23.09.08 14:19 Uhr
 625
 

Demo für Krankenhäuser: Am Donnerstag werden 100.000 Menschen in Berlin erwartet

Am kommenden Donnerstag findet in Berlin eine Großdemonstration statt. Mit der Demonstration soll auf die Unterfinanzierung der Krankenhäuser aufmerksam gemacht werden.

Die Kliniken in Deutschland stehen immer mehr unter finanziellem Druck. Die Budgeterhöhungen sind "gedeckelt". Krankenhäuser haben 2008 0,64 Prozent mehr Geld bekommen, die tatsächliche Kostensteigerung beträgt allerdings etwa 5 Prozent.

In Berlin werden 100.000 Demonstranten aus ganz Deutschland erwartet. Die Klinikmitarbeiter wehren sich gegen den finanziellen Druck und die damit verbundenen schlechten Arbeitsbedingungen.


WebReporter: flofree
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Berlin, Mensch, 100, Krank, Demo
Quelle: www.bsozd.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Feuerwehrleute haben erhöhtes Krebsrisiko
Mexiko: Trotz heftigem Erdbeben operierte Herz-Chirurg Neugeborenes erfolgreich
Diese fünf Tipps sollen einem sofort beim Einschlafen helfen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.09.2008 14:05 Uhr von flofree
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte nötig ist so eine Großdemonstration. Wie wichtig diese ist, zeigt eine ERSTMALS GEMEINSAME Demo von Arbeitnehmer, Arbeitgebern und Gewerkschaften. Auch ich werde dabei sein, obwohl ich 24 Stunden unterwegs sein werde.
Kommentar ansehen
23.09.2008 15:00 Uhr von christi244
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Was heißt hier Unterfinanzierung: Macht Euch mal bewusst, dass das Gros der KHs privatisiert ist und sich insgesamt in den Händen von vier AGs befindet.

Wenn diese Unternehmen unterfinanziert sind, mögen bitteschön erstmal die Aktionäre investieren. Ansonsten sollten die Krankenhäuser zurück in die öffentliche Hand.
Kommentar ansehen
23.09.2008 15:05 Uhr von marshaus
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
und es wird genauso wenig nutzen wie hier. fuer herzpatienten bleibt nur glasgow oder edinburgh usw. hier wurde teile von kliniken geschlossen oder ganz.........familienmitglieder koennen antraege stellen fuer zuschuesse damit sie ihre lieben auch besuchen koennen...100 meilen und mehr je nach schwere der krankheit
Kommentar ansehen
23.09.2008 15:42 Uhr von mr_bob_dobalina
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gesundheitswesen Deutschland: Da liegt sehr viel im Argen.
Man muss ja schon fast Angst haben krank zu werden
(als nicht privat versicherter) ... und das fällt mir als
(hoffentlich) gesunden Menschen schon bitter auf.

Klar bin ich auch gg. Mißbrauch etc. aber dennoch wünsche
ich eine moderne und schnelle Medizinische Hilfe.

(Zum Kopfnähen bei nem Kumpel vor paar Wochen haben wir ca. 3h im Warteraum gesessen, ok - der kopf ist nicht abgefallen, aber ich erwarte schon bessere/schnellere Behandlung von qualifiziertem Personal das auch gut bezahlt und ausgestattet sein möchte/muss)
Kommentar ansehen
23.09.2008 17:26 Uhr von Zu_Doll
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Christi: Wo hast du das denn her? Evtl ne Quelle?
Die grössten Krankenhausträger sind immer noch die Kirche (zu erkennen am "Ev. Krankenhaus soundso" bzw. "Katholisches Krankenhaus soundso") sowie Länder und Kommunen (Städtisches Klinikum soundso)
Es werden zwar immer mehr Häuser privatisiert, die sind aber längst nicht das Gros!
Topic:
Ich werd am Donnerstag auch nach Berlin fahren, wird zwar ne Tour von ca. 17 Stunden, aber das isses mir wert!
Kommentar ansehen
23.09.2008 17:30 Uhr von Zu_Doll
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Marshaus: Du vergisst Bad Oeynhausen! Ist immer noch ein Haus mit Weltruf, zumindest solange der Körfer noch da ist! Auch das Herzzentrum in Berlin ist ne gute Adresse!
Kommentar ansehen
23.09.2008 17:31 Uhr von Zu_Doll
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verdammt 3-fach Post: Nachtrag für Marshaus:
Vergiss den Comment vorher, hab jetzt erst gesehn, dass du in England wohnst.
Kommentar ansehen
23.09.2008 18:13 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Doll: Es gab vor einiger Zeit mal einen Bericht in der ARD diesbezüglich, dass sich insgesamt vier Unternehmen fast alle KHs in D aufteilen. Es müsste doch recherchierbar sein. Ich klemme mich mal daran und setze dann entweder den Link hier ein oder die Rücknahme meiner Behauptung. Okay?
Kommentar ansehen
23.09.2008 18:33 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Doll: Hier der erste Link zu den bereits privatisierten KHs und deren Eigner:

http://www.who-owns-the-world.org/...

Da hab ich wohl was in den falschen Hals bekommen, dass bereits alle KHs privatisiert sein sollen, dennoch aber ist es in der Planung, wie Du hier sehen kannst:

http://www.bundesaerztekammer.de/...

Bis dato sind es "NUR" 25 %

http://www.fraktiongesundheit.de/...

Dennoch aber solltest Du Dir alle Links einmal sorgsam durchlesen ...
Kommentar ansehen
23.09.2008 21:07 Uhr von anderschd
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Gesunheitssystem: kränkelt gewaltig und müßte zum Doc. Es kränkelt nicht an den zu hohen Kosten sondern an den falschen "zu hohen Kosten". Es wäre genug Geld da, es wird nur nicht an die richtigen Stellen verteilt.
Kommentar ansehen
24.09.2008 00:31 Uhr von Schlomo Raffzahn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
christina: Also hier liegst du ein bischen falsch. Kommunale Krankenhäuser waren und bleiben in den überwiegenden Fällen im Eigentum der Öffentlichen Hand.
Was du sicherlich meinst ist die große Anzahl der Privatkliniken die aber auch als solche eröffnet wurden. Teilweise schließen die sich aber auch zu Trägergruppen zusammen. So wie diese Organisation http://www.asklepios.com/...
Ist eigentlich ziemlich bekannt.

Das von der Summe aller Kliniken der Öffentlichen Hand, der kirchlichen und privaten Krankenhäuser - die privaten 25% ausmachen mag durchaus sein. Allein schon wenn ich an die aus dem Boden sprießenden Beauty-Farms denke.

Bloß bitte aus dieser Zahl bitte nicht den falschen Schluß ziehen - das die öffentlichen Krankenhäuser nun alle privatisiert werden. Das wäre eine absolut falsche Schlußfolgerung.

Gruß Schlomo
Kommentar ansehen
24.09.2008 08:26 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Danke Schlomo: Ich nehme meine Beiträge hiermit zurück zu diesem Thema und hatte die Berichterstattung hierzu damit sicherlich in den falschen Hals bekommen.

Ich sag mal so, im Rahmen dessen, dass in diesem Lande - siehe Energiekonzerne - Kartelle dominieren, erschien mir auch dieses nur als eine logische Konsequenz. Von daher war es für mich glaubhaft.
Kommentar ansehen
24.09.2008 14:08 Uhr von Bobbelix60
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Demo für KH: mit dem Satz habe ich leichte Schwierigkeiten. Wenn jemand eine Demo für die KH-Angestellten ausrufen würde, hätte dies meine vollste Unterstützung.

Aber wenn man sieht wie stark die Behandlungskosten in den Krankenhäusern in den letzten 15 Jahren gestiegen sind, kommt man schon ins Grübeln, ob es dem KH an sich schlecht geht. Irgendwie passt es nicht zusammen. Die KH jammern, dass sie kein Geld haben, aufgrunddessen Personal reduzieren müssen, somit werden die Patienten schlechter versorgt als vorher, aber die Behandlungskosten sind für die gleiche Behandlung ums ca. 4fache gestiegen. Wie geht das?
Kommentar ansehen
24.09.2008 17:19 Uhr von Zu_Doll
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bobbelix: Das liegt unter anderem an ständig steigenden Medikamentenkosten.

Christi:
Das immer mehr Khs privatisiert werden seh ich genauso (und es gefällt mir nicht wirklich), es hätte mich nur schockiert, wenn jetzt schon der Grossteil der Kliniken Privat wären! ;-)

Dein Kommentar kam ja nur nen bisschen zu früh, ich denke in Zehn Jahren wird dir kaum jemand widersprechen ;-)
Kommentar ansehen
25.09.2008 11:17 Uhr von arielmaamo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Demo ist reiner Lobbyismus: Warum muss ein Chefarzt im Krankenhaus über 500000 Euro im Jahr verdienen. Da läge ein grosses Einsparpotential für dei Krankenhäuser.
Aber der dumme Beitrgszahler kann ja lieber höhere Beiträge bezahlen.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beratung bei Firmenverkauf bzw. Unternehmensnachfolge
Allererster Antrag der AfD im Bundestag abgeschmettert
USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?