22.09.08 20:46 Uhr
 358
 

Schwachstellen in Browsern können zum Umleiten auf Phishingsites missbraucht werden

Eine geplante Bekanntmachung einiger Sicherheitslücken, die fast alle gängigen Browser betreffen, wurde von IT-Spezialisten kurzfristig abgesagt. Man befürchtet, dass es durch die Bekanntgabe der Lecks Kriminellen gelingen könnte, vor den Sicherheitsupdates diese für Phishing zu missbrauchen.

Noch nicht klar ist, ob die Experten aus freien Stücken den Vortrag nicht abgehalten haben, oder dazu gedrängt wurden.

Da diese Schwachstellen nicht browserspezifisch sind, kann theoretisch jeder gängige Browser von einem Cyberkriminellen, der diese Schwachstellen kennt, manipuliert werden, um Benutzer auf Phishings umzuleiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ka0t
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Browser, Phishing, Schwachstelle
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Path Out": Syrer entwickelt Computerspiel über seine Flucht
Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Antennenrevolution: Neuer Antennentyp ist 60 mal kleiner wie bisherige Antennen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.09.2008 20:39 Uhr von ka0t
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es bleibt zu hoffen, das dies ein Fehler wie bei dem kürzlich vorgekommenen DNS- Problem ist, welcher wegen der Komplexität die hinter einer solchen Attacke stecken muss, nicht ausgenutzt wird.
Es war schon öfter so, das "cracks" gravierende Fehler aufgedeckt hatten, die jedoch fast niemand in die Tat umsetzen konnte und es daher zu keinem Schaden kam.
Kommentar ansehen
22.09.2008 22:14 Uhr von Leftfield
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Hm...das wußte bisher ja noch keiner.
Danke für die tolle News!
Kommentar ansehen
23.09.2008 07:34 Uhr von Yuggoth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle Die Quelle ist leider auch nicht spezifischer, ich hätte schon gerne gewusst ob meine Browser/OS Kombi sicher ist.
Kommentar ansehen
23.09.2008 13:54 Uhr von Lightning Lord
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das übliche Kein Browser ist sicher und keiner wird es je sein. Es steht jedem frei, sich zwischen Opera, Firefox etc zu entscheiden. Jeder hat seine Problemchen, seine Vor-und Nachteile.
Letztendlich entscheidet der Geschmack.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britisches Innenministerium droht EU-Bürgern versehentlich mit Abschiebung
Wolfenbüttel: Sportauto rast in Rettungswagen - 81-jähriger Patient stirbt
Reisen und Abendessen: AfD und SPD wegen Russland-Kontakten in Bedrängnis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?