18.09.08 19:05 Uhr
 1.561
 

Beim ersten Einbürgerungstest bestehen alle zwölf Teilnehmer

Letzten Samstag wurde zum ersten Mal in Deutschland der Einbürgerungstest durchgeführt.

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge teilte heute mit, dass im sauerländischen Olpe alle zwölf Teilnehmer diesen Test bestanden hätten.

Für die nächste Zeit wurden weitere 95 Termine mit über 1.350 Interessenten gemeldet.


WebReporter: majkl
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Teilnehmer, Einbürgerung
Quelle: www.zoomer.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission
Kampf gegen Kriminelle in NRW: Berufsfahrer wollen Polizei helfen
Trotz massiver Proteste: Umstrittene Korruptionsreform tritt in Kraft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.09.2008 18:30 Uhr von majkl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schön das die Sache gut anläuft wobei meiner Meinung noch einiges mehr dazu gehört als so ein Test abzulegen.
Viel wichtiger ist das solche Leute auch wirklich Wert darauf legen integriert zu werden.
Kommentar ansehen
18.09.2008 19:22 Uhr von YouDecide
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
Dann sollte es: für die Deutschen ja einfach sein, so wies aussieht aber nicht. Wobei dieser Test unnutz ist, einmal auswendig Lernen, danach alles vergessen. Der Test bringt in dem Sinne gar nichts.
Kommentar ansehen
18.09.2008 19:22 Uhr von Chriz82
 
+26 | -0
 
ANZEIGEN
soweit ich weiss muss man 47 % erreichen um zu bestehen, also weniger als jede zweite aufgabe beantworten können. ich bin begeistert. schonmal nen aufnahmetest in australien oder den usa gemacht? :)
Kommentar ansehen
18.09.2008 19:23 Uhr von no_trespassing
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Dzdz: In Bayern wurde eine Lehrerin zwangsversetzt, weil alle Schüler Einser und Zweier hatten. Wenn hier alle bestehen, dann ist es kein Test, sondern ein Durchwinken.

Bei jedem Test müssen also zwangsläufig welche durchfallen. Also macht schon den Test schwerer.
Ankreuzspielchen macht kein Land, die USA und Australien verlangen GMAT oder TOEFL. Vergleicht DAS mal!
Kommentar ansehen
18.09.2008 19:36 Uhr von sunsmile
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
@Chriz82: wollte gerade auch was schreiben bezüglich Aufnahmetest in Australien. Man benötigt einen Englischtest mit einem bestimmten Notenschnitt, medizinische Unterlagen eines vereidigten Arztes, das Visum kostet für Daueraufenthalt beginnend bei ca. 1000 Euros, deweiteren benötigt man eine Berufsanerekennung ohne die gar nix läuft und Übersetzungen von Unterlagen in englischer Sprache.

Sollte man hier auch mal darüber nachdenken und einführen, mit Bonuspunkten wenn die gesamte Familie über Deutschkenntnisse verfügt.
Kommentar ansehen
18.09.2008 19:42 Uhr von weg_isser
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Und das garantiert jetzt, dass die hier nicht auf der faulen Haut rumliegen oder wie? Der Test kann ruhig schwieriger sein...damit nicht jeder einwandern kann.
Kommentar ansehen
18.09.2008 20:03 Uhr von chip303
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
ist doch prima und als Belohnung ein Reihenhaus, 2400 Euro Harz-Fear und 1200,- Euro Kindergeld....
Kommentar ansehen
18.09.2008 20:13 Uhr von sunsmile
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Hab was vergessen, in den ersten 2 Jahren bekommt man keinerlei Unterstützung vom australischen Staat sondern muß sich selbst versorgen. Kein vergleich mit dem großzügigen deutschen Staat.
Kommentar ansehen
18.09.2008 20:21 Uhr von Sven_
 
+5 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.09.2008 20:25 Uhr von Mikael80
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso machen wir das nicht so wie die USA oder Australien und legen aber die wichtigsten Punkte beider Länder zusammen?!?
Also am besten auch Greencards verlosen, jedes Jahr wird ermittelt wie viele aus welchen Ländern einwandern dürfen und zweitens wird jedes Jahr neu ermittelt, für welche Berufe Einwanderer benötigt werden, weiterer und wichtiger Punkt ist natürlich, dass man die Sprache sprechen kann.
Das wäre wenigstens mal gut ausgedacht und nicht einen Test beantworten lassen, wo man vorher noch für lernen kann, wie doof ist das denn? Da lernt man alles auswendig und fertig. Wissen tut man es dann aber immer noch nicht richtig.
Nicht das mich einer falsch versteht, ich habe nichts gegen Einwanderer, aber sie sollten die Einwanderung mal ein bißchen erschweren, machen andere Länder doch auch. In Australien ist das ja ganz hart, wenn man da nicht den richtigen Beruf hat, dann wird es schon sehr schwer da das richtige Visum zu erhalten. Und in die USA kann man auch nicht aus jedem Land einwandern, weil die einfach schon zu viele von manchen Ländern haben.
Kommentar ansehen
18.09.2008 20:41 Uhr von Lienna
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Sven: "Ich habe deutsches Abitur und bestehe ihn nicht."

Dann sollte man dir dein Abitur aberkennen!
Kommentar ansehen
18.09.2008 20:53 Uhr von weg_isser
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ Sven_: Abitur bekommt man auch, wenn man in sämtlichen Fächern 4,49 als Note hat! ;)

Des Weiteren:
Das "Gejammer" kommt nicht von ungefähr! Schließlich werden uns ja andauernd Gründe geliefert um zu jammern....entweder durch "Nichtstun" oder "falsches tun" unserer Führung!
Kommentar ansehen
19.09.2008 00:22 Uhr von ksros
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Mit dem: Einbürgerungstest ists doch wie in der Fahrschule, haste den Lappen, macht man was man will.
Kommentar ansehen
19.09.2008 01:36 Uhr von CHR.BEST
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ksros: Ob man vor dem Einbürgerungstest auch 2 Liter Bier trinken darf?

Also manchen Fragen zu kleinkarierten Gesetzen, die es zudem oft noch nicht solange gibt, hätte ich auch die Segel streichen müssen. Aber da man meines Wissen von 33 zufälligen Fragen lediglich 17 richtig ankreuzen muß, ist dieser Test durchaus zu schaffen.

Der Trick besteht darin, daß man die Fragen vorher per Zufall aus einem Topf von hunderten Fragen ausgewählt werden. Man muß also zwangsläufig alles lernen. Ich denke schon daß dabei einiges hängen bleiben wird, wobei ich es nicht für entscheidend finde, daß ein Einwanderer weiß, welches Glas (weiß, braun, grün) man in welchen Container schmeißt.
Derartige Vorschriften ändern sich zu häufig oder sind von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich.
Kommentar ansehen
19.09.2008 03:27 Uhr von GeneticWaste
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
also: erstma egal wie einfach der test zu sein mag ich wäre mal gespannt wieviel deutsche da durchfallen würden.und hartz4 empfänger,schmarotzer,abzocker,kriminelle etc. sind doch ned nur ausländer.hier geboren,hier aufgewachsen,hier schule,nach deutschen gesetzen/grundgesetz gelebt,vom 1.tag an immer hier steuern gezahlt,kein "terrorist",kein moslem,deutsch nicht schlechter und/oder besser als deutsche und wieso soll ich so ein test machen?ich bin genau so ein bürger wie die deutschen auch!naja mach und besteh ich ihn halt und bin als sohn damaliger gastarbeiter ein besserer deutscher als viele 100%deutsche ;) ich kanns danach nachweisen xD
Kommentar ansehen
19.09.2008 06:53 Uhr von Lienna
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@GeneticWaste: "hier geboren,hier aufgewachsen,hier schule,nach deutschen gesetzen/grundgesetz gelebt,vom 1.tag an ..."

Ich kann deinen Unmut verstehen, aber wenn du in Deutschland aufgewachsen bist und hier die Schule besucht hast,
dann hast du doch sicher nichts zu befürchten! Es geht doch bei dem Test nicht darum darzustellen wer ein "besserer" Mensch ist, wäre ja noch schöner!

Bzgl. des Auswendiglernens, so ist es wohl mit allen Prüfungen die man ablegen soll/muss... man bereitet sich darauf vor und erreicht damit dann aber auch dass was hängen bleibt.
Ich wünsch Dir viel Erfolg!
Kommentar ansehen
19.09.2008 07:50 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Habt Ihr Euch: den Test selbst mal zu Gemüte geführt?
Einigen Posts könnte man entnehmen, dass die Fragen gar nicht bekannt sind. Ich halte die Fragen für anspruchsvoll, auch deutsche Bürger haben damit nicht unerhebliche Schwierigkeiten.
Kommentar ansehen
19.09.2008 14:32 Uhr von Dusta
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Man könnte meinen im zwanzigstem Kommentar ist es doch einfach mal angebracht den 12 neuen Bürgern uneres Landes ein Herzliches Willkommen zu wünschen.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?