23.09.08 09:13 Uhr
 651
 

Finanzkrise: Goldman Sachs und Morgan Stanley verlieren ihren Sonderstatus

Seit 75 Jahren genossen Goldman Sachs und Morgan Stanley bisher Sonderrechte, welche nun im Zuge der Finanzkrise aufgehoben wurden. Nun müssen auch diese beiden Banken sich den staatlichen Aufsichtsbehörden erklären und sind fortan normale Geschäftsbanken und keine Investitionsbanken mehr.

Ein großes Argument für den Verzicht auf ihren Sonderstatus dürfte die nun bestehende Möglichkeit sein, relativ unkompliziert auf Notenbankkredite Zugriff zu haben. Dies wird die Situation der beiden Banken zunächst ein Stück weit stabilisieren.

Morgan Stanley nimmt zudem finanzielle Unterstützung aus Japan entgegen. Die japanische Großbank Mitsubishi UFG kauft 20 Prozent der Unternehmensanteile von Morgan Stanley.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: :raven:
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Finanz, Sonde, Finanzkrise, Goldman Sachs, Morgan Stanley
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps Wirtschaftsberater bekommt von Goldman Sachs 100 Millionen Boni
Prozess Goldman Sachs: Prostituierte wurden bezahlt, um Auftrag zu erhalten
"Süddeutsche Zeitung": Wladimir Putin entschuldigt sich für Goldman-Sachs-Vorwurf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.09.2008 09:03 Uhr von :raven:
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Stück für Stück wird die Umverteilung vom Steuerzahler hin zu den Geldeliten legalisiert und vollzogen.
Da US-Finanzminister Henry Paulson ein Zögling von Goldman Sachs ist, kann diese Bank relativ locker mit dem Verlust des Sonderrechts umgehen, haben sie doch einen "alten Bekannten" an den offiziellen Schalthebeln des Finanzsystems. Dies ist nicht ganz unerheblich, da im US-Finanz-Rettungsplan ein Satz umgesetzt werden soll, der ihm absolute Handlungsvollmacht zusichert, ohne Kontrollinstanz
Kommentar ansehen
23.09.2008 11:41 Uhr von Kacknoob
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Dieses verdammte Spekulantenpack hat schaden angerichtet als es sich bereivherte und nun ziehen sie weitere Existenzen mit in den Untergang.

Früher hatten solche Leute wenigstens noch den Anstand sich aus dem nächsten Fenster zu stürzen.

... <sigh> jaja. Ist ja gut. Natürlich sollte kein Mensch wegen Geld den Tod finden aber mein Mitleid mit bankrotten Banken und Börsianern hält sich sehr in Maßen.

Gruss
Kacknoob
Kommentar ansehen
23.09.2008 17:18 Uhr von LopsterRobster
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso Sonderrechte? Wieso hatten die den überhaupt Sonderrechte?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps Wirtschaftsberater bekommt von Goldman Sachs 100 Millionen Boni
Prozess Goldman Sachs: Prostituierte wurden bezahlt, um Auftrag zu erhalten
"Süddeutsche Zeitung": Wladimir Putin entschuldigt sich für Goldman-Sachs-Vorwurf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?