23.09.08 14:14 Uhr
 727
 

Oktoberfest/München: Amerikaner warf mit Glühbirnen nach Polizeibeamten

Mit einem Alkoholspiegel von 1,7 Promille kletterte ein 27-jähriger Amerikaner aus Minnesota in der Nacht auf das Zeltdach eines Ausstellers. Als Polizeibeamte den Touristen aufforderten, das Dach zu verlassen, warf der übermütige Mann mit Glühbirnen nach den Beamten.

Verletzungen von Mitgliedern der Einsatzkräfte sind nicht bekannt. Erst mit Hilfe der Feuerwehr gelang es, den alkoholisierten Touristen vom Zeltdach herunterzuholen.

Gegen den Wiesn-Besucher wurde Anzeige wegen Sachbeschädigung und Körperverletzung erstattet.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, München, Amerika, Oktober, Oktoberfest, Polizeibeamte, Glühbirne
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Sarah Palins Sohn erneut wegen Gewalttaten verhaftet
Türkei: Staatsanwaltschaft fordert überraschend Freilassung von Mesale Tolu
Berliner Anschlag: Mutter des getöteten LKW-Fahrers attackiert Kanzlerin scharf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.09.2008 14:21 Uhr von RoyalHighness
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
"Verletzungen von Mitgliedern der Einsatzkräfte sind nicht bekannt." Und trotzdem wurde Anzeige wegen Körperverletzung erstattet?

Find ich merkwürdig. Ich dachte, es müsste Verletzungen geben, um jemanden deshalb anzuzeigen...


MFG
Kommentar ansehen
23.09.2008 14:33 Uhr von Ashert
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
waren: es wenigstens Energiesparbirnen? Die soll man doch jetzt den normalen immer vorziehen!^^
Kommentar ansehen
23.09.2008 14:41 Uhr von DirkKa
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Leider hat marc01.... @RoyalHighness aus der "versuchten Körperverletzung" eine "Körperverletzung" gemacht. In der Quelle ist nämlich nur die Rede von einer versuchten Körperverletzung.
Kommentar ansehen
23.09.2008 14:42 Uhr von Carry-
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@RoyalHighness, Funk-a-Tronic: in der quelle steht "versuchte körperverletzung".
Kommentar ansehen
23.09.2008 15:22 Uhr von merlino
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, ist eigentlich egal, weil bei (fast) allen Straftaten ist so viel ich weiß die Klausel drinnen "der Versuch ist strafbar"

Mal schauen was ihm nun hier passiert. Ich nehme an, das wird ein teuerer Wiesn Abend für ihn ;-)
Kommentar ansehen
23.09.2008 16:20 Uhr von Leftfield
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Es heißt immer noch "Glühlampen".
Birnen wachsen an Bäumen!


[/Klugscheißmodus AUS]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TV-Chef bot heutiger Königin Letizia einen Journalisten-Job gegen Sex an
Beverly Hills 90210-Star Jason Priestley verpasste Harvey Weinstein Faustschlag
Penis-Tier & Co.: "Rammstein"-Sänger verkauft in Online-Shop Sex-Geschenke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?