20.09.08 13:21 Uhr
 1.087
 

Köln: Polizei verbietet rechten Aufmarsch in der Altstadt

Aus akuten Sicherheitsgründen hat die Kölner Polizei die für den heutigen Samstagnachmittag geplante Demonstration auf dem Heumarkt abgesagt. Ein Polizeisprecher bestätigte das Verbot inzwischen.

Immer wieder war es am Vormittag zu gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen. Die Sicherheitsbehörden berichten über Barrikaden, Steinwürfe und massiv auftretendes aggressives Verhalten. Die Taten werden linksautonomen Gruppen angelastet.

Die Polizei betonte allerdings, dass der Großteil der Demonstranten friedlich ihren Protest zum Ausdruck brachte. Die DGB-Veranstaltung war die größte mit rund 5.000 Teilnehmern. Die prognostizierte Gesamtzahl von 40.000 sei allerdings deutlich unterschritten worden.


WebReporter: claeuschen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Köln, Aufmarsch, Altstadt
Quelle: www.koeln-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Indonesien: Schlange im Zug mit bloßen Händen getötet
Argentinien: Verschwundenes U-Boot - Bericht über Explosion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

61 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.09.2008 13:08 Uhr von claeuschen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So hoffentlich wird es jetzt ruhiger in der Altstadt. Immerhin ist dort morgen Weltkindertag. Vielleicht war das alles nur ein böser Spuk.

Nur um es klarzustellen: Sieger sind nicht die linksautonomen Chaoten, Sieger sind die Kölnerinnen und Kölner, die friedlich protestiert haben. Sie haben gezeigt, dass Köln kein Hort der Rechten ist. Ich bin stolz auf diese Stadt.
Kommentar ansehen
20.09.2008 13:26 Uhr von Nickel
 
+42 | -13
 
ANZEIGEN
So viel zum Thema Demokratie: von der man sich in Deutschland immer weiter entfernt.

Die Krawallmacher haben die Macht eine angemeldete Kundgebung zu verhindern.

Es reich also in Zukunft, genügend Krawallmacher zusammen zu trommeln.

Hier heiligt der Zweck offenbar die Mittel und die Partner derer man sich bedient.

Armes armes Deutschland.
Kommentar ansehen
20.09.2008 13:26 Uhr von Nickel
 
+22 | -13
 
ANZEIGEN
So viel zum Thema Demokratie: von der man sich in Deutschland immer weiter entfernt.

Die Krawallmacher haben die Macht eine angemeldete Kundgebung zu verhindern.

Es reich also in Zukunft, genügend Krawallmacher zusammen zu trommeln.

Hier heiligt der Zweck offenbar die Mittel und die Partner derer man sich bedient.

Armes armes Deutschland.
Kommentar ansehen
20.09.2008 13:30 Uhr von claeuschen
 
+18 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.09.2008 13:32 Uhr von Vandemar
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
"Geben Pro Köln recht": Und die vermeintlichen Verbündeten bezichtigen die PK-Sauber-Biedermänner als "Lügner":

« Ein Besuch in Köln war niemals geplant und wird auch nicht stattfinden,» sagte Le Pens Sprecher Alain Wizier dem «Kölner Stadt-Anzeiger» (Mittwoch-Ausgabe). Er bezeichnete die Veranstalter des Kongresses als «Lügner». Die Zentrale der Front National stehe in keinem Kontakt mit der Gruppierung.

http://www.koeln.de/...
Kommentar ansehen
20.09.2008 13:32 Uhr von usambara
 
+25 | -31
 
ANZEIGEN
gut gemacht Europas Faschisten vertrieben
Kommentar ansehen
20.09.2008 13:33 Uhr von claeuschen
 
+18 | -22
 
ANZEIGEN
lach: jetzt voten sie wieder die "Rechten".
Das hier ist nicht die Wahlurne, also macht ruhig....
Kommentar ansehen
20.09.2008 13:33 Uhr von Hawkeye1976
 
+21 | -24
 
ANZEIGEN
Auf Phönix: konnte man das gut verfolgen:
Während es auf dem Roncalli-Platz von Gegendemonstranten nur so wimmelt - die zogen dann später von dort zum Gürzenich - war auf dem Heumarkt gerade mal eine handvoll von diesem Pro-Köln-Rassistengesindel zu sehen.

Rhous kotze ins Mikro, dass 400 Teilnhemer seines "Kongresses" auf dem Flughafen festsäßen und dort nicht wegkämen, weil Gegendemonstranten die S-Bahn blockierten. Das stimme sogar, wenn man davon absieht, dass die Polizei nur etwa 100 Anhänger dort am Flughafen gezählt hat.

Stolz kann man hier als Kölner wirklich auf alle sein, die diesem rechten Gesindel friedlich Paroli geboten geboten haben. Auch besonders auf die Busfahrer/innen und Taxler, die dieses Pack schlicht nicht mitgenommen haben.
Kommentar ansehen
20.09.2008 13:42 Uhr von claeuschen
 
+10 | -14
 
ANZEIGEN
@kuemmelmonster: neee, ich meinte die Votes hinter den Kommentaren, waren mal im roten Bereich.
Jetzt, wo Du´s sagt, habe ich gerade meinen ersten Stern bekommen. Das ist wie Weihnachten, ich freu mich.....

Jetzt geh ich erst mal spazieren. Hoffentlich machen die Linkschaoten nicht noch mehr Unsinn.
Kommentar ansehen
20.09.2008 13:43 Uhr von Vandemar
 
+10 | -17
 
ANZEIGEN
Noch etwas nettes für die "rechtspopulistischen" Liebhaber des Minusbuttons:

[zitatbeginn]
"Pro Köln ist für mich die zeitgenössische Variante des Nationalsozialismus, die mich, wenn sie könnte, in die Gaskammer stecken würde."

...Giordano wiederholte damit eine Äußerung vom vergangenen Jahr. Pro Köln hatte ihm damals mit einer Klage gedroht, aber er habe seitdem nichts mehr davon gehört, sagte Giordano. Er sehe einer Klage "mit freudiger Erregung entgegen“.
...
[zitatende]

http://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
20.09.2008 13:44 Uhr von claeuschen
 
+10 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.09.2008 13:53 Uhr von DerTuerke81
 
+11 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.09.2008 14:01 Uhr von DerTuerke81
 
+10 | -19
 
ANZEIGEN
@gutmensch: das lustige ist das hier

#Zitat# Der DOM wird keine Hagia Sophia #Zitat#

ich kann nicht mehr vor lachen :-)
Kommentar ansehen
20.09.2008 14:21 Uhr von ciller
 
+14 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.09.2008 14:23 Uhr von kaschuwe
 
+22 | -14
 
ANZEIGEN
Da zeigen die linken Chaoten doch wieder, wie asozial sie sind! Ein paar Deutsche treffen sich um über Islamismus zu diskutieren und tausende Autonome machen Krawall!
Kommentar ansehen
20.09.2008 14:28 Uhr von ciller
 
+10 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.09.2008 14:30 Uhr von naheseduarsch
 
+20 | -8
 
ANZEIGEN
Die Multikulti-Zivilreligion nimmt immer frechere Konturen an. Brutaler Totalitarismus. Der Grundsatz der verbrieften Grundrechte, inerster Linie Meinungsfreiheit, wird mit Füßen getreten. Rigorose Interessensgrüppchen und Lobbyisten, die nur einen Teil des Ganzen darstellen, okkupieren den Staat als Ganzes. In staatlichem Gewand, auch in demjenigen von Polizeiführungen, unterdrücken sie die Freiheit und sichern sich schamlos ihre illegitime Macht. Wir werden es erleben: Mittel- und langfristig wird ein großes Heulen und Jammern die Folge dieses undemokratischen Frevels sein.

http://www.freitag.de/...
Kommentar ansehen
20.09.2008 14:31 Uhr von Hawkeye1976
 
+8 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.09.2008 14:36 Uhr von sld08
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
lach: Unsere Politiker können sich wirklich ins Fäustchen lachen.

Kaum wird zum staatlich organisiertem Widerstand aufgerufen,kommen die ganzen rückgratlosen Lemminge aus ihren Höhlen gekrochen und mal eben die Grundrechte außer Kraft gesetzt.

Aber wenn sie das ganze Jahr über belogen und abgezockt werden von den selben Politikern,geht keine Sau auf die Strasse.Zum Dank bekommen sie auch noch fleissig euer Kreuzchen.

Jeder Staatsmann kann nur froh sein über solch ein steuerbares Volk.
Kommentar ansehen
20.09.2008 14:45 Uhr von naheseduarsch
 
+16 | -7
 
ANZEIGEN
Aus akuten Sicherheitsgründen: hat die Kölner Polizei die für den heutigen Samstagnachmittag geplante Demonstration auf dem Heumarkt abgesagt. Ein Polizeisprecher bestätigte das Verbot inzwischen.

Der erste Satz sagt schon alles.
Von wem das "Sicherheitsrisiko" ausgegangen ist, wird einem auch sofort klar. Sogar wenn man nur die weitere Breichterstattung der verdammt pc Medien verfolgt.
Kommentar ansehen
20.09.2008 14:57 Uhr von Frader
 
+20 | -11
 
ANZEIGEN
Pro Köln trifft im Grunde doch nur folge Aussagen!!
"Nein zur Islamisierung und Überfremdung unserer Städte!
Nein zur Kölner Großmoschee!"

Was hat dies alles bitte mit Nationalsozielismus zu tun?
Wenn heute jemand auch nur ansatzweiße seine offene meinung kunt tut wird er gleich als Rassenfeindlich eingestuft.
Was im Grunde überhauot nicht der Fall ist.

Fakt ist auch das die islamisierung hier in Deutschland mittlerweile überhand nimmt.
Es kann auch nicht sein das man z.B. in Köln in Zukunft mit dem Muezzinruf geweckt werden und unsere Kinder in Schulklassen mit 80%iger Beteiligung von Leuten mit Migationshintergrund aufwachsen.
Christliche Kirchen werden geschlossen und es wachsen Moscheen wie Pilze aus dem Boden.

Um gegen so etwas zu sein muss man kein rechtsextremist sein und den alten Adolf anbeten.

Das ist einfach nur gesunder Menschenverstand, das dies nicht gut geht!!

Versucht das alles mal in der Türkei!!!! Was wird wohl dort passieren?
Kommentar ansehen
20.09.2008 15:55 Uhr von Hawkeye1976
 
+9 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.09.2008 16:57 Uhr von Vandemar
 
+11 | -11
 
ANZEIGEN
@kuemmelmonster: Kannst du vielleicht einmal anhand von Zitaten und "Welt"-Links aufzeigen, wo dort linksextremes Chaotenvolk gelobt wird?
Kommentar ansehen
20.09.2008 17:12 Uhr von stekemest
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
Friedlicher Protest ist schön und gut und wäre der Protest auch tatsächlich friedlich geblieben, dann ließe sich dagegen nichts sagen. Die Bürger haben das Recht, zu protestieren.

Was mich nur immer wieder wundert: wenn es "gegen rechts" geht, dann stehen die Leute Schlange, um zu protestieren. Gegen den Irak-Krieg auch. Geschieht aber wieder mal ein sogenannter "Ehrenmord", dann interessiert das keine Sau.

Es wäre schön, wenn sich die Bürger bei jeder Bedrohung unseres Grundgesetzes zu friedlichem Protest zusammenschließen würde - egal ob diese Gefahr von links, rechts oder sonstwo ausgeht. Aber es sind immer dieselben Themen, gegen die die Öffentlichkeit aufbegehrt, und immer dieselben, gegen die sie gar nichts unternimmt.
Kommentar ansehen
20.09.2008 17:37 Uhr von Vandemar
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
"wer ist damit gemeint?" - Diejenigen, auf die es zutrifft.
Diejenigen, die damit warben, einschlägig vorbestrafte Holocaustleugner und Rassisten auftreten zu lassen.

"Zivilcourage der Kölner"? eher gewalttätiger Linksextremisten-Mob"

Die tausenden friedlichen Demonstranten blendest du aus. Wieso?

"klingt ironisch"

Böse böse.
^^

Ich kann mir nicht vorstellen, eine Partei zu wählen, deren Funktionärsschaft sich zum Großteil aus ehemaligen Aktivisten von NPD, REP und DLVH zusammensetzt.
Eine Partei, deren Sprecherin der NPD-Zeitung Interviews gibt. Eine Partei, die einen Le Pen, einen Vlaams Belang, einen Nick Griffin einlädt bzw. vorgibt, das getan zu haben.
Eine Partei, die laut einem ihrer vermeintlichen Verbündeten Lügen verbreitet, um ihre Treffen attraktiver zu machen.

Usw. usf.

Hier noch eine kleine Lektüre:
http://www.spiegel.de/...

Refresh |<-- <-   1-25/61   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?