22.09.08 20:44 Uhr
 1.837
 

Islam: Geduld bei der Integration

Es gab verschiedene Meinungen über die Religion im 21. Jahrhundert; vorwiegend wurde gesagt, Religion würde in diesem Zeitalter keine wichtige Rolle mehr in der Gesellschaft spielen. Allerdings ist das jetzt im 21. Jahrhundert anders: nur noch ein Bruchteil würde dies wiederholt behaupten.

Der Islam wird zunehmend in die demokratische Ordnung in Deutschland integriert. Ein Zeichen dafür wurde mit der Islam-Konferenz gesetzt. Deutschland bemüht sich um die Integration von verschiedenen Religionen und setzt dabei auf gemeinsames Handeln in Bezug auf verschiedenste Fragen und Interessen.

Man kann auch nicht behaupten, der Islam und die Demokratie seien nicht vereinbar. Solange den Moslems ein Gefühl gegeben wird, dass auch sie Grundrechte wie Religionsfreiheit und Rücksicht genießen und ihre Anliegen wahrgenommen werden, kann Deutschland im Gegenzug selbiges erwarten. So ein Bericht des Bundesinnenministeriums.


WebReporter: Mediacontroll
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Islam, Integration, Geduld
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP-Generalsekretärin beschimpft VW-Chef als "Diesel-Judas"
Ein Jahr nach Anschlag: Angela Merkel besucht Berliner Weihnachtsmarkt
Erdogan fordert nun die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Palästinas

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

55 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.09.2008 20:30 Uhr von Mediacontroll
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde die Religion allein macht einen Menschen nicht aus !

Jede Religion bindet eigentlich die Menschen zueinander und nur durch Verständigung kann man sich besser verstehen, was letztendlich geglaubt wird sollte jedoch jedem selbst überlassen werden.
Kommentar ansehen
22.09.2008 20:58 Uhr von matbach
 
+61 | -2
 
ANZEIGEN
Von welchen Zeiträumen reden wird hier? Wie viele Generationen?

Es gibt Gruppen die integrieren sich prächtig und es gibt Gruppen die integrieren sich praktisch gar nicht.

Integration ist keine Frage der Geduld sondern des Wollens.
Kommentar ansehen
22.09.2008 21:11 Uhr von Slaydom
 
+28 | -3
 
ANZEIGEN
Komisch: nur dass man von vielen Immigranten nicht ernst genommen wird :/
Ausserdem wird seit 40 Jahren immigriert, aber die alten Probleme bestehen zum teil heute noch, schade eigentlich
Kommentar ansehen
22.09.2008 21:12 Uhr von mcdead
 
+23 | -7
 
ANZEIGEN
hachja: langsam kommts mir zu den ohren raus. wenn das so weiter
geht können wir bald die pferde satteln für einen neue kreuzzug

religion oder glauben allgemein ist so eine feine sache, man
müsste nur die institutionen und unternehmen verbieten die
damit kohle machen
Kommentar ansehen
22.09.2008 21:16 Uhr von cefirus
 
+46 | -7
 
ANZEIGEN
Integration einer Religion? Danke, aber nein danke. Ich will den Islam nicht integriert wissen.
Kommentar ansehen
22.09.2008 21:18 Uhr von iboss
 
+4 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.09.2008 21:29 Uhr von matbach
 
+31 | -2
 
ANZEIGEN
@iboss: Äh, soll das jetzt ein Argument sein?
So nach dem Motto: Weil es auch deutschstämmige aus dem Osten gibt, die sich nicht optimal integrieren, darf man die islamischen Integrationsverweigerer nicht kritisieren?
Kommentar ansehen
22.09.2008 21:37 Uhr von Lustikus
 
+22 | -5
 
ANZEIGEN
laß ma: wenn die selbst das Küssen verbieten wollen, kann man die nicht integrieren...
Kommentar ansehen
22.09.2008 22:09 Uhr von jsbach
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
Hoffentlich behält: das Buch "Heiliger Krieg in Europa" nicht Recht. Dann sollten wir bis 2050 ja nicht mehr Europa sondern Eurabien heissen.
Mehr möchte ich nicht zu diesem Thema schreiben.
Kommentar ansehen
22.09.2008 22:24 Uhr von Deniz1008
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
in deutschland hat mann geduld, aber die DITIB und ihre heimliche unterstützer im hintergrund haben es eilig...
Kommentar ansehen
22.09.2008 22:38 Uhr von sokrates-platon
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@jsbach: Ich denke, da hat Europa bestimmt schon längst was gegen ausgedacht...ist aber eher eine Behauptung.

Die Bundesregierung aber schon..das fing schon mit dem Einbürgerungstest an sowie Abschaffung der doppelten Staatsbürgerschaft u.v.m

Die EU ist in ALARM-BEREITSCHAFFT...die Prognose des Buches ist garnicht mal so falsch.
Kommentar ansehen
22.09.2008 22:40 Uhr von sokrates-platon
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@Deniz1008: Was sind eigentlich deine Ziele?

Aus deinen Kommentaren werde ich irgendwie nie schlau....

nimms mir aber nicht übel bitte....vielleicht bin ich zu dumm
Kommentar ansehen
22.09.2008 23:38 Uhr von Hier kommt die M...
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
gääähn: Hier ist übrigens die ganze Rede, aus der due Quelle verhackstückelt wurde:

http://www.bmi.bund.de/...

Erinnerung und Gegenwart: Luther im 21. Jahrhundert
Rede von Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble zur Eröffnung der Luther-Dekade am 21. September 2008 in Wittenberg

lol
Kommentar ansehen
22.09.2008 23:40 Uhr von Renay
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Man sollte alle Feiertage abschaffen und neue "neutrale" nicht religiöse Feiertage einführen, dann hat keiner mehr was zu meckern :P

Religionsfreiheit gilt für den einzelnen Menschen, nicht für ein ganzes Land oder eine Schule...
Kommentar ansehen
22.09.2008 23:41 Uhr von Hier kommt die M...
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
und übrigens: fehlt was Wichtiges aus der Quelle in der news, vermutlich weil der Autor das nicht so gerne liest..^^

"Umgekehrt müssen die Muslime in unserem Land nicht nur die deutsche Rechtsordnung akzeptieren, sondern auch die christliche Glaubensprägung der Mehrheit respektieren. Das Christentum hat in unserem Kulturkreis eine herausgehobene Bedeutung - als Quelle unserer Identität und als Fundament unserer Werte. Unsere Kultur und Gesellschaft, unsere Art zu leben sind entscheidend durch das christlich-jüdische Erbe geprägt.""

Palimmpalimm...
Kommentar ansehen
23.09.2008 01:58 Uhr von ciller
 
+2 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.09.2008 02:09 Uhr von Noseman
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
@ Ciller und @ all: Das ist doch bloss das Geseiere von dem frustrierten Rollstuhlfahrer-SS-Nazis.

"christliche Glaubensprägung der Mehrheit ", so ein Käse; das gilt vielleicht für Bayern, Schwaben und den Kölner Raum und noch ein paar Enklaven wie Hildesheim oder so.

Hier bei mir in Norddeutschland und in Ostdeutschland sind die Kirchen Sonntagmorgens leerer als Supermärkte um 7 Uhr morgens (da sind wenigstens noch 2-3 Regalauffüller am Werk).
Kommentar ansehen
23.09.2008 05:14 Uhr von Mediacontroll
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
hier kommt die M: fehlt was Wichtiges aus der Quelle in der news, vermutlich weil der Autor das nicht so gerne liest..^^

"Umgekehrt müssen die Muslime in unserem Land nicht nur die deutsche Rechtsordnung akzeptieren, sondern auch die christliche Glaubensprägung der Mehrheit respektieren. Das Christentum hat in unserem Kulturkreis eine herausgehobene Bedeutung - als Quelle unserer Identität und als Fundament unserer Werte. Unsere Kultur und Gesellschaft, unsere Art zu leben sind entscheidend durch das christlich-jüdische Erbe geprägt.""

Palimmpalimm...


NEIN da du Newsschreiber bist solltes du eigendlich wissen wieivle in Shortnews in die Passagen reinpassen..

Ich wollte noch sooo viel reinschreiben passte nicht rein musste editieren..

Aber auch hier wer alles lesen will sollte die Quelle lesen..

PS: Sorry das ich keine Hetznews daraus gemacht habe ich weiß..
Kommentar ansehen
23.09.2008 07:22 Uhr von LoneZealot
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@ Noseman: "Hier bei mir in Norddeutschland und in Ostdeutschland sind die Kirchen Sonntagmorgens leerer als Supermärkte um 7 Uhr morgens (da sind wenigstens noch 2-3 Regalauffüller am Werk)."

So siehts doch aus, wo es vor 20 Jahren noch 6 Sonntagsmessen gab gibt es heute gerade mal eine und der Pfarrer muss teilweise zwei oder drei Kirchengemeinden betreuen.

Moscheen kann man, im Gegensatz, garnicht so schnell bauen wie die sich füllen.
Freitagsgebet Berlin, 1200 Leute!

"Islam: Geduld bei der Integration" = Wir sind die BORG, Widerstand ist zwecklos, Sie werden alle assimiliert...
Kommentar ansehen
23.09.2008 09:37 Uhr von bueyuekt
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@buggy53: Interessant...da die meisten "australier", einwanderer sind..

*lachtot*
Kommentar ansehen
23.09.2008 10:17 Uhr von dkuduk
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
zur Integration hat Deutschland schon genug getan. Jetzt liegt es am Interesse eines JEDEN selbst, ob er sich inegrieren will oder nicht.
Kommentar ansehen
23.09.2008 10:24 Uhr von Deniz1008
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@ sokrates-platon was ist dein problem? :)
Kommentar ansehen
23.09.2008 11:04 Uhr von Hier kommt die M...
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
öhm..sorry Leute, aber: diese angebliche Rede von Howard ist leider ein Hoax, so schön sie auch klingen mag :)

Aber eigentlich schade, dass kein Politiker diese Rede jemals gehalten hat, vielleicht wird sie ja noch irgendwann einer halten?


http://fierycross.org/...

http://jimscrib.de/...
Kommentar ansehen
23.09.2008 11:14 Uhr von LoneZealot
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ mcinternet: Interessante Rede, aber nicht unbedingt auf Deutschland anwendbar.

"Wenn ihr hier nicht glücklich seit, dann GEHT! Wir
haben euch nicht gezwungen hierher zu kommen. Ihr
habt gebeten hier sein zu dürfen. Also akzeptiert das
Land, das euch akzeptiert hat.“

Naja, Deutschland hat ja damals "Gastarbeiter"ins Land geholt und sich dann gewundert das diese Gäste eben bleiben.

"Dies ist UNSERE NATION, UNSER LAND und
UNSER LEBENSSTIL, und wir räumen euch jede
Möglichkeit ein, all diese Errungenschaften mit uns
zu genießen und zu teilen."

Das könnte ich auf ein anderes Land übertragen wo man auch dachte man könne solche Leute mit "Errungenschaften" kaufen oder bestechen. Das ging gründlich in die Hose.

Laut Islam müssen Länder für den Islam geöffnet werden und das tun manche Leute sehr konsequent. Was will man dagegen unternehmen?
Kommentar ansehen
23.09.2008 12:14 Uhr von Mediacontroll
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Mc Internet: Soso ..


Seid wann gibt es den Islam ???

Seid wann leben wir hier in Deutschland mit Moslems ?

Seid wann wurde dies zu einem "Problem" ???

Was spielt das Christentum und damit der Jesus im Islam für eine Rolle ??

Auszug Koran :

#

Und sie sagen: „Niemand wird in den (Paradies)garten eingehen außer, wer Jude oder Christ ist.“ Das sind ihre Wünsche. Sag: „Bringt euren Beweis vor, wenn ihr wahrhaftig seid!“
#

Aber nein! Wer sich Allah völlig hingibt und dabei Gutes tut, dessen Lohn steht für ihn bei seinem Herrn. Und sie soll keine Furcht überkommen, noch sollen sie traurig sein.
#

Die Juden sagen: „Auf nichts fußen die Christen“; und die Christen sagen: „Auf nichts fußen die Juden“, obwohl sie doch (beide) die Schrift lesen. Dergleichen Worte führten schon diejenigen, die nicht Bescheid wissen. Aber Allah wird zwischen ihnen am Tag der Auferstehung über das richten, worüber sie uneinig sind.

Im Grunde nichts neues... es wird immer das selbe gesagt und der Islam erkennt alle Religionen an (wäre ja auch Sinnlos wenn nicht).

Refresh |<-- <-   1-25/55   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alsdorf: "Reichsbürger" droht damit, sein Wohnhaus in die Luft zu sprengen
FDP-Generalsekretärin beschimpft VW-Chef als "Diesel-Judas"
Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?