21.09.08 16:06 Uhr
 153
 

2. Fußball-Bundesliga: Freiburg fegt Wehen vom Platz und steht auf Rang eins

In einem Sonntagsspiel der 2. Fußball-Bundesliga besiegte der SC Freiburg das Team von SV Wehen Wiesbaden mit 5:0 (1:0). 12.000 Fans waren im Stadion zu Gast.

In der 33. Minute brachte Jonathan Jäger die Gastgeber in Führung. Mohamadou Idrissou erzielte in der zweiten Halbzeit drei Tore (53., 83. und 90. Minute) und somit einen Hattrick. Zwischenzeitlich traf nochmals Jonathan Jäger (64. Minute).

Die Platzherren haben jetzt 13 Zähler auf dem Konto und rangieren vorläufig an der Tabellenspitze. Wehen bleibt in der Abstiegszone stehen und konnte in der neuen Spielzeit noch kein Spiel gewinnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Bundesliga, Platz, Freiburg, Rang
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League
Fußball: Everton-Hooligan prügelt in Stadion mit seinem Kind auf dem Arm
Fußball: Mesut Özil soll seinen Wechsel zu Manchester United verraten haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.09.2008 16:22 Uhr von marshaus
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
da haben die freiburger aber den sv wehen wirklich vom platz gefegt.....mit freiburg wird man wohl bei der frage um den aufstieg zur 1. bundesliga rechnen koennen
Kommentar ansehen
21.09.2008 16:36 Uhr von Slevin_Kelevra
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja genau genommen ist ein Hattrick das Erzielen von drei aufeinanderfolgenden Toren durch denselben Spieler in einem Spielabschnitt (z.B. Halbzeit, Spiel-Drittel), ohne dass zwischenzeitlich ein anderer Spieler trifft - was hier ja der Fall war..

Es sei ihm trotzdem gegönnt.. =)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?