20.09.08 11:53 Uhr
 633
 

Instant-Messenger Jabber wird von Cisco Systems übernommen

Am gestrigen Freitag wurde die Übernahme des Jabber Instant-Messenger durch Cisco Systems bekannt. Cisco Systems will Jabber in die eigenen Systeme "WebEx Connect" und "Unified Communications" integrieren.

Cisco Systems machte deutlich, dass es zwar eine Übernahme aber keine Stellenstreichungen geben werde. Die Mitarbeiter sollen nun für die Cisco Collaboration Software Group arbeiten.

Jabber wurde 1998 von Jeremie Miller entwickelt und bietet eine eigene Kommunikationsplattform auf Open-Source-Basis an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kenji|M
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Messe, System
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Luftwaffe wirbt ehemalige Air-Berlin-Mitarbeiter an
Fluggast verklagt Billigairline, weil er statt Champagner nur Sekt bekam
Niederlande: Start-Up möchte Krähen trainieren, Zigarettenstummel einzusammeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.09.2008 13:48 Uhr von XIIZQ
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
mhh: open source war wohl =/
Kommentar ansehen
20.09.2008 15:15 Uhr von fiver0904
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmpf OSS hin oder her, wenn Cisco dieses Messengersystem vereinfacht würde ja nur vorteilhaft.
Jabber habe ich bis heute nie wirklich verstehen können :-X
Ich meine, schon alleine die Namen: ich@superbestgermanjabberserver.jabber.de
Kommentar ansehen
20.09.2008 17:54 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso soll den OpenSource gewesen sein?Lies Dir mal die GPL durch, einmal OpenSource immer OpenSource da muss sich Cisco auch drann halten.

@fiver dann nimm doch einfach einen Jabber Server der keinen derart komplizierten Namen hat, gibt doch genug..

Ansonsten ist der Messenger recht einfach zu verstehen ;)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke
Fußball: Superstar Neymar erhält erste Rote Karte bei Paris Saint-Germain


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?