17.09.08 18:17 Uhr
 84
 

Große Koalition für Verlängerung des Afghanistan-Mandats

Im relativ sicheren Norden Afghanistans sind bislang 3.500 Bundeswehrsoldaten stationiert. Obwohl sich auch hier in letzter Zeit die Anschläge häufen, haben sich Politiker der großen Koalition für eine Verlängerung des ISAF-Einsatzes und eine Vergrößerung der Einheit um 1.000 Soldaten ausgesprochen.

Das Thema soll am 7. Oktober zur Sprache kommen. Peter Struck, Fraktionsvorsitzender der SPD im Bundestag, hat sich für eine Fortsetzung des Einsatzes ausgesprochen, um das Wiederaufkeimen des Terrorismus in Afghanistan zu verhindern, während die Linke denn Abzug fordert.

Frankreich hingegen fordert das nationale Einsatzbeschränkungen aufgehoben werden, um die Effektivität der Truppen zu erhöhen. Die deutsche Einsatzbeschränkung beispielsweise macht den Kampfeinsatz deutscher Soldaten im Süden des Landes nur in Ausnahmefällen möglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KingPR
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Afghanistan, Koalition, Verlängerung, Mandat
Quelle: de.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD und Erika Steinbach verbreiten Fake-Flüchtlingserlass
Sicherheitsbehörden versendeten seit Anfang 2017 bereits über 600.000 stille SMS
Angela Merkel gibt jungen YouTubern Live-Interviews

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2008 18:09 Uhr von KingPR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja, alles wird mit Terrorismus begründet. Aber welchen Grund hätten die Terroristen jemals Deutschland (das beliebteste Land der Welt) anzugreifen wenn Deutschland sich nicht an der Besetzung des Landes beteiligt?
Es ist zwar der Job der Soldaten auch in Krisengebieten zu kämpfen, aber das ganze mit Terrorismus zu begründen ist lachhaft.
Kommentar ansehen
17.09.2008 20:16 Uhr von usambara
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
CDU-Verteidigungsexperte: Willy Wimmer erklärt aber das Gegenteil:
http://www.bild.de/...
Kommentar ansehen
18.09.2008 09:39 Uhr von hu199
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
tja: der eine ist verteidigungsexperte und sagt nein, und Merkel sagt JA.

Wer hat wohl mehr Gewichtung bei der Entscheidung ?

Da ist sich die CDU wiedermal uneinig.

Naja und so eine Dumme Partei wird massig gewählt :p.
Kommentar ansehen
18.09.2008 13:34 Uhr von Tomoko
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Also ich wäre dafür das man die Damen und Herren die darüber entscheiden ob das Mandat verlängert wird, den Einsatz in Afghanistan selber machen.
Hier werden sie eh nicht vermisst, das Land steckt schon im Morast.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?