23.09.08 12:24 Uhr
 1.175
 

Indien: Über 150 Arbeiter schlugen ihren Ex-Chef tot, weil sie entlassen wurden

Im Juli dieses Jahres hat der italienische Autozulieferer "Oerlikon Graziano", der in der Umgebung der Hauptstadt Neu Delhi ansässig ist, über 150 Arbeiter entlassen.

Am gestrigen Montag sollte über eine Wiedereinstellung der Mitarbeiter gesprochen werden. Dabei kam es zu einer starken Auseinandersetzung und die Situation eskalierte.

Im weiteren Verlauf griffen die Arbeiter zu Holzlatten und Eisenstangen und schlugen damit auf ihren ehemaligen Vorgesetzten ein, bis er tot war. Insgesamt wurden 19 Personen verletzt. 130 Leute wurden von der Polizei in Gewahrsam genommen. 63 von ihnen stehen unter Mordverdacht.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Chef, Arbeit, Indien, Entlassung, Arbeiter
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Teenie sticht Mann nieder - "Ist mir doch egal, ich bin erst 14"
Beamter erhält Entschädigung: Unschuldig wegen sexuellem Missbrauchs in Haft
USA: Ehemaliger nordkoreanischer Häftling auf mysteriöse Weise gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.09.2008 12:30 Uhr von Ashert
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
Deswegen: gibt es bei uns Gewerkschaften, die zivilisieren unsere Ansprüche um genau sowas zu verhindern!
Kommentar ansehen
23.09.2008 12:43 Uhr von tepie
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
und: verhindern auch keine Massenentlassungen!
Kommentar ansehen
23.09.2008 12:46 Uhr von Totoline
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Recht so: Wir haben Gewerkschaften - richtig....
Aber leider läuft bei uns alles nurnoch über Zeitarbeitsfirmen. Wenn die Spitz kriegen, das Du in einer Gewerkschaft bist, hast Du schon verloren! Mitunter wird es sogar dem Amt gemeldet - die vermerken es dann in den Akten "keine Zeitarbeit - Gewerkschaftsmitglied" und Ähnliches. Die Chancen auf einen Job sind dann verschwindend Gering! Leider eine Tatsache, die ich selber erleben durfte und auch von anderen erfahren habe.

Vielleicht wirkt bei uns auch bald nurnoch die nackte Gewalt, damit die es kapieren, das wir nicht alles mit uns machen lassen.....
Kommentar ansehen
23.09.2008 12:46 Uhr von oneWhiteStripe
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
mal schauen wann bei uns der mob sowas macht! :)))

ernsthaft...sowas wird kommen. nur professioneller. und nicht mit holzlatten! :)
Kommentar ansehen
23.09.2008 13:06 Uhr von mr_bob_dobalina
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
zickzack: wenn ich mir das hin und her,
das ggseitige verarschen hier ansehe
(zwischen gewerkschaften und arbeitgeber)
dann halte ich die argumente der Inder für sehr überzeugend.
mir kommt es so vor als wenn der ein oder andere grosskapitalist an die anderen erinnert werden muss.
nicht das ich gewalt verherrliche oder gut heisse.
Kommentar ansehen
23.09.2008 14:25 Uhr von bliss.rds
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
traurig: aber ich kann es auch irgendwie verstehen.
Kommentar ansehen
23.09.2008 15:09 Uhr von Valmont1982
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
63 von Ihnen stehen unter Mordverdacht viel Spass bei den Ermittlungen

Aber ernsthaft. Was sich einige Leute rausnehmen ist echt eine Sauereri. Während die Manager Millionen einstreichen, müssen die Arbeitnehmer von immer weniger Geld leben. Und da die Leute immer mehr ausgenommen werden, ist es nur eine Frage der Zeit bis es hier jemanden erwischt.
Kommentar ansehen
23.09.2008 16:22 Uhr von ka0t
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
tjoa: Der Chef hatte bestimmt voll das Brett vorm Kopf bei den Gesprächen muhahaha


Kann iwie verstehn das man da mal irgendwann Knüppel aus dem Sack macht, wenn man so ein echtes stinkreiches Arschloch vor sich hat das dann noch weiter-rationalisiert um noch reicher zu werden - denn hey weil eine Firma keine Arbeit für diese Mitarbeiter hat schlägt man den GL bestimmt nicht tot

Es ist eh schon ungerecht das Leute die auf dem Nieveau von deutschen Arbeitern arbeiten und dafür nur "ein schimmliges Brot" bekommen ...
Kommentar ansehen
23.09.2008 21:37 Uhr von 08_15
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Liebe Arbeitgeber und BWL-Zauberlehrlinge: Seid froh das die Arbeiter NOCH ruhig sind. Wenn Euch aber weiter nichts einfällt um die Heuschrecken und Aktionäre zu füttern, als Menschen ihre Existenz zu nehmen, dann sehe ich das auch hier kommen.

Schon immer kam die Revolution von den Arbeitern! (Und hat immer viele Köpfe gekostet!)
Kommentar ansehen
23.09.2008 22:03 Uhr von maki
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Proletarier aller Länder, vereinigt Euch! http://viadrina.euv-frankfurt-o.de/~juso-hsg/lieder/brueder/brueder.htm
Kommentar ansehen
23.09.2008 22:21 Uhr von maki
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Oh, ein Account mit eingebautem Verfallsdatum. :-D: Was meinste - wie lange wirste DIESEN Account behalten?

Und wo Du Zombie einen Aufruf zum Mord erträumst, möcht ich gern mal wissen...
Kommentar ansehen
23.09.2008 22:33 Uhr von maki
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
*looooooooooooooooool*: Lausch doch mal rum, was bei SPD-Parteitagen und Gewerkschaftsversammlungen so an alten Arbeiterliedern gesungen wird...
Kommentar ansehen
23.09.2008 23:24 Uhr von maki
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Viel Spass beim "Kampf" gegen die Viadrina. :-D:    

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WDR streicht Doku über Thomas Middelhoff: Manager durfte in Drehbuch mitsprechen
Paris: Brandopfer überlebt dank Haut seines Zwillingsbruders
Burma einigt sich mit Bangladesch: Verfolgte Rohingya-Flüchtlinge können zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?