23.09.08 11:30 Uhr
 1.058
 

Australien: Das Schwein "Bruce" terrorisiert eine 63-Jährige auf ihrer Farm

Er hört auf den Namen Bruce und ist der Schreck einer 63 Jahre alten Frau, die er auf ihrer Farm an der Ostküste terrorisiert. "Er ist ein wunderschöner Eber, aber so groß und aufdringlich", das teilte die australische Farmerin dem Radiosender ABC mit.

Der Eber wurde von der Frau in Pflege genommen, er litt an einer Infektion am Auge. Dieses behandelte sie mit einer Salbe. Nun hat Bruce Haus und Hof als sein Revier in Besitz genommen. Nachts blockiert das Schwein ihr Schlafzimmer, sodass sie es nicht verlassen kann.

Ein Fangversuch von Wildhütern schlug fehl. An einen nächsten Versuch, das Schwein einzufangen, will die Frau nicht denken. Sie habe eben ein Herz für Tiere und sie ist Vegetarierin, deshalb weine sie.


WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Australien, Schwein
Quelle: www.general-anzeiger-bonn.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Abrissbirne macht in Superzeitlupe Autos platt
Ludwigsburg/Baden-Württemberg: 17-jähriger Motorradfahrer wird 32 Mal geblitzt
Konkurs von Bitcoinbörse Mt.Gox macht Besitzer zum Millärdär

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.09.2008 12:08 Uhr von Bandito87
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Bruce?? An was erinnert mich der Name bloß??
Ach ja!! Yipee-yi-yea, Schweinebacke!!
Kommentar ansehen
23.09.2008 12:55 Uhr von karsten77
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Bruce Allmächtig: Schade, das ein Eber "sau"mäßig schmeckt... :)
Kommentar ansehen
23.09.2008 14:30 Uhr von -DK-
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schweinerei!
Kommentar ansehen
23.09.2008 14:42 Uhr von Jerryberlin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bruce wills: neuerdings wohl nicht anders ...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?