22.09.08 13:30 Uhr
 987
 

Mann verkaufte drei Interessenten Plätze im Wiesenzelt - 8.000 Euro ergaunert

Ein polizeibekannter 46-jähriger Mann hat wieder einmal das Vertrauen von Besuchern des Münchener Oktoberfestes ausgenutzt. Er hatte einem Ehepaar aus den USA und einer weiteren Besucherin Buchungen in einem Zelt vorgetäuscht und diese im Internet verkauft.

Für die gefakten Buchungsscheine erhielt er die Summe von 8.000 Euro und wollte im Gegenzug die versprochenen acht Buchungen liefern. Eine Rückfrage bei der Wiesenwache ergab, dass von einer Reservierung nichts bekannt sei.

Als sie mit dem Mann Verbindung aufnahmen und dieser am Rand des Oktoberfestes zur "Übergabe" erschien, wurde er bereits von Beamten erwartet und verhaftet. Der 46-Jährige war bereits für seine Betrügereien übers Internet bekannt.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Euro, Verkauf, Platz, Interesse, Wiese, Interessent
Quelle: www.merkur-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britischer Chirurg verurteilt, der bei OP seine Initialen in Organe eingravierte
Schleswig-Holstein: Nasses Wetter führt zu Gülleproblem
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.09.2008 13:27 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aus der Meldung geht aber nicht hervor, was für diesen horrenden Preis alles enthalten sein sollte. Um Plätze in den Boxen zu bekommen, sind schon entsprechende Vorbuchungen nötig, aber für einen Platz 1.000 Euro?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Menschen können illegal sein": AfD-Chef Gauland wird in Bundestag ausgebuht
Britischer Chirurg verurteilt, der bei OP seine Initialen in Organe eingravierte
#metoo-Debatte: Sophie Thomalla schimpft auf angebliche "Femi-Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?