19.09.08 21:04 Uhr
 2.090
 

Fast-Food kann Straftäter überführen - Britische Polizei führt neue Technik ein

Fast-Food enthält nicht nur viele Kalorien, Burger, Pommes und Co. führen beim Menschen dazu, dass sie mehr schwitzen - genauer, sie schwitzen mehr Salze aus. Das könnte den kriminellen Anhängern des schnellen Essens nun zum Verhängnis werden.

Die britische Polizei hat ein neues Verfahren entwickelt, dass die durch Körpersalze ausgelösten Korrosionsspuren an Metallen erkennen kann. Die betroffenen Teile werden unter Strom gesetzt und mit Pulver bestäubt. Seine Ergebnisse hat Entwickler John Bond in einer Fachzeitschrift veröffentlicht.

Das Besondere an der Methode: Mit der neuen Technik können Fingerabdrücke auch erkannt werden, wenn der Täter diese weggewischt hat. Insbesondere in der Aufklärung von terroristischen Anschlägen erhoffen sich die britischen Behörden neue Erkenntnisse, auch über bereits vergangene Straftaten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Polizei, Technik, Fastfood, Straftäter
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder
Forscher bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2008 22:54 Uhr von weg_isser
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Na das ist doch mal sehr freundlich! Da verraten die diesen "Trick" und jeder Kriminelle verzichtet nun auf Fast-Food...sehr clever
Kommentar ansehen
20.09.2008 00:31 Uhr von Deniz1008
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ weg_isser quasi auf das essen und trinken kommt es an, was man vor einem verbrechen konsumiert hat. daher nicht nur auf fast-food bezogen.
Kommentar ansehen
20.09.2008 10:11 Uhr von 08_15
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
klar, Islamistische Terroristen fressen bei McD ansonsten ist das OK um Straftäter zu erwischen.

Ich hätte da noch nen Tip:

Drogenscreaming beim Bundeskanzleramt und anderen öffentlichen Gebäuden, um die drogenabhängigen Politiker zu überführen. Im Bundestag sind ja immerhin auf den Toiletten nicht unerhebliche Mengen Kokain bei Untersuchungen gefunden worden.

Wenn ich mir die Milliarden ansehe, die offensichtlich im Drogenrausch bei der KfW verbrannt wurden ist das eine präventive Maßnahme noch weiteren Schaden am Volk und der Wirtschaft zu verhindern.

Das war das Wort zum Sonntag. Ich erwarte nun das Bundesverdienstkreuz, aber zügig!
Kommentar ansehen
20.09.2008 10:54 Uhr von Dr.Avalanche
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@0815: drogenscreening..nur um mal klugzuscheißen..
glaub kaum daß da ein polizist kommt um den vermeintlich süchtigen anzuschreien
Kommentar ansehen
24.09.2008 16:39 Uhr von Bhoys
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fast Food: So machen die es in england die Polizisten ! Sie haben Adam Rich den meist gesuchten straftäter Englands geschnappt er war bei Mc-Donalds und hatte 4 Big Mäcs - 2 Hamburger und noch 1 Fishmäc aber den hat er leider nicht mir gegessen weil er schon vorher zum schwitzen begonnen hat ! Klick und schon war er in Handschellen abgeführt wurden danke an dieses tolle neue Verfahren !

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?