22.09.08 17:03 Uhr
 4.769
 

Reichtum aus dem All - Kommen unsere Edelmetalle aus dem Weltraum?

Nach der momentan unter Fachleuten akzeptierten Theorie zur Erdkrustenbildung dürfte es auf der Erdoberfläche keine Edelmetalle geben, da sich diese gerne mit Eisen verbinden und so zum Erdmittelpunkt gezogen werden.

Nach Meinung des Mainzer Forschers Gerhard Schmidt ist sämtliches Edelmetall, das heute gefunden wird, zurückzuführen auf Meteoriteneinschläge, die 20 bis 30 Millionen Jahre nach Entstehung der Erde stattfanden.

Gerhard Schmidt hat zwölf Jahre lang Löcher von Meteoriteneinschlägen und die Zusammenhänge zu in der Nähe vorkommenden Edelmetallvorkommen untersucht. Seine Berechnungen zeigen auf, dass 160 Meteoriten mit einem Radius von je zehn Kilometern ausreichen, um die Vorkommen an Edelmetall zu erklären.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: El Indifferente
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: All, Weltraum, Reich, Reichtum, Edelmetall
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.09.2008 16:55 Uhr von El Indifferente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessante News. Man weiß nicht was man von ihnen halten soll, von diesen Meteoriten. Einerseits hat man Angst, dass sie einem auf den Kopf fallen, aber wenn ein kleiner in den Garten fällt könnte man auch reich sein. :-)
Kommentar ansehen
22.09.2008 17:06 Uhr von KingPR
 
+7 | -49
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.09.2008 17:19 Uhr von 08_15
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
Ach King ... auch die Quelle gelesen? Offensichtlich nicht. Und wenn da so ein Brocken kam, der dann auch den Mond gebastelt hat (oder ist das auch Schwachsinn) dann sollte das reichen.

Jeder Wissenschaft beruhte am Anfang auf Vermutungen. Ohne die "Spinnereien" würdest Du heute wohl noch Steinblöcke auf glitschigem Matsch ziehen und das Rad gäbe es nicht.

30 Mrd oder gar 50 Mrd Jahre her ist das. Mann Kerl, da warste noch ganz klein!!!!! Klar kannste das dann nicht mehr so genau wissen. *giggle*
Kommentar ansehen
22.09.2008 17:57 Uhr von sub__zero
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
King: schau dir doch einfach in der ZDF Mediathek die Sendung "Abenteuer Forschung - die Rohstoffkrise" (vom 03.09.2008) an.
Da wird dieser "Schwachsinn", sehr gut erklärt.
Kommentar ansehen
22.09.2008 18:04 Uhr von ksros
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Kommen unsere Edelmetalle aus dem Weltraum? Woher sollen sie denn sonst kommen?
Kommentar ansehen
22.09.2008 18:05 Uhr von bauernkasten
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Schönes Dilemma: Eines Tages wird uns ein Goldklumpen in der Größe des Saarlandes auf den Kopf fallen, aber wir werden nichts damit anfangen können, weil wir´s nicht überleben werden. Irgendwie schade.
Kommentar ansehen
22.09.2008 18:11 Uhr von idiotenkiller
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
woher denn sonst? da die erde ja nicht mit einem lauten knall plötzlich fix fertig da war, ist es doch unnötig zu erwähnen woher das alles kommt.

die erde hat sich doch über jahrmilliarden im prinzip aus "staub und dreck" zusammengezwirbelt und das alles stammt ja in einzelteilen aus dem weltraum.

das da noch einschläge von weltraumkörpern als lieferanten dazugehören ist doch nichts neues.

oder sind hier nur die rohstoffe gemeint, die ab dem zeitpunkt erfasst werden an dem die erde quasi ihre definierte und feste kugelform angenommen hat.
Kommentar ansehen
22.09.2008 19:00 Uhr von Algar-official-
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
ihr blasphemiker: Gott ist für alles verantwortlich.

/ironie off.
Kommentar ansehen
22.09.2008 19:51 Uhr von phil_85
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Ahja: alles Eisen wandert in den Kern? Aber wieso gibts denn dann noch Eisenadern?

Metall ist nicht sehr beweglich (ist halt so ne Eigenschaft von Festkörpern) und bewegt sich daher nicht zum Erdmittelpunkt, außer es ist flüssig oder rollt in Klümpchen nach unten....beides ist an der Oberfläche normalerweise nicht der Fall (oder haben wir ne Oberflächentemperatur von einigen 100°C? Oder kennt irgendwer nen Krater, der bis zum Erdmittelpunkt reicht?)

also mal ehrlich, so ein schwachsinn...aber irgendwo stimmt´s: Unsere Edelmetalle (so wie alle Metalle) kommen aus dem Weltraum aus vorrangegangenen Sternengenerationen...

Und noch so eine tolle Erkenntnis: Meteoriten bringen Metalle auf die Erde...faszinierend...ein paar Meteoriten bestehen tatsächlich aus Gestein und/oder Metallen...aber mit Abstand die meisten Meteoriten bestehen aus Eis...also würde ich die Zahl der Meteoriten, die nötig sind nochmal dicke erhöhen....
Kommentar ansehen
22.09.2008 20:35 Uhr von TeamKiller
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@08_15: Die Erde ist btw ca. 4,6 Mrd Jahre alt und nicht 30-50.
Der Urknall war vor 13,5 Mrd Jahren. Vielleicht hast nu was dazu gelernt...
Kommentar ansehen
22.09.2008 22:37 Uhr von Gustav_
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
wieso wird: kingpr so hart geminust?
wisst ihr es besser?
ihr wisst schon, dass NOCH NIX bewiesen ist und deswegen alles nur thesen sind und ihr euch einfach mal hart lächerlich macht mit dem müll den ihr labert. das _ANSCHEINEND_ bestimmte metalle nur bei einer supernova entstehen können nach aktuellem wissenschaftlichem stande wisst "ihr deppen" natürlich alle.

nichtsdestotrotz ne interessante news/these der ich jedoch nicht allzu viel wahrheitsgehalt zuspreche und "Ernsthaft: Die Behauptung ist Schwachsinn." bringt es doch ganz gut auf den punkt.

und jetzt zeigt mir wie erbärmlich ihr seid, in dem ihr mich minust, anstatt auf mein text (inhaltlich) einzugehen.

sry für die unsachlichen aussagen, im kerne hab ich aber dennoch recht -.-
Kommentar ansehen
22.09.2008 23:58 Uhr von deathwandererdruss
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
klukshice: fact1: alle Elemente bis zum Eisen werden in Sonnen erzeugt. ist eine sonne groß und alt genug explodiert sie und wirft somit sehr viel sternenstaub in die atmosphäre da sich alle teilchen anziehen entsteht mit der zeit (sehr lange) ein atomhaufen der sich langsam zusammenzieht dabei sind die schweren elemente (größtenteils metalle) im erdmittelpunkt versammelt.
so ist auch die erde entstanden.
fact2: alle elemente nach eisen entstehen in sonnen die zu roten riesen wachsen dabei werden die schwereren Metalle die von Supernoven in die umgebung dieser sonnen geschleudert wurden Fusioniert (daher auch die rote färbung)
fact3: geh mal mit einem hufeisenmagneten zum strand binde ihn an eine schnur und lass ihn hinterdir her schleifen während du auf dem sand herum gehst alles was dran bleibt war mal ein komet(außer etwas das von menshcen hand geschaffen wurde aber das is ja wohl klar)
meteoriten müssen nicht immer in der größe von texas sein wie man sie aus hollywood blockbustern kennt sondern können auch tennisball groß und sogar noch kleiner sein und werden noch kleiner beim eintritt in die atmosphäre... die atome die sich von diesen meteoriten lösen bleiben trotzdem in der atmosphäreund werden wegen der gravitation auf den boden gezogen...

ich glaub zwar nicht das ALLES an metall durch einschläge kommt aber gut möglich.. kann auch möglich sein ich bin weder astrophysiker noch geologe..

außerdem... wayne!
Kommentar ansehen
23.09.2008 00:19 Uhr von deathwandererdruss
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@phil_85: hmm gehen wir mal etwa 4mrd jahre zurück (anm: wir befinden uns in einer zeit die heisst hadaikum) was haben wir da alles...? wikipedia sagt:

Sie hatte sich noch nicht zu ihrer heutigen annähernd runden Gestalt stabilisiert und besaß noch keine feste Oberfläche.Der ursprüngliche Protoplanet wuchs, bedingt durch häufige Einschläge von Meteoriten, da das frühe Sonnensystem noch viel Materie enthielt, die nicht in Planeten gebunden war. Teile davon zog die Erde durch ihre große Masse an und absorbierte sie in ihrem teilweise aufgeschmolzenen Körper

Gut damit hätten wir das mit wanderndem Eisen geklärt (schmonk!)

Bezüglich der metalladern
gehen wir mal ins jahre 1883, den 27. August genauergesagt und zwar nach indonesien in die nähe von java. Dort und dann ereignete sich eine naturkatastrophe.. die insel krakatau ist explodiert, mit ihr der Vulkan auf der Insel. etwa 44 Jahre darauf bildet sich an der selben stelle eine neue Vulkaninsel (anak krakatau= kind des krakatau) denn lava strömt aus und erstarrt.
ok was ist lava? lava ist flüssiges gestein das aus dem erdinneren heraustritt. innen drinnen hieß es noch magma.. na gut aber draußen ist es noch lange nicht so heiss wie drinnen und deswegen wird das gestein langsam hart. ok manchmal hast du in gesteinen etwas anderes gelöst als nur stein ... metalle (in dem zustand nennt der fachmann das zeug erz)
und wenn das hart wird... dann hast du halt eben metall das sich langsam ausgebreitet hat und wenn es abgekühlt ist und man drin rum buddelt findet man was? GENAU die Metallader

zu deiner tollen Erkenntnis am schluss:
Wenn du recht hättest mit der aussage "mit abstand die meisten meteoriten bestehen aus eis" würde jeder/jede Astrophysiker, Astronom, NASA-Putzkraft und kA was alles himmelhoch jauchzen weil eis aus wasser besteht und zurück zu verfolgen von der meteorit kam sollte kein problem sein.. und man hätte ein lebensfähigen planeten gefunden denn wo eis herkommt gibt es wasser... zähl mir einen planeten auf außer der erde wo man wasser gefunden hat...
SCHMONK viel spaß dabei

ich zitiere in deinen fällen gerne dieter nuhr: WENN MAN KEINE AHNUNG HAT EINFACH MAL DIE FRESSE HALTEN!
Kommentar ansehen
23.09.2008 00:46 Uhr von Tokata
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hmm: ist irgendwie aber auch ein alter Hut....Ist doch nichts neues, das gerade SEHR seltene Metalle wohl offensichtlich von Meteoriten usw stammen.

Mir war das zumindest bekannt...
Kommentar ansehen
23.09.2008 04:06 Uhr von Killed-The-Zeitgeist
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Gustav_: "sry für die unsachlichen aussagen, im kerne hab ich aber dennoch recht -.-"

Nö. =O
KingPR wird "hart geminust", weil er Scheiße geschrieben hat.


" Verdammt müssen damals viele Meteoriten eingeschlagen sein, bei dem ganzem Silber und Kupfer...."

Das soll ein Argument gegen diese Theorie sein?
Dass vier Milliarden Jahre nicht genug Zeit sind für ein paar(*) Meteoriten sind?
Das und die Tatsache, dass er meint die Aussagen einiger etablierter Forscher mit dem Wort "Schwachsinn" einfach so abtun zu können, ist mehr als ein Minus wert.

*Das war ein Euphemismus. Ich dachte ich erkläre das lieber, bevor du dich an so einer Kleinigkeit aufhängst.
Kommentar ansehen
23.09.2008 04:36 Uhr von El Indifferente
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin ja auch kein Experte: aber erstens ist die Erwähnung von Kupfer, Eisen und Metallen allgemein im Zusammenhang mit den Edelmetallen um die es ja geht wohl unangebracht, zweitens stammt diese Theorie nicht von irgendeinem Stammtisch sondern von einem Wissenschaftler, der sich seit 12 (!) Jahren intensiv damit beschäftigt, drittens wird eine Gold-Eisen Verbindung sicher "schwerer" sein als Eisen alleine, was erklärt, warum diese Verbindungen eher zum Erdkern gezogen werden und viertens war es für mich eine neue Theorie, das wirklich ALLES Edelmetall in der Erdkruste aus Meteoriten stammen könnte, allerdings bin ich ja kein Astrophysiker wie anscheinend der Grossteil der Kommentargeber.

Ach ja, klar kommt alles aus dem Weltraum aber bei der Überschrift, die ich verwendet habe sollte klar sein, dass damit gemeint ist, dass es nach der Entstehung der Erde auf den Planeten kam und nicht von vorneherein da war.
Kommentar ansehen
23.09.2008 10:29 Uhr von sub__zero
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Gold: "wieviel Meteoriten müssen das bisher gewesen sein?"
Bisher wurden ca. 150.000 Tonnen Gold gefödert, das hört sich nach viel an, passt aber in einen Würfel mit einer Kantenlänge von ca. 20 Metern.

Ist natürlich, wie der ein oder andere schon sagte, nur eine Theorie. Diese Theorie ohne Gegenargument als Schwachsinn zu bezeichnen ist, gelinde gesagt, Schwach(sinn).
Kommentar ansehen
23.09.2008 12:57 Uhr von El Indifferente
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@phil_85: "oder haben wir ne Oberflächentemperatur von einigen 100°C? "

Heutzutage nicht aber ein paar hundert Millionen Jahre lang (die ersten paar hundert Millionen Jahre nach Entstehung der Erde um genau zu sein) hatten wir auch auf der Erdöberfläche Temperaturen, die jeden uns bekannten Stoff verflüssigen oder verdampfen können.
Kommentar ansehen
23.09.2008 13:36 Uhr von Mediacontroll
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Aha: Und das beweißt was ??

Wir müssen ins Weltraum und in andere Planeten um diese auch zu benutzen, zu verdrecken und natürlich um diese für Menschen bewohnbar zu machen.
Kommentar ansehen
23.09.2008 13:58 Uhr von Jerryberlin
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Hoffentlich: Verwechseln die das nicht mit Weltraumschrott ...
Kommentar ansehen
23.09.2008 14:26 Uhr von heinzheinzelmann
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
alles Schwachsinn: die Welt hat doch der liebe Gott gemacht............äh in sieben Tagen
Kommentar ansehen
24.09.2008 03:33 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
deathwandererdruss: Von Wikipedia:
"Außerhalb der Erde kommt ebenfalls Wasser vor – zwar in gigantischen Mengen, dafür aber nur „dünn verteilt“: entweder als Eis auf anderen Himmelskörpern oder als Wasserdampf. Als Eis wurde Wasser in Kometen („schmutzige Schneebälle“), auf dem Mars und auf einigen Monden der äußeren Planeten nachgewiesen. Allein die Saturnringe enthalten überschlägig etwa 20-30x so viel Wasser wie auf der Erde vorkommt."

Und vielleicht meinte er auch Trockeneis.
Kommentar ansehen
24.09.2008 10:46 Uhr von thejack86
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Aha: Ich komm auch aus den All ne ...

meine Atome wurden vor ca 10 Mdr Jahre (oder paar mehr?) durch einen Gröseren Brocken im All an gezogen (sowie auch viele viele andere unzählbare Atome) und daraus ist die erde entstanden, und ich auch -> wie gesagt ich komm aus den All :D


sry ich kann mit zu vielen redudanten Infos nicht so gut umegehen! xD
Kommentar ansehen
24.09.2008 13:13 Uhr von deathwandererdruss
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
cheetah181: upps.. stimmt.. sry.. trotzdem bleibt phil_85 ein schmonk ^^

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?