20.09.08 10:31 Uhr
 9.233
 

Bayern: Mann unternimmt mit 180 PS Motorrad Probefahrt und verunglückt tödlich

Wie die Bamberger Polizei am gestrigen Freitag mitteilte kam ein Mann (30) bei einem Verkehrsunfall ums Leben. Er hatte von einem Zweiradhändler in Forchheim ein 180 PS starkes Bike übernommen, um damit eine ausgiebige Testfahrt zu unternehmen.

Kurze Zeit später war er auf der A73 in Fahrtrichtung Bamberg mit sehr großer Geschwindigkeit unterwegs. Als ein Lkw gerade einen gemächlich fahrenden Kleinwagen überholte, kam es zum Unglück.

Mit sehr hohem Tempo raste er dann ungebremst in die Rückseite des Sattelzugaufliegers. Die dabei erlittenen Verletzungen waren so schwer, dass der Biker noch an der Unglücksstelle verstarb.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Tod, Bayern, Bayer, Motor, PS, Motorrad, Probe, Probefahrt
Quelle: www.frankenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Terrormiliz IS ruft zu Anschlag auf Frauenkirche in Dresden auf
Cottbus: Frau findet zwei Leichen in ihrer Wohnung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

59 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.09.2008 09:54 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man weiß zwar nicht, was der Mann schon für Motorräder gefahren ist. Aber 180 PS und dass auf der Autobahn, verleiten schon zu rasanter Fahrweise.
Kommentar ansehen
20.09.2008 10:35 Uhr von chip303
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
selbst die damalige "freiwillige" Beschränkund der Hersteller auf 100 PS reichte für die 250 Kilo, die es zu beschleunigen galt, mehr als aus...

Eine "serienmässige" Yamaha FZR 1000 R kam zu meiner "Lehrzeit" Ende der 80er schon auf 260 km/h...
Kommentar ansehen
20.09.2008 10:58 Uhr von Andy3268
 
+15 | -12
 
ANZEIGEN
@mcinternet: Ich bin auch deiner Meinung.
Ich fahre selber auch Motorrad und wenn man soetwas liest vergeht einem immer wieder die Lust darauf. Als Autofahrer ist man ja mehr oder weniger geschützt aber als Motorradfahrer sind die Chancen gleich 0 bei denn Geschwindigkeiten.
Kommentar ansehen
20.09.2008 10:58 Uhr von ^Apo^
 
+15 | -12
 
ANZEIGEN
da hat mcinternet schon recht! und es sind nicht nur die lkw fahrer.... ich bin auch oft auf autobahnen unterwegs, und da ich das so oft bin meist mit 160-200. man glaub gar nicht wie wenig leute geschwindigkeiten einschätzen können! ich glaube ja, dass die meisten denken sie kommen da locker noch vorbei.

ich hasse das, das geht mir so auf den keks. solchen leuten sollte man den führerschein wegnehmen!
Kommentar ansehen
20.09.2008 11:06 Uhr von Timido
 
+30 | -11
 
ANZEIGEN
gemächliche Autofahrer sind schlimmer: das Herausziehen der LKW-Fahrer ist schon schlimm, schlimmer finde ich dagegen die Über-Spritsparer, die auf der Autobahn knappe 80 fahren. So langsam, dass selbst der Lkw schneller ist.
Kommentar ansehen
20.09.2008 11:11 Uhr von chip303
 
+46 | -7
 
ANZEIGEN
ich schlage dem McInternet mal eine Probefahrt im LKW vor.

Ich kenne BEIDE Seiten. Zu SIEHST noch nichts im Spiegel, ziehst raus.... in dem Moment sind sie neben dir.. du fährst 85, die 250.....du HÖRST sie, noch bevor du sie siehst...

Straßenverkehr hat immer noch was mit gegenseitiger Rücksichtnahme zu tun... und.. man sollte IMMER mit der Dummheit anderer Rechnen..

Wenn ich ein Motorrag "Highspeed" testen will, tu ich dass auf einer abgesperrten Strecke, nicht auf der Autobahn....
Kommentar ansehen
20.09.2008 11:28 Uhr von anderschd
 
+33 | -8
 
ANZEIGEN
Selbst Schuld: Ich muß mich mal auf die Seite des LKW stellen. Darf der, nur weil er langsamer ist nicht überholen? Oder sollten vielmehr die Motoradfahrer daran denken das auch für sie die Geschwindigkeitsregeln gelten? Die Fahrweise ist der jeweiligen Situation anzupassen, so das man immer rechtzeitig zum stehen kommt.
Und in Kurven überholen, zu schnelles fahren, sich und andere in Gefahr bringen gehört ja bei Motorädern zum Alltag. Mich wundert es, das nicht mehr passiert. Liegt wohl an den aufmerksamen Autofahrern. Und denn immer diese billige Ausrede: Wir haben keine Knautschzone. Dann fahrt auch entsprechend.
Kommentar ansehen
20.09.2008 12:09 Uhr von iwantmore
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
rücksichtslose Autofahrer: gibts aber leider auch... ich bin zur Zeit jeden Tag auf der Autobahn unterwegs und dabei kommt es leider immer wieder vor, dass auch so mancher Autofahrer scharf vor mir rauszieht und mir den Mittelfinger im Rückspiegel zeigt... bei einem Geschwindigkeitsunterschied von mehr als 80-100 KM/H durchaus dreist und nicht ungefährlich.... die ganz lustigen treten dannach auf der linken spur noch auf die bremse, keiner weis warum...
Kommentar ansehen
20.09.2008 12:27 Uhr von anderschd
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin mir sicher, das hier der LKW nicht achtlos links rüber ist. Da war bestimmt genug Platz. Wenn natürlich das Motorrad im Tiefflug ankommt, dann nützt alle Aufmerksamkeit nix.
Kommentar ansehen
20.09.2008 12:32 Uhr von Jimyp
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Mit so viel PS bei einem Motorrad muss man auch umgehen können, viele Motorradfahrer können das nicht. Dem LKW Fahrer kann man keinen Vorwurf machen. Ein kleines Motorrad, das wahrscheinlich mehr 200 km/h drauf hatte, kann man so schnell aus einem LKW heraus gar nicht wahrnehmen.
Kommentar ansehen
20.09.2008 12:39 Uhr von mcSteph
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Jeder Motorradfahrer weiß dass er keine Knautschzone hat. Jeder Motorradfahrer weiß, dass der Tod immer mit fährt. Jeder Motorradfahrer weiß, dass andere Autofahrer auch Fehler machen.

Wer sich in Gefahr begibt, kann (oder wird) darin umkommen (das wusste schon die Bibel) - nicht heute oder morgen, aber vielleicht übermorgen oder jetzt gleich, wenn er sich mit seinem ach so tollen/geilen Power-Bike mit 280 Sachen auf die Autobahn begibt, um dort wieder mit seinem und dem Leben anderer zu spielen.

Es ist traurig für die Angehörigen, ja auch für den Verrückten selbst, aber es war nicht unvorhersehbar. Es weiß fast jeder, dass Brummifahrer sehr gelassen sind, weil sie halt die Stärksten auf der Piste sind. ich nehme an, dem Brummifahrer 18 m weiter vorne ist bei dem Unfall nichts passiert....
Kommentar ansehen
20.09.2008 12:46 Uhr von Copykill*
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Geschwindigkeit / @anderschd: Zitat : Mich wundert es, das nicht mehr passiert. Liegt wohl an den aufmerksamen Autofahrern.

----------

Ich fahre ca. 12000 Km im Jahr mit dem Motorrad (und ca. 40000 mit dem Auto) und ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, das es bisher immer meine Aufmerksamkeit war, die mich vor den Fehlern der Autofahrer geschützt hat, und nicht umgekehrt.

Wenn ich Motorradfahre musste noch kein Autofahrer eine Vollbremsung machen, weil ich mit meinen Motorad Rechts vor links nicht beachtet habe.
Für mich musste noch kein Autofahrer auf den Grünstreifen ausweichen weil ich eine Kurve derart schneide das auf der Gegenspur kein Platz bleibt.

Damit möchte ich jetzt nicht sagen das die Motorradfahrer Engel sind, aber die Autofahrer sind es auch nicht.
Es gibt überall Hohlköpfe.
Und ich muss dazu sagen das das Schnellfahren mit dem Motorrad nun mal Wahnsinnig Spaß macht.
Ich versuche so oft wie möglich auf der Rennstrecke zu fahren, weil dort die Umstände besser sind.
Aber für diejenigen die kein Motorradfahren. Stellt euch vor Ihr habt einen absolut reinrassigen Sportwagen mit weiß der Geier wieviel PS. Ich wette nur die wenigsten von euch würden es schaffen sich Ausserorts absolut Permanent an die Geschwindigkeitsbegrenzung zu halten.
Die meisten würdendannauch mal aufs Gas treten.

Einige von euch fahren auch 140 oder schneller (wenn es erlaubt ist) nicht weil Ihr es unbedingt immer müsst, sondern macht es einfach, Ihr würdet auch mit 100 oder 120 ans Ziel kommen. Aber Ihr fahrt schneller, vielleicht auch weil es mit 160 oder 170 oder 180 mehr Spaß macht als mit 100 hinter den LKW´s.

Ehe mich jetzt einige als Raser abstempeln möchten.
Innerhalb geschlossener Ortschaften halte ich mich absolut an Geschwindigkeitsbegrenzungen.
Und hasse die Leute die andere Autofahrer vor Radarkontrollen an Schulen, Kindergärten oder Spielplätze warnen
Kommentar ansehen
20.09.2008 12:51 Uhr von ILLEGALBEATZ
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ein alter freund von mir ist vor kurzem auch mit dem motorrad (125er) tödlich verunglückt (war 16) und wurde an seinem 17.Geburtstag bestattet :(
Kommentar ansehen
20.09.2008 12:52 Uhr von anderschd
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und ich: fahre im Jahr rund 20000km im Auto und kann DIR sagen, dass einige Mototrradfahrer ihr Leben shon meiner Aufmerksamkeit zu verdanken haben.
Ich meine, es ist doch klar, dass alle aufpassen müssen. Das wird halt gern vergessen. Und mansche, Morrad und Autofahrer, reizen ihr Glück halt unnötig aus.
Kommentar ansehen
20.09.2008 12:53 Uhr von MC81
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
selber schuld tut mir leid aber da habe ich null Verständnis für. Ich bin täglich 120km mit dem Auto auf der Autobahn unterwegs und die mit Abstand größten Gefahren gehen von diesen rücksichtslosen Motorradfahrern aus. Da bin ich froh das es jetzt wieder kälter wird. Ich nenn das natürliche Auslese wenn einer meint an einem Freitag mit "sehr großer" Geschwindigkeit auf einer Autobahn unterwegs zu sein und dann in nen LKW kracht. Da tut mir der LKW Fahrer wesentlich mehr leid. Die sind zwar auch nicht immer ganz unschuldig aber wie will ein LKW Fahrer ein kleines Motorrad das mit 250 oder noch schneller daherdonnert richtig sehen bzw. einschätzen.

Trotzdem mein Beileid an die angehörigen.
Kommentar ansehen
20.09.2008 13:27 Uhr von Lykantroph
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt Idioten auf beiden Seiten.

Ich fahre sehr viel Motorrad, mehr als ich Auto fahre. Und ich rege mich regelmäßig über die dämlichen MOTORRADFAHRER auf.

Wie manche vollkommen ohne Rücksicht auf Verluste durch die die Gegend prügeln... Klar, mit dem Krad bin ich schneller weg und komme schneller zum stehen - ich fahre außerorts und auf der Bahn auch meistens 10-20kmh schneller als erlaubt.

Aber wie oft ich mich bei 120 schon erschrocken habe, weil plötzlich einer wie vom Teufel gejagt an mir vorbeischießt. Meistens sind die Töpfe der Kiste auch noch komplett leer, da erschreckt man sich weniger vor der Maschine, als vor dem knallähnlichen Geräusch was sie verursacht, wenn Sie mit oftmals mehr als 100kmh unterschied an die vorbei hämmert...

Und solche Motorradfahrer stören das Bild. Kein Wunder das viele Autofahrer denken, Motorradfahrer sind selbst schuld.

Bei den Autofahrern ist es nicht anders. Viele Autofahrer sehen einen wirklich nicht. Gerade bei Transportern oder LKW ist es mir schon oft passiert, das die vor bzw. neben mir rausgezogen sind und sich dann selbst erschrocken haben.

Mir hat man damals in der Fahrschule beigebracht: "Fahre als wärst du unsichtbar!"

Und wenn man als guter Motorradfahrer immer und jederzeit damit rechnet, sollte eigentlich nichts passieren...
Kommentar ansehen
20.09.2008 13:44 Uhr von Lykantroph
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Loisek: Jep, jeder Motorradunfall ist auf unangemessene Fahrweise zurückzuführen.

Leider aber auch sehr oft auf die der Autofahrer.

Letztes Jahr hat es einen Bekannten zerlegt, der aus der Stadt raus fuhr und in der Rechtskurve kam ihm ein Auto entgegen. Leider auf SEINER Spur, weil es einen Bus überholt hat.

Ausweichen ging nicht und der Busfahrer fährt nicht mehr Bus, nachdem er über den Motorradfahrer drüber gerollt ist...

Sei bitte Vorsichtig, mit solchen Äußerungen.
Kommentar ansehen
20.09.2008 13:45 Uhr von ferrari2k
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Es gibt halt überall Idioten. Hier hats mal den richtigen getroffen.
Ich hab schon mal einen Motorradfahrer gesehen, der bei ca 180km/h einem BMW gefolgt ist, wohlgemerkt in 2-3m Abstand.
Und genauso Autofahrer, die mich mit 180 von der Überholspur scheuchen wollten.
Idioten gibts überall, wie schon gesagt.
Kommentar ansehen
20.09.2008 13:51 Uhr von cYpher23
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst in der Fahrschule habe ich beigebracht bekommen, an LKW-Kolonnen (bzw. LKW, die ein langsameres Fahrzeug vor sich haben und ausscheren könnten) mit nicht mehr als 140km/h vorbei zu fahren. Bei all der Tragik, wenn der Motorradfahrer über 200km/h drauf hatte, ist es seine eigene Schuld.

Und jetzt auf der anderen Seite...
Versetzt euch mal in den LKW-Fahrer. Er hat jetzt, obwohl er (womöglich) gar nichts falsch gemacht hat, ein Menschenleben auf dem Gewissen! Ob man mit solch einer Last noch seinem Beruf nachgehen kann? Ich denke nicht.
Kommentar ansehen
20.09.2008 13:53 Uhr von meisterkalle
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.09.2008 13:57 Uhr von meisterkalle
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
zusatz von meisterkalle: Desweiteren solte man wissen das bei Motorradunfällen zu 80% der Unfall gegener ein Autofahrer ist und in der Regel der Schuldige ist.
Kommentar ansehen
20.09.2008 14:01 Uhr von ferrari2k
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@meisterkalle: Was daran liegen könnte, dass Motorradfahrer nur ein Strich in der Landschaft sind und schnell übersehen werden können.
Also sollte man auch dementsprechend fahren ;)
Kommentar ansehen
20.09.2008 14:16 Uhr von Sandkastengeneral
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
keine Frage: viele LKW scheren sich einen Dreck beim überholen, gestern hatte ich mal wieder einen Össi der zweimal den durchgezogenen Strich "übersah" aber wer mit 250 als Motorradfahrer über die Autobahn knallt ist selber schuld.
Kommentar ansehen
20.09.2008 14:56 Uhr von snake-deluxe
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Motorradfahrer: leben halt gefährlich. Meine Kumpels fahren auch Motorrad, und mich wundert es bis heute, dass es da noch keinen zerlegt hat.... So makaber das auch klingt.
Sobald die Autobahn frei is, wird halt geheizt was das Zeug hält. Ich selbst würde mich das nicht traun.... Nicht mitn Motorrad, ein Fehler und das wars einfach!
Auf ner abgesperrten Rennstrecke seh ichs noch ein, aber Autobahn is einfach zu gefährlich! Ab 130km/h bekommt man eh ne Teilschuld bei nem Unfall, aber wer fährt schon nur 130?

Kommt bei mir immer drauf an. Bei viel Verkehr reih ich mich irgendwo rechts ein, nachts um halb vier auf der A9 können es dann auch mal 260 sein (mitn Auto) aber wie schon oben jemand geschrieben hat... Nicht weil ich dann schneller ankommen, sondern einfach weil es möglich is und Spaß macht.
Solche Geschwindigkeiten kann man aber eigentlich nur auf leerer Piste (alle 3 Spuren) fahren, tagsüber wär das nur ne Frage der Zeit bis ein Idiot rauszieht.
Das Rechtsfahrgebot is für die meisten halt auch nur ein Märchen.... Sowas hasse ich!
Kommentar ansehen
20.09.2008 15:02 Uhr von Ancalime
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ist schon eine schlimme sache aber es gibt wie immer eine Kehrseite bei der Sache ...

Ich fahre sehr selten Autobahn, aber wenn drauf bin merkt man schon unterschiede ....

Man kann es nicht veralgemeinern ... es gibt solche und solche Fahrer ... Es gibt Brummifahrer die sehr aufmerksam im Strassenverkehr den Brummi lenken ... dann gibt es wiederum auch Brummifahrer den es anscheinend nicht Interessiert was sie da machen ... Die haben nebenbei noch so viel langeweile, dass diese Zeitung lesen, Telefonieren, Fernsehen oder sonstiges tun ...

Bei den Motorradfahrern ist es ähnlich ... es gibt viele die sehr aufmerksam den Verkehr vefolgen ... und auch ausreichend abstand halten ...

Aber wie auch hier gibt es einige die sich einfach überschätzen ... Man muss gegenseitig rücksicht nehmen ... *höre gerade Radio nebenbei und es wurden gerade 8 Unfälle auf der Autobahn gemeldet*


Wenn ich auf der Autobahn unterwegs bin ärgern mich auch die, die ohne zu schauen rausziehen ... vor allem dann wenn man etwas zügiger unterwegs ist ...
Leider bekommt man auch von solchen zu hören ... "ich habe Sie nicht kommen sehen!" dann kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln ... verfolgen sie denn nicht den nachfolgenden Verkehr? Sie haben doch 3 Spiegel ... was machen die damit???

Sorry aber ich denke auf der Autobahn muss man konzentriert unterwegs sein ... denn die Geschwindigkeiten sind nicht wie in einer Spielstrasse ... Und wenn OPA mit Hut und Wackeldackel auf der Hutablage das nächste mal rauszieht sollte er immer dran denken .... Spiegel, Spiegel, Spiegel und dann Schulterblick ... so sollte man es doch auch gelernt haben, oder?

Sorry für den langen text

Refresh |<-- <-   1-25/59   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?