22.09.08 12:06 Uhr
 589
 

Stuttgart-Stammheim: Gefängnis, in dem die RAF-Mitglieder saßen, wird abgerissen

Das Gefängnishochhaus in Stuttgart-Stammheim, in dem die RAF-Mitglieder Andreas Baader, Gudrun Ensslin und Jan-Carl Raspe gesessen haben, soll abgerissen werden, dies meldet die "Stuttgarter Zeitung".

Demnach kommt, dem Finanzministerium zufolge, die Instandsetzung des Bauwerks teurer, als der Abriss. Dieser soll in vier Jahren stattfinden. Erst will man drei neue Haftanstalten auf dem Gelände bauen lassen.

Auf dem Platz des Hochhauses soll dann später ein psychiatrisches Krankenhaus entstehen, das 200 Patienten aufnehmen kann. Insgesamt sind für das komplette Bauvorhaben 130 Millionen Euro eingeplant.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Stuttgart, Mitglied, RAF
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.09.2008 12:57 Uhr von karsten77
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Das kostet! Wie wär´s denn mit einer Beugehaft für den Ex-Kanzler, Herrn Kohl? Vielleicht schließt er unter solchen Bedingungen seine Erinnerungslücken bezüglich der CDU-Parteispendenaffaire...
Kommentar ansehen
22.09.2008 23:46 Uhr von iTosk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das check ich nciht. Warum wird denn dass, was wirklich ein wichtiger Teil der Geschichte ist, abgerissen?

Ich mein wir errichten ja auch ein Denkmal nach dem anderem zu Gedanken an miese alte Zeiten, oder nicht?

Die Regierung sollte so etwas lieber unter Denkmalschutz stellen und was draus machen.
Kommentar ansehen
22.09.2008 23:53 Uhr von start-world
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Baut ne Moschee hin: ist doch eh grade große Mode hier .....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?