22.09.08 17:05 Uhr
 1.112
 

Nordkoreanischer Atomreaktor Jongbjon soll entsiegelt werden

Die IAEO (Internationale Atomenergiebehörde) hat nach Angaben einer ihrer Diplomaten die Plomben am nordkoreanischem Atomreaktor Jongbijon entfernt.

Grund dafür war die Forderung der nordkoreanischen Regierung Plomben und Kameras vom Reaktor zu entfernen, weil dort Tests (ohne radioaktives Material) stattfinden sollen. Laut Mohammed ElBaradei, Generaldirektor der IAEO, ändert das aber nichts am Status der Anlage.

Nordkorea ist vor Kurzem wieder vom Atomkompromiss, der beim Sechs-Mächte-Treffen vereinbart wurde, abgerückt, nachdem die USA ihr Versprechen, Nordkorea von der Liste der terrorfördernden Staaten zu streichen, nicht eingehalten haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KingPR
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Nordkorea, Atomreaktor
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD und Erika Steinbach verbreiten Fake-Flüchtlingserlass
Sicherheitsbehörden versendeten seit Anfang 2017 bereits über 600.000 stille SMS
Angela Merkel gibt jungen YouTubern Live-Interviews

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.09.2008 16:56 Uhr von KingPR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Außerdem wurde erst rund die Hälfte der versprochenen Energiehilfe geliefert.
Ich habe es schon öfters gesagt: Wenn die USA sich nicht an Vereinbarungen halten, warum sollte Kim es dann tun?
Kommentar ansehen
22.09.2008 17:43 Uhr von tai_pan
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Klar! Wie man in den Wald hineinruft, so kommt es zurück.

Diese Reaktion der nordkoreanischen Regierung braucht einen nicht zu verwundern.

Wer einen kleinen Schritt auf den Westen zugeht, erwartet auch von ihm einen kleinen Schritt.
Kommentar ansehen
22.09.2008 18:03 Uhr von idiotenkiller
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
tjoa, verständlich: nordkorea steht immer noch auf der "schurkenstaatliste".
die usa haben trotz anderslautender vereinbarungen nordkorea, nach dem jüngsten listen-update, eben doch nicht rausgestrichen.

man kennt mal wieder die die tieferen hintergründe beider seiten nicht aber oberflächlich ein typisches tit-for-tat.
Kommentar ansehen
22.09.2008 20:30 Uhr von nostrad_amus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Motto: "Man kann nur etwas von einem verlangen, was man auch von sich selbst verlangen kann."
Von daher ist diese Reaktion schon vorhersehbar gewesen.
Der Amerikaner muß sich von der Vorstellung trennen der Weltpolizist zu sein.Jetzt sind andere Staaten am Zug.Sie sind zwar noch etwas entfernt aber die Sonne geht auf und der Elefant kommt auch immer näher.
Kommentar ansehen
23.09.2008 01:39 Uhr von 102033
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so! Die sollen sich nicht von den verwöhnten westl. Kapitalisten auf der Nase herumtanzen lassen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?