17.09.08 20:40 Uhr
 740
 

Radiosender wird wegen Ypsilanti-Gespräch von der SPD verklagt

Nachdem nun das Scherzinterview eines Müntefering-Imitators mit Andrea Ypsilanti im Internet gefunden wurde (SN berichtete), geht die SPD mit einer Klage gegen den Radiosender vor.

Laut Partei verletzt das Gespräch Paragrafen, die "die unerlaubte Gesprächsmitschnitte und deren Verbreitung unter Strafe stellen". Mit der Aufklärung muss man sich beeilen, denn die IP des Rechners, welcher das Gespräch auf Youtube gestellt hat, wird nur für sieben Tage gespeichert.

Obwohl Ypsilanti eine Verbreitung des Mitschnitts ausdrücklich untersagte, landete eine Kopie davon auf der Internet-Plattform Youtube. Der Radiosender will sich dazu nicht mehr äußern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kenji|M
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: SPD, Gespräch, Radio, Radiosender
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Strecke Euskirchen-Köln: 19-Jährige fotografiert Mann, der vor ihr masturbiert
Rotterdam: Fahrer von angeblichem Terrorauto mit Gasflaschen war betrunken
Südafrika: Kannibale stellt sich der Polizei und sagt, "er habe es satt"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2008 20:54 Uhr von Sensei Dirk
 
+15 | -8
 
ANZEIGEN
Die hat doch: nicht alle Tassen in der Vitrine, oder? Jetzt soll die Unfähigkeit dieser Person per Gericht verbessert werden!

Naja, ich glaube das nicht nur die JuSo nicht mehr kontrolliert werden können!

Ich bin für Neuwahlen! Wie jeder Kluge Hesse auch wäre!
Kommentar ansehen
17.09.2008 20:55 Uhr von Sensei Dirk
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
ich bin: dabei
Kommentar ansehen
17.09.2008 20:56 Uhr von Jimyp
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Hehe Auf Youtube kann man sich das Video noch anschauen! :D
Kommentar ansehen
17.09.2008 21:03 Uhr von soadillusion
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
na hoffentlich hält sich die SPD auch bei unbescholtenen Bürgern damit zurück.

"die unerlaubte Gesprächsmitschnitte und deren Verbreitung unter Strafe stellen"
Kommentar ansehen
17.09.2008 21:18 Uhr von Urbanguerilla
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Heuchlerin: Na was hat sie denn zu verbergen?

Die Politiker nehmen es wirklich nicht mehr sehr ernst mit der Ehrlichkeit. Tja als Konsquenz bleibt für die Hessischen Wähler nur eins übrig. RAUS AUS DER REGIERUNG MIT DIESER VERBLENDETEN IRREN.

Aber die dicke Lippe Koch und die Alktkommunisten sind halt auch keine Alternative.

Eine verfahrene Situation....
Kommentar ansehen
17.09.2008 21:45 Uhr von evil_weed
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
dumme idee: das wird dem mitschnitt jetzt wahrscheinlich erst richtig zur verbreitung verhelfen... und zwar nicht nur auf youtube, sondern auf allen möglichen websites...

btw mit http://keepvid.com kann youtube videos als .flv datei downloaden, ohne dass man ein programm installieren muss ;)
Kommentar ansehen
17.09.2008 22:25 Uhr von MBGucky
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
recht bleibt recht: und gilt auch für Politiker.

Wenn man angerufen wird, rechnet man nunmal nicht damit das der Anruf mitgeschnitten und veröffentlicht wird. Genauso wie man nicht damit rechnet das jemand anruft der einem nen Zeitungsabo verkaufen will.

Telefongespräche sind vertraulich und dürfen deshalb nicht ohne Einwilligung aller Gesprächsteilnehmer veröffentlicht werden. Daran hat sich der Radiosender nicht gehalten und deshalb muss er auch mit den Konsequenzen leben.
Kommentar ansehen
17.09.2008 22:27 Uhr von Sensei Dirk
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
gibt es wohl die ges. 7 min?????
Kommentar ansehen
17.09.2008 22:53 Uhr von ZTUC
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Richtig so! Elementare Grundrechte gelten für alle Bürger, egal ob prominent, Politiker, Star oder einfacher Mensch.

Würdet ihr es toll finden, wenn man euch verarscht, das Gespräch mitschneidet und dann veröffentlicht?
Kommentar ansehen
17.09.2008 22:59 Uhr von Sensei Dirk
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ich denke: PECH gehabt! Dann pass ich halt besser auf!!! ;o()
Kommentar ansehen
18.09.2008 07:38 Uhr von ticarcillin
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Humor ist, wenn man trotzdem lacht (bzw. lachen würde).
Kommentar ansehen
18.09.2008 08:20 Uhr von Power-Fox
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@MBGucky: also sie wurde ja gefragt und sie hat der Austrahlung wiedersprochen somit wurde es nicht übers radio gesendet

vermutlich lag der mitschnitt dann im radio internen lan oder ein ton techniker hat das ganze mit gehen lassen da kann der radio sender nichts dafür

@News sollen die sich mal beeilen mit der ip ich glaube
a) gibt youtube die ip eh nicht her und
b) wird der einsteller sicher nicht dumm gewesen sein und das ganze via inet cafe oder proxy in buxtedhude getan haben

in diesem sinne

solle die SPD mal vor ihrer eignen Haustüre kehren
Kommentar ansehen
18.09.2008 08:51 Uhr von ZTUC
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Power-Fox: "vermutlich lag der mitschnitt dann im radio internen lan oder ein ton techniker hat das ganze mit gehen lassen da kann der radio sender nichts dafür"

Da kann der Radiosender sehr wohl, was dafür:

1. Hätte es zu diesem Mitschnitt nie kommen dürfen, da sowas bereits nicht legal ist.
2. Hätte der Radiosender dafür Sorge tragen müssen, dass der Mitschnitt nicht in falsche Hände gerät.

Ich denke eher, das wurde mit voller Absicht so gemacht. An besagten Radiosender ist IMHO der Springer-Verlag beteiligt. Wo der politisch steht, sollte ja bekannt sein.
Kommentar ansehen
18.09.2008 09:17 Uhr von hu199
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
genau so: müsste man alle Politiker reinlegen.

Dann würde das deutsche Volk endlich merken wie es Belogen und betrogen wird !!!

Politiker = Nutzniesser
Kommentar ansehen
18.09.2008 10:50 Uhr von Tyfoon
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
nicht schlecht: Habs mir grad bei YouTube angehört, ist schon echt der Hammer und läßt seeeeeehr tief blicken.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

England: Feuerwehrleute retten bei Brand Ferkel und landen dann auf ihrem Grill
Australien: Wegen Inzest darf Straße nicht wie "Game of Thrones"-Figuren heißen
Fußball: Bayern-Präsident Uli Hoeneß über Douglas Costa - "Ziemlicher Söldner"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?