21.09.08 20:31 Uhr
 89
 

Wiener Albertina zeigt 140 Kunstwerke des Malers Vincent van Gogh

Auf dem Kunstmarkt erzielen die Werke des niederländischen Malers Vincent van Gogh (1853 - 1890) meistens die weltweit höchsten Preise. Jetzt ist es nach rund 50 Jahren dem Museum Albertina gelungen, 140 Zeichnungen und Gemälde nach Wien zu bekommen.

Ermöglicht wurde die große Ausstellung durch zahlreiche Leihgaben von internationalen Museen. Nach der Jubiläumsveranstaltung in Amsterdam im Jahr 1990 ist die Schau in Wien fast ebenbürtig. Experten sagen, dass die Gemälde van Goghs als strichliertes Bild erst aus einiger Entfernung wirken.

Bevor er 1890 durch Suizid verstarb, hatte sich der geniale Künstler 1888 ein Ohr verstümmelt. Er hinterließ mehr als 1.000 Zeichnungen und knapp 900 Ölgemälde. Zu seinen bekanntesten Werken zählt das Bild "15 Sonnenblumen" aus dem Jahr 1889. Die Ausstellung dauert noch bis zum 8. Dezember 2008.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kunst, Kunstwerk, Maler, Albertina
Quelle: www.55plus-magazin.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Generalsekretär von Muslim-Vereinigung: Terrorismus und Islam hängen zusammen
Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.09.2008 20:09 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das in der News gezeigte Bild "15 Sonnenblumen" gehört zu einer ganzen Serie von Gemälden dieser Blumen. Es wurde 1987 von einer japanischen Versicherung für rund 25 Millionen Pfund Sterling ersteigert und hängt heute im Museum of Art in Tokio.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autonome Rollstühle sollen Pflegepersonal ersetzen
Förderprogramme zum Breitbandausbau werden nur zögerlich abgerufen
Ladestationen in Tiefgaragen für E-Autos sind von der Regierung abgelehnt worden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?