21.09.08 12:29 Uhr
 250
 

Bremen: Achtstöckiges Haus stand in Flammen

Nach Angaben der Bremer Feuerwehr, brannte Samstag Nacht eine Wohnung in der sechsten Etage eines achtstöckigen Mehrfamilienhauses.

Mit Feuerwehrleitern wurden fünf Menschen aus den oberen Räumen gerettet. Vier weitere Personen wurden danach aus dem Haus herausgeholt.

Der Mieter der brennenden Wohnung und seine beiden Töchter kamen mit Rauchvergiftungen in eine Klinik.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haus, Bremen, Flamme
Quelle: www.nwzonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"The Tragically Hip"-Sänger verstorben: Kanadas Premier weint bei Trauerrede
Niedersachsen: Reichsbürgerinnen werden in Gerichtssaal ausfällig und pöbeln
USA: Drei Tote bei Schießerei in Nähe von "House of Cards"-Dreharbeiten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.09.2008 14:00 Uhr von Second2None
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Laut der These von NIST, wird jedes Hochhaus was einmal anfängt zu brennen, komplett kerzengerade in sich zusammenfallen, wegen thermaler ausdehnung.. warum is das hier nich der fall gewesen?
Kommentar ansehen
21.09.2008 14:47 Uhr von MBGucky
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: Wen das jedes Hochhaus betreffen würde dann dürfte man in einem Hochhaus nichtmal eine Kerze anzünden.

Tatsächlich kommt es aber darauf an ob das Feuer stark genug ist um das Hochhaus überhaupt zum Einsturz zu bringen. Ich nehme an die von Dir benannte These meint genau das. Sollte ein Feuer ein Hochhaus zum Einsturz bringen, so wird dieser Einsturz kerzengerade verlaufen.
Kommentar ansehen
21.09.2008 14:48 Uhr von MBGucky
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
sorry, nicht @autor sondern @Second2None: da hab ich nicht richtig hingeguckt und den ersten Kommentar für den Kommentar des Autors gehalten.

Sorry

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"The Tragically Hip"-Sänger verstorben: Kanadas Premier weint bei Trauerrede
Morgan Freeman spielt Ex-US-Außenminister Colin Powell
Niedersachsen: Reichsbürgerinnen werden in Gerichtssaal ausfällig und pöbeln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?