19.09.08 08:15 Uhr
 833
 

Krefeld: Polizei im Einsatz baut Verkehrsunfall - Zwei verletzte Frauen

In Krefeld ist ein Streifenwagen der Polizei bei einer Einsatzfahrt mit einem anderen Auto kollidiert.

Ein 26 Jahre alter Polizist fuhr mit Blaulicht und Sirene bei Rot auf eine Kreuzung. Dort kam es zum Unfall mit dem Auto einer 32-Jährigen. Die Frau hatte Grün.

Die 32-jährige Krefelderin und eine Polizistin im Einsatzfahrzeug kamen mit leichten Verletzungen davon. Die Fahrzeuge sind stark beschädigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rudi68
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Polizei, Einsatz, Verkehr, Verkehrsunfall, Krefeld
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2008 08:24 Uhr von DTrox
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
So kann es gehen: Dabei haben die Einsatzfahrzeuge, auch mit Blaulicht und Sirene, ganz korrekt genommen an jeder Kreuzung zu halten.
Kommentar ansehen
19.09.2008 08:55 Uhr von Lustikus
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@DTrox: nicht nur ganz korrekt genommen das ist so. Sie haben die Order, schnell aber trotzdem vorsichtig zu fahren weil manche Autofahrer bei Martinshorn "Panik" kriegen und nicht wissen wohin. Man muß das ja auch erstmal orten und wenn man jetzt schon auf der Kreuzung steht wohin wenn man das Fahrzeug nicht sieht...

Denke mal da hat die Streifenwagenbesatzung in dem Fall das Nachsehen.
Kommentar ansehen
19.09.2008 09:03 Uhr von DTrox
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Lustikus: Ja, werden sie auch haben, da sie wie gesagt, vor allem wenn sie rot haben, anhalten müssten. Aber wer macht das schon. Vor allem bei Notärzten kann ich gut verstehen, dass diese nicht jedes mal halten. Wobei ich es hier aus Kiel so kennen, dass die Einsatzfahrzeuge immer sehr vorsichtig an Kreuzungen heranfahren.
Kommentar ansehen
19.09.2008 09:20 Uhr von Lustikus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
natürlich: kann ich das verstehen... aber was bringt es ihnen, wenn sie ein Menschenleben retten durch das schnelle Fahren, aber andererseits evtl. durch Unfälle ein anderes zerstören?
Kommentar ansehen
19.09.2008 09:25 Uhr von DTrox
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Lustikus: Ja, nur weiß man das nie vorher, ob es gut geht oder nicht.

Ich hatte auch schon einen fast Zusammenstoß mit einem Notarzt. War auch eine Situation, die nicht hätte sein müssen. Damals kam ich aus einer kleinen Seitenstraße und wollte nach rechts auf eine große zweisprurige Straße. Ich hatte grün und die Straße ist nach links auf Grund von Bäumen und parkenden Autos nicht einzusehen. Ich fahr also los und bieg rechts ab. Als ich dann gerade abgebogen war und beschleunigte, schaute ich in den Rückspiegel und sah nur noch den Notarzt wie er extrem in die Eisen ging und den Lenker noch rumriss und somit gerade noch links an mir "vorbeischoss". Der war ausnahmsweise auch mal ziemlich schnell unterwegs. Naja, was war das Problem. Er hatte die Sirene nicht an, sondern nur das Blaulicht und war somit für mich nicht zu erkennen bzw. zu hören.
Kommentar ansehen
19.09.2008 10:02 Uhr von DTrox
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich möchte mal wisse welcher Hampelmann für meine beiden sachlichen Kommentare ein Minus gegeben hat. Das beweist mal wieder, was hier teilweise für Iditoten rumsurfen.
Kommentar ansehen
19.09.2008 10:16 Uhr von DTrox
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@wok! Das war du der Autofahrerin hier andichtest, ist wohl rein spekulativ. Wie bereits geschrieben, hat ein Einsatzfahrzeug trotz Verwendung von Einsatzhorn und Blaulicht an jeder Kreuzung zu halten.

Ob diese das nun tat und die Frau gepennt hat oder das Einsatzfahrzeug ohne viel zu schauen über die Kreuzung gefahren ist, kann man wohl schwer sagen. Oder steht etwas in der Quelle? Ich kann diese leider nicht aufrufen.
Kommentar ansehen
19.09.2008 10:18 Uhr von Lustikus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@wok! so gesehen richtig - sie dürfen dennoch keinen Unfall verursachen. Das ist wie daß die Polizei eine Verfolgungsjagd aufgeben muß, wenn sie merken, daß der Gejagte skrupellos ist und andere extrem gefährdet.

Gesetz hin oder her - wenn du ABSICHTLICH keinen Platz machst/läßt für Rettungsfahrzeuge (auch auf Autobahnen) dnan kannst du ein Bußgeld kassieren. Jedoch in solchen Situationen hat der Fahrer des Einsatzfahrzeuges Schuld - er muß im Zweifelsfall bremsen können!
Kommentar ansehen
19.09.2008 15:33 Uhr von Carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: ich habe es aber auch schon oft genug erlebt, dass das einsatzfahrzeug gehalten und nachdem es wieder gas gegeben hat, irgend ein trottel noch in die kreuzung gerast ist.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?