21.09.08 19:33 Uhr
 909
 

Altötting: Jugendlicher von Autofahrer angefahren und tödlich verletzt

Am vergangenen Donnerstag ereignete sich in der oberbayerischen Kreisstadt Altötting ein tragischer Unfall mit Todesfolge. Der 14-jährige Alexander F. aus einer Gemeinde im Landkreis Altötting war gegen 15 Uhr mit seinem Computer beschäftigt und fuhr dann in die nahe gelegene Kreisstadt.

Als der Jugendliche gegen 20 Uhr vermutlich nach Hause fahren wollte, wurde er in der Innenstadt von Altötting von einem alkoholisierten Autofahrer (27) überholt. Dabei wurde er gegen die Windschutzscheibe geschleudert und erlitt dabei schwere Kopfverletzungen, an denen er noch am Unfallort verstarb.

Um den Unfallhergang zu klären, hat die Staatsanwaltschaft einen Gutachter beauftragt. Ergänzend wurde mitgeteilt, dass der Fahrer des Mercedes absolut fahruntüchtig war, da er über 1,1 Promille hatte. Am Mountainbike des Jugendlichen war kein Licht angebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Jugend, Jugendliche, Autofahrer
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Europa bleibt weiter im Visier des IS

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.09.2008 18:55 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer das Bild in der News und den abgedeckten Leichnam sieht, wird sich auch fragen, wie der Jugendliche beim Überholvorgang in den linken Bereich der Frontscheibe geschleudert wurde. Ein tragischer Unfall, wo wieder einmal Alkohol im Spiel war.
Kommentar ansehen
21.09.2008 19:40 Uhr von Lustikus
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
und trotzdem (ich will den Autofahrer nicht in Schutz nehmen) wieso fährt ein 14 jähriger um 20 Uhr mit einem unbeleuchteten Fahrrad durch die Gegend? Wo sind da die verantwortungsvollen Eltern?
Kommentar ansehen
21.09.2008 19:55 Uhr von tai_pan
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Lustikus: Was hat der Unfall mit den Eltern zu tun?
Bist du mit 14 Jahren um 8 Uhr abends immer schon im Bett gelegen?
In diesem Alter macht man sich keine Gedanken, ob man ein Licht am Rad hat oder nicht.
Er war ja nur fünf Kilometer von daheim weg.
Es war halt Pech, daß es zu diesem tragischen Unfall gekommen ist.

Jugendliche überzubehüten bringt rein garnichts, sonst hat man irgendwann nur noch verschüchterte weldfremde Erwachsene.
Kommentar ansehen
21.09.2008 20:03 Uhr von Lustikus
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@tai_pan: das ist richtig aber wenn unser Sohn in dem Alter ist, daß er Fahrrad fährt, werde ich auf vernünftige Beleuchtung achten!
Kommentar ansehen
21.09.2008 20:13 Uhr von tai_pan
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Lustikus: Da hast du schon Recht.

Aber wie willst du kontrollieren, ob er das Licht auch anmacht, wenn er heimfährt?

Ich war früher auch oft ohne Licht unterwegs, obwohl ich eins am Rad hatte. ( ohne Dynamo tritt es sich leichter, bei meinem Rad mit Elektrolicht war meistens die Batterie leer oder das Scheißding ist kaputtgegangen wenn es den ganzen Tag im Regen gestanden ist.)
Kommentar ansehen
21.09.2008 22:42 Uhr von Algar-official-
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
achso. Vielleicht hatte er ja nur 2 Maß Bier getrunken. Is doch OK. Kommt vor.

WAS?! DER HATTE DAVOR CS GEZOCKT?! SPERRT IHN WEG!
Kommentar ansehen
22.09.2008 01:08 Uhr von mustermann07
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Scheiß Alkjunkys: Am besten einsperren das Gesindel.
Kommentar ansehen
22.09.2008 01:19 Uhr von Tokata
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Computer beschäftigt: >>Der 14-jährige Alexander F. aus einer Gemeinde im Landkreis Altötting war gegen 15 Uhr mit seinem Computer beschäftigt und fuhr dann in die nahe gelegene Kreisstadt.<<


Inwiefern ist das jetzt wichtig oder interessant, dass der arme vorher mit seinem Computer beschäftigt war???
Kommentar ansehen
22.09.2008 01:43 Uhr von StYxXx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle: Ich habe mich auch gewundert, was die Aussagen im Artikel zu suchen haben. Aber schaut euch mal die Quelle an. Selten so einen miesen Artikel gelesen, wie dort. Da schreibt die BILD noch seriöser.

Um es auf die Fakten zu reduzieren:
Alkohol und kein Licht. Vielleicht wäre der Unfall auch passiert, wenn nur einer der beiden Faktoren vorhanden gewesen wäre. So gab es aber mindestens zwei Fehler.
Kommentar ansehen
23.09.2008 00:13 Uhr von chicki69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alkohol gehört nicht in den Straßenverkehr!!!!! Ich habe selber kleine und große Kinder. Wir haben auch ständig angst wenn sie mit dem Rad oder der große mit dem Roller unterwegs sind. Aber Alkohol hat auf der Straße nichts zu suchen und um diese zeit schon mit über 1Promille is scho sehr verantwortungslos.

Ich spreche allen Angehörigen mein Beileid aus und die Eltern sind schon genug gestraft. Da braucht ma a ned drauf rum hacken das sie schuld wären wenn ihr Sohn kein Licht anhatte.
Ich selber kenne auch keinen Jugendlichen der beim Radfahrei einen Helm Trägt.

Der PKW fahrer wird sein ganzes Leben lang mit diesem tag zu kämpfen haben.

Alexander, wir denken an Dich...
Kommentar ansehen
23.09.2008 09:27 Uhr von Lustikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tai_pan: da hast du schon Recht man weiß nie, ob die Kinder das anmachen. Jedoch, und das wird dir auch bestimmt aufgefallen sein, sind Reflektoren Pflicht. Selbst ohne Licht sieht man dann, wenn das Fahrrad vorschriftsmäßig ist, die Silhouette recht gut. Und wie viele Fahrräder alleine hier im Dorf rumfahren ohne jeglichen Reflektor - da kann ich nur mit dem Kopf schütteln!

Und da sind meiner Meinung nach die Eltern UND die Polizei (durch Aufklärungsarbeit) gefragt - sollen sie ruhig so ein Beispiel an die Schulen tragen dann sehen die Kids wenigstens, was so etwas anrichten kann.

Und nicht, daß mich wieder mal jemand falsch versteht - selbstverständlich nehme ich den alkoholisierten Fahrer nicht in Schutz!
Kommentar ansehen
23.09.2008 13:42 Uhr von mehrhirn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
radunfall Altötting: he Herr Lustikus !
Wenn man seine Argumente hier hinschreibt, sollte man ein wenig sein Hirn einschalten und eventuell mal selbst nachforschen und nicht jeden Mist, der hier steht, glauben.

Der Radfahrer hatte sehr wohl ein Licht (einfach mal bei der Polizei nachfragen).
Fakt ist: der stark angetrunkene Autofahrer ( arbeitslos, H $ Empfänger, das Auto war nicht einmal sein eigenes) hat bei Dämmerung ( um 19:45 Uhr ist es nämlich noch nicht dunkel) mit knapp 100 kmh !! ( erlaubt sind 50!!) einen jungen Radfahrer getötet, indem er ihn von hinten angefahren hat.

Also haltet Euch mit Halbwahrheiten zurück, die sind nur verletzend und zeugen nicht gerade von Eurer Intelligenz und Eurem Respekt gegenüber den Geschädigten.
Ich kann dem Fahrer des Autos nur raten von Tüssling wegzuziehen und das möglichst bald !
Kommentar ansehen
23.09.2008 14:02 Uhr von mehrhirn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
an alle Wichtigtuer, ohne Hirn: Also ich wundere mich immer mehr, wieviel dumme Menschen es hier in solch einem Forum gibt.

Nochmal für die Langsameren und jene, die wohl nur einmal pro Woche Zeitung lesen!

Das Rad hatte sehr wohl Licht !!!!!!
Es wurde nur am ersten Abend nicht gefunden. Wie alle Mounainbikes, hatte auch dieses Klemmlichter, die beim Aufprall weggeschleudert wurden !

Geht das jetzt in Euer Hirn !
Die Wucht des Aufpralls war so stark, daß heute noch in 4 Meter !!!! Höhe ein Teil des Zahnrades in einem Laternenmasten steckt.
Also jeder, der etwas mehr Hirn hat und einige Stunden Physik hatte, wird sich ausrechnen können, mit welcher Wucht der Autofahrer von hinten auf das Rad aufgefahren ist.

Also bitte keine Diskussionen mehr über Schuld und Unschuld!
Kommentar ansehen
27.09.2008 18:17 Uhr von mehrhirn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vater von Alex: Nichts kann mir Alex zurückbringen,ich liebe Ihn über alles.
Das Rad war 8 Monate alt, in Verkehrstüchtigen Zustand,die Beleuchtungsanlage wurde im zuge der Ermittlungen am Unfallort gefunden.Coole dunkle Kleidung ist meiner meinung
nach nicht gesetzlich verboten.Aber mit deutlich über 50 kmh und etwa 1,5 im blut, einen Autofahrer innerorts noch überholend, übersieht man, meiner meinung nach auch einen abgestellten Öltanker.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten
Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?