezüglich dessen was er über Paralellgesellschaften sagt imho quasi im Glashaus sitzt und mit Felsbrocken schleudert; sorry , nehmts mir nicht krumm.
Kommentar ansehen
23.09.2008 21:02 Uhr von Nickel
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
*Domprediger Joachim Hempel meint: "Der Oberbürgermeister wird das kritische Gespräch auch über die Ziele von Milli Görüs suchen. *

Da wird man ihm sicher alles klip und klar offenlegen und dann braucht der Verfassungsschutz nicht mehr zu observieren.
Kommentar ansehen
23.09.2008 21:06 Uhr von matbach
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Also: Ich würde mir von meinem Volksvertreter eher wünschen, dass er Gesetzte schafft nach denen derartige Personen abgeschoben werden können.
Kommentar ansehen
23.09.2008 21:23 Uhr von Pr00z3
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@matbach: 100% Agree.

Wer sowas in einem fremden Land gründet/unterstützt/vorantreibt,der hat da auch nichts zu suchen und soll wieder in "sein" Land zurückkehren. Bzw. Einfach rausgeworfen werden (Sorry für drastischen Ton,aber ist nunmal so).
Kommentar ansehen
23.09.2008 22:25 Uhr von cohiba_no1
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
ich als Türke: sage nur eins Milli Görus = Nazis Faschisten mit religiösen Eifer.
Für die zählt der Person überhaupt nicht entweder bis du für sie oder sein FEIND.
Wenn die so vernarrt in Türkei sind sollen die ihren Politik dort betreiben.
p.s Ich bin stolz ein türke zu sein so wie du stolz auf dein Land(Deutschland) sein sollst
Kommentar ansehen
23.09.2008 22:33 Uhr von DerTuerke81
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
News: Milli Görus = NPD

ich halte von beidem nichts

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?