22.09.08 21:42 Uhr
 4.854
 

Keine Entwicklungshilfe mehr für China aus Deutschland

Die Entwicklungskooperation im "klassischen Sinne" soll laut dem Bundesentwicklungsministerium aufgelöst werden. Demnach wird es keine finanzielle Zusammenarbeit mehr geben.

Im Jahr 2007 zahlte Berlin der Chinesischen Volksrepublik noch 67,5 Millionen Euro. Wie das Ministerium in China bekannt gab, wird es in diesem und im nächsten Jahr keine Zahlungen geben.

Laut Stephan Bethe, Ministeriumssprecher in Berlin, werden keine Projekte in China mehr gefördert. Bethe sagte weiter, dass die beratende Tätigkeit damit aber nicht beendet werde.


WebReporter: kadinsky
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, China, Entwicklung, Entwicklungshilfe
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz schlägt Andrea Nahles als neue SPD-Fraktionschefin vor
Aggressiver Martin Schulz attackiert und pöbelt in "Elefantenrude"
CSU-Chef Horst Seehofer stellt Fraktionsgemeinschaft mit CDU in Frage

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.09.2008 21:34 Uhr von kadinsky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das war ja wohl schon lange überfällig, kein wunder, dass die Chinesen immer lächeln, im ernst, China kann man ja nichts vorwerfen, wer würde geschenktes Geld nicht nehmen?
Kommentar ansehen
22.09.2008 21:49 Uhr von kadinsky
 
+34 | -12
 
ANZEIGEN
ich: weiß nicht wer die news gecheckt und geändert hat, aber es heißt nicht "Ministerium in China" sondern "Ministerium China" und das ist in Berlin.
Kommentar ansehen
22.09.2008 21:54 Uhr von chip303
 
+30 | -8
 
ANZEIGEN
...die verbrennen dass dann in den USA....

eigentlich wurscht, wo das hingeht..oder ?
Kommentar ansehen
22.09.2008 22:09 Uhr von Nickel
 
+39 | -2
 
ANZEIGEN
Das war aber: schon lange fällig.
Kommentar ansehen
22.09.2008 22:19 Uhr von matbach
 
+29 | -1
 
ANZEIGEN
Wurde langsam Zeit: Bei fast 25 Milliarden jährlichen Handelsbilanzdefizit im Handel mit China.
http://www.auwi-bayern.de/...
Kommentar ansehen
22.09.2008 22:20 Uhr von xjv8
 
+26 | -4
 
ANZEIGEN
Ist ja eh: ein Hammer gewesen. Die BRD finanziert die Abwanderung der Firmen mit Steuergeldern.
Ja, wir müssen sparen, dass wir die AMI´s unterstützen können. Die suchen noch Doofe die, die 700 Milliarden zusammenkratzen und die Banken sanieren.
Kommentar ansehen
22.09.2008 22:25 Uhr von Putzmelone
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
wauuuuu das ging aber schnell: das ist den die Reaktion darauf das mit dem Radiosender tja wer die deutschen als als Kriegs Veteranen bezeichnet der bekommt die eiserne faust der Lady zu spüren
Kommentar ansehen
22.09.2008 23:04 Uhr von Gustav_
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
wer ist eigentlich so dumm und minust den autoren dafür, dass er sagt, dass seine news verfälscht wurde und er es wieder richtig stellt? minust ihn nur ruhig weiter und zeigt damit, dass ihr lieber falschen müll lesen wollt anstatt gute zusammenfassungen von langen texten, womit man ja nur sau viel zeit sparen kann.


zur news selber: echt interessant, dass china von uns entwicklungshilfe bekam. hätte damit echt nie gerechnet.
Kommentar ansehen
22.09.2008 23:20 Uhr von Howard2k
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
außerdem hat die Bush Junta China ja nebst Russland als neuen "Feind" im Wettrüsten auserkoren. Klar das dann nichts mehr gezahlt wird^^
Kommentar ansehen
23.09.2008 00:19 Uhr von Retribute
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Oh man Hätte man schon längst machen sollen.
Merke : Wer sämntliche Stahl kaufen kann braucht keine Entwicklungshilfe.

Wer so über Deutschland herzieht, wie die Chinesen, der verdient eh keine Hilfe...
Kommentar ansehen
23.09.2008 00:34 Uhr von JackIT
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
kommt: 10 jahre zu spät diese entscheidung.
Kommentar ansehen
23.09.2008 08:05 Uhr von maki
 
+7 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.09.2008 08:11 Uhr von maki
 
+4 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.09.2008 09:20 Uhr von ZTUC
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@xjv8: Mit den Entwicklungshilfegeldern wurde keine Abwanderung von deutschen Firmen nach China unterstützt. Wie kommst du darauf? Schau dir erstmal an, welche Projekte gefördert wurden. Die Hilfe für diese Projekte ist jetzt ausgelaufen. Also alles in allem nix besonderes.
Kommentar ansehen
23.09.2008 09:21 Uhr von _BigFun_
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Lächerlich das Deutschland überhaupt auch nur einen Cent an die gezahlt hat - man sollte jeden Import aus diesem Land mit 400% Umweltzoll belegen - und das sollange bis dort mal etwas gegen die massive Umweltverschmutzung getan wird.

Es ist mir unverständlich wie ein Staat die eigene Wirtschaft zugrunde richtet indem er solche Staaten unterstützt.
Seit Jahren herrscht hier nur noch der "Billig ist Toll" - Wahn - ergebniss ist, das es fast nur noch Schrott zu kaufen gibt, welcher nach 1-2 Jahren kaputt ist - weil asiatischer Billigschrott verbaut wurde. China ist ein land das kommunistisch denkt - aber die Hände im Kapitalismus stecken hat.
Bravo an die Politik - habt ihr gut gemacht - man sollte die verantwortlichen für soetwas an die nächsten Fahnenmasten hängen!!!!
Kommentar ansehen
23.09.2008 10:13 Uhr von KingPR
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
BigFun: Und dann jammern wenn die Inflation wieder steigt - schon klar!
Wenn Deutschland keine chinesischen Produkte mehr kauft (mit 400 % Umweltzoll wären deutsche Produkte billiger), sinkt der Lebensstandard weil es weniger Güter im Land gibt.
Der Wirtschaftseinbruch der in China einbrechen würde, würde dazu führen das China seine Schulden beim Schuldigen eintreiben will - Folge: Deutschland wird international zahlungsunfähig und der Lebensstandard sinkt weiter. Und militärisch hat Deutschland China nichts entgegenzusetzen.
Es ist zu spät, Deutschland sitzt in der Falle.
Kommentar ansehen
23.09.2008 10:20 Uhr von dkuduk
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@xjv8: wurde aber abgelehnt; Deutschland will sich an der Sanierung nicht beteiligen
Kommentar ansehen
23.09.2008 10:48 Uhr von _BigFun_
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ kingPR: Der Umweltzoll würde die Inflation ja nicht zwangsweise hochtreiben
Denn: a. währe es für dir Firmen dann wieder Interessant, ihre Produkte hier zu fertigen, was auch höhere Beschäftigungszahlen zur folge hätte.
b. Auch Firmen aus China haben das Interesse, den Deutschen Markt zu nutzen - und würden evtl hier Niederlassungen gründen.
c. könnten die Einnahmen aus dem Umweltzoll auch indirekt an Firmen die in Deutschland sitzen umgeleitet werden ( Steuervorteile, Subventionen usw.)
d. würde auch die Umwelt danke sagen, denn es würden keine zigtausend Schiffe, Flugzeuge, LKW´s usw Kram von und nach China Schiffen müssen

Zumal ich ja auch nicht von einem totalen Wirtschaftsembargo gegen China rede - sondern einfach um eine Angleichung zwischen Firmen die hier Produzieren und Firmen die da unten Zeugs herstellen. In Deutschland hergestellte Produkte sind schließlich auch deshalb so teuer, weil die Hersteller tonnenweise Umweltauflagen erfüllen müssen, auf die in China gesch... wird.
Wenn wir in Deutschland schon extremen Umweltschutz betreiben - dann sollten wir das zumindest nicht auf kosten unserer eigenen Industrie tun - und es der Wirtschaft anderer Länder schmackhaft machen, etwas für die Umwelt zu tun.

Natürlich kann unser Land das nicht alleine zustande bringen - aber - die EU könnte ja auch mal für etwas gut sein - oder ?
Kommentar ansehen
23.09.2008 13:15 Uhr von Ingefisch
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
GLATT GELOGEN: Den Melaminpanschern wird immer noch Geld spendiert:

Für Solarprojekte und Wiederaufforstung.

Können wir hier auch gut brauchen.
Kommentar ansehen
23.09.2008 13:25 Uhr von KingPR
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
BigFun: Ich glaube du verstehst nicht was ich meine: Ein Umweltzoll von 400 % würde den chinesischen Produkten ihre Konkurrenzfähigkeit nehmen, dass heißt das die billigen Produkte alle vom Markt verschwinden. Dann ist die Inflation an nur einem Tag schon um X % gestiegen, außerdem werden deutsche Anbieter ihre Preise erhöhen weil der Markt geschrumpft ist und sie nun nicht mehr in Konkurrenz mit billigen Produkten stehen. Und warum deutsche Produkte so auch schon teuer sind hat seinen Grund: Sinnlose Bestimmungen, hohes Lohnniveau, hohe Lohnnebenkosten, relativ hohe Steuern, usw. und das wird sich nicht ändern wenn die Firmen aus dem Ausland hier Niederlassungen errichten. Vielleicht finden 2-3 Millionen Menschen da sogar einen Job, aber da das Preisniveau so massiv steigen wird wird der allgemeine Wohlstand sinken.
Und wenn man die Umwelt schützen will sollte man Wiederaufforstungsprojekte durchziehen und die Atomkraftwerke abschalten, dass ist effektiver als weniger Sprit zu verbrauchen.
Kommentar ansehen
23.09.2008 13:59 Uhr von _BigFun_
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ KingPR: Naja ganz unrecht hast du da nicht - muss ich dir zugestehen, aber man könnte soetwas ja auch langsam einführen - also statt von einem Tag auf den anderen 400% zu verlangen könnte ein Umweltzoll ja auch über 4-5 Jahre verteil angehoben werden.

Da lokale Firmen ja mehr Umsatz machen könnten, würden ja nicht zwangsläufig die Preise ins Bodenlose steigen - und durch erhöhten Umsatz können ja auch die Löhne wieder steigen.
Im Prinzip sollte es auf eine Umkehr der derzeitigen Abwärtsspirale hinauslaufen, also mehr Umsatz - mehr Arbeitsplätze - mehr Lohn - usw usw -- also genau das Gegenteil, von dem was wegen China und co. in Deutschland passiert.
Kommentar ansehen
24.09.2008 01:53 Uhr von Mediacontroll
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ja gibts: dort nichts mehr zu holen ?? Ab nach Indien...
Kommentar ansehen
24.09.2008 09:05 Uhr von RitterLorion
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@maki: War wohl nicht genug anti-chinesische Hetze. Wer seine Säuglinge lieber weiter vergiftet als einen Skandal während den olympischen Spielen aufzudecken, gegen den kann garnicht genug "gehetzt" werden.

Aber ist wahrscheinlich alles pöse west-propaganda und der CIA hat die Babynahrung vergiftet....
Kommentar ansehen
24.09.2008 12:09 Uhr von Jerryberlin
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Richtig: Die sollen sich ihre Hunde selba koofen ...
Guten Appetit!
Kommentar ansehen
24.09.2008 12:32 Uhr von skipjack
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Keine Entwicklungshilfe mehr: für China aus Deutschland.

Und wem bzw. welchem Land wird nun auf Kosten der Steuerzahler, der Hintern vergoldet???

>Ich hoffe, der leider vom Steuerzahler finanzierte heimische Jobabbau, hat nun wirklich ein Ende gefunden...

>>OB China, Polen, Tschechien, ect.

>>>Unglaublich, in einem Land mit Tafeln und anderen Armenwerkzeugen, gepaart mit unendlichen Finanzskandalen..

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Gerhard Schröder nun mit Südkoreanerin liiert
In Netflix’ neuer "Star-Trek"-Serie kann Spock einen bevorstehenden Tod wittern
Fußball: Stadionsprecher beleidigt Cottbus - "Beginnt heute mit elf Söldnern!"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?