17.09.08 17:00 Uhr
 1.260
 

ADAC fordert Ölkonzerne zu Senkung der Spritpreise auf

Der deutsche Automobilklub ADAC hat die Ölkonzerne öffentlich aufgefordert, den Kraftstoffpreis zu senken. Im Vergleich zu dem Spritpreis von vor elf Monaten, sei der heutige Preis um zehn Cent pro Liter Benzin teurer geworden.

Entscheidend, so der ADAC, sei aber, dass der Ölpreis vor elf Monaten auf einem vergleichbaren Level war, wie heute. Auch der Euro/Dollar-Kurs sei ähnlich wie vor elf Monaten.

Der Automobilklub beklagt also, dass die Konzerne den niedrigeren Ölpreis nicht an die Verbraucher weitergeben. Er ruft somit zu einer moderateren Preispolitik auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Fliegenschiss90
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: ADAC, Sprit, Senkung, Ölkonzern
Quelle: www.auto-reporter.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2008 16:58 Uhr von Fliegenschiss90
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Recht hat er der ADAC. Wenn der Ölpreis sinkt sollten die den Sprit auch billiger machen. Zwar ist der Sprit so schon reine Abzocke, aber dadurch wird die Sache noch unverschämter!
Kommentar ansehen
17.09.2008 17:07 Uhr von holzhupe
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
naja prinzipiell geb ich mal dem ADAC recht...

jedoch finden die konzerne ála shell, aral usw. immer scheinheiligere ausreden um die preise oben zu halten...

da war doch gestern noch ein bericht im TV, wo eine aral-sprecherin die preise versucht hat zu rechtfertigen, mit eben diesen "niedrigen" euro-kurs...

da sieht man mal das sich der ADAC auch bemüht die entsprechenden euro-kurse vom letzten jahr an/auszusprechen, womit die "ausrede" der sprecherin nicht mehr haltbar ist...

mal sehen was als nächstes argument seitens der großen konzerne kommt...

ferien sind ja auch bald...

so long...
Kommentar ansehen
17.09.2008 17:18 Uhr von Vanger72
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Über diese "Aufforderung" lachen die Ölkonzerne doch nur.
90 Dollar für das Barrel Öl und wir zahlen noch immer so viel wie zu den Zeiten, als das Barrel bei 147 Dollar lag.
Der Spritpreis ist doch nur an den Erdöl-Preis gekoppelt, solange es um die Erhöhung des selbigen geht. Beim Sinkflug passiert, wie wir sehen, gar nichts !
Und jetzt, wo der Erdöl-Preis so niedrig ist, glaubt nicht, das die Gas-Anbieter die Preise wieder senken !
Wir Verbraucher dürfen zahlen, weil wir den Rohstoff brauchen.
Und ganz lustig wird es, wenn die OPEC jetzt, wie angekündigt, die Fördermenge wieder drosselt....
So oder so - die Dummen sind mal wieder wir, das Volk !
....in Frankreich oder Italien würden jetzt schon lange ganze Straßenzüge brennen... aber der Deutsche liegt dann lieber bequem im Bett und läßt die da oben gewähren.
Kommentar ansehen
17.09.2008 17:31 Uhr von matbach
 
+5 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.09.2008 17:40 Uhr von 08_15
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Seit wann: interessiert die Konzerne das geimeine Volk?

So lange wir nicht einen Generalstreik auf die Beine bekommen passiert da nichts. Und dann geht die Kohle ins Ausland.

Das nennt man soziale Marktwirtschaft. *giggle*
Kommentar ansehen
17.09.2008 17:45 Uhr von spoonyluv
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ja genau matbach und deswegen gibt es den Konzernen das Recht erstmal die Bürger zu schröpfen.

ein teurerer Ölpreis muss "leider" direkt an die Konsumenten weiter gegeben werden, jedoch eine Senkung erstmal abgewartet werden. Natürlich, macht ja Sinn. Auch die ganzen Strom- und Gasriesen die die Preise für Gas aufgrund der Öl-Gaspreiskopplung erhöht haben, um teilweise fast 50 %, müssen jetzt erstmal abwarten.

Ich stimme zwar mit dir überein, dass Alternativen entwickelt werden müssen, aber bis dahin sollte man die Leute nicht übers Ohr hauen. Und glaub mir, die Leute haben es auch so verstanden. Der Preisschock sitzt noch gewaltig und die Leute wissen jetzt, dass der Preis ganz schnell anziehem kann. Also, Druck ist auch so da.
Kommentar ansehen
17.09.2008 17:48 Uhr von KingPR
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
matbach: Du wünscht dir eine Wirtschaftskriese?
Der Ölpreis darf nur langsam steigen, wenn es zu schnell passiert wird alles zusammenbrechen, besonders in exportorientierten Ländern wie Deutschland und nahrungsmittelimportabhängige Ländern wie China.
Ein langsam steigender Ölpreis würde stattdessen die Chance ermöglichen die alternativen Energien auszubauen und bei der Medikamentenproduktion einen Ersatzstoff für Öl zu finden.
Kommentar ansehen
17.09.2008 17:53 Uhr von DaOsiris
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@matbach: Dein Post ist totaler Schwachsinn. Das die Bürger von den Öl-Multis abgezockt werden ist mittlerweile mehr als offensichtlich. Steigt der Ölpreis -> steigt der Benzinpreis. Andersrum passiert aber nichts. Wahrscheinlich werden die Preise für Benzin sogar wieder erhöht, sobald der Ölpreis steigt. Dann ist der Barrel bei 110$ und der Liter Sprit bei 1.70€ und es wird doppelt und dreifach abkassiert!

Zu deinem zweiten Argument, dass dann endlich Alternativen entwickelt werden, das meinst du nicht ernst, oder? Es sind mittlerweile genug Alternativen unterwegs! Aber dann wechseln ein paar Koffer mit ungewissem Inhalt den Besitzer und diese Alternativen verschwinden in einer Schublade. Das ganze ist doch eine Win-Win-Situation. Die Öl-Multis müssen immerhin noch ihr Öl loswerden und der Staat verdient doch auch eine menge Geld mit dem Öl. Und auf die Erlöse daraus will niemand von den Beiden verzichten. Irgendwann, wenn das Öl wirklich knapp wird, dann sollst du mal sehen wie schnell plötzlich zig Alternativen zum Benzinauto auftauchen und wahrscheinlich sofort produziert werden können!
Kommentar ansehen
17.09.2008 18:11 Uhr von no_trespassing
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Ölkonzerne werden dem ADAC was husten: Man sollte sich von diesen Konzernen unabhängig machen und Sprit aus deutscher Produktion tanken. Dann bleibt das Geld wenigstens im Land.
Kommentar ansehen
17.09.2008 18:45 Uhr von 102033
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ADAC macht sich immer mehr lächerlich. Es ist kein Wunder, das die ihre Abonnenten verlieren.
Kommentar ansehen
17.09.2008 19:04 Uhr von ZTUC
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Marktwirtschaft: Benzin ist ein freihandelbares Gut, der Preis wird durch Angebot und Nachfrage festgelegt. Wenn die Nachfrage hoch ist, wird´s also teurer. Was muss man also tun, um den Preis zu senken? Richtig, weniger nachfragen.
Kommentar ansehen
17.09.2008 19:30 Uhr von Slaydom
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wenn ich: das schon höre..
Niedriger Euro kurs.
Als der Euro nur 60 us dollar wert war, waren die Benzin Preise auch niedrig...
Sie wurden aber nicht niedriger, als der Euro plötzlich 1,40 wert war, nein er wurde teurer, weil plötzlich der Dollar zu niedrig sei...
Ohne Steuern würden wir aber nach wie vor nur 50 cent zahlen...
Der Staat bescheisst am meisten, dann erst Shell und co...
Die Ölmultis bekommen ja nur 5cent pro liter...
Kommentar ansehen
17.09.2008 19:32 Uhr von Slaydom
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ztuc: es liegt nicht nur an der Nachfrage ;)
Die Opec will weniger fördern lassen, damit der preis wieder steigt und dementsprechend alles verknappen...
Es gibt mom noch keine zu hohe Nachfrage ;) war nie da, Chinesen und Inder kaufen zwar vermehrt, aber diese Krise ist seit Juni eigentlich schon vorbei;)
Der Preis wurde in Wahrheit durch Spekulanten und ihre Wetten erhöht...
Kommentar ansehen
17.09.2008 21:11 Uhr von barnie3000
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kontrolliert abgezockt. Solange die Bürger sich diese hohen Preise gefallen lassen
ändert sich überhaut nichts.

Energiesparen muß man ja nur, weil der Prozess
wie Energie gewonnen wird im größten Teil noch umweltschädlich ist.

Es gibt alternative Arten der Energiegewinnung,
aber Energiekonzerne nutzen ihre Macht
um diese möglichst zu verhindern.
Kommentar ansehen
17.09.2008 21:51 Uhr von Slaydom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@barnie: Kaum einer lässt sich die Preise gefallen, nur was will man machen, viele sind auf Auto angewiesen und müssen dementsprechend tanken...
Man kann ja schlecht dem Chef sagen, ne ich komm heut nicht benzin ist 1,60
der würd sagen ok dann brauchst garnicht mehr kommen...

Alternativen gibts eigentlich noch keine wirklichen.
Gas wird 2010 teurer weil es da versteuert wird...
Gas ist ohne alle steuern nämlich eigentlich teurer als benzin...

Strom autos sind scheisse. Man kann nur knapp 200km fahren und die Zellen gehen ziemlich schnell kaputt...
Kommentar ansehen
17.09.2008 21:51 Uhr von Slaydom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@barnie: Kaum einer lässt sich die Preise gefallen, nur was will man machen, viele sind auf Auto angewiesen und müssen dementsprechend tanken...
Man kann ja schlecht dem Chef sagen, ne ich komm heut nicht benzin ist 1,60
der würd sagen ok dann brauchst garnicht mehr kommen...

Alternativen gibts eigentlich noch keine wirklichen.
Gas wird 2010 teurer weil es da versteuert wird...
Gas ist ohne alle steuern nämlich eigentlich teurer als benzin...

Strom autos sind scheisse. Man kann nur knapp 200km fahren und die Zellen gehen ziemlich schnell kaputt...
Kommentar ansehen
17.09.2008 22:31 Uhr von snake-deluxe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Is doch immer das selbe: der adac fordert irgendwas, das Bundeskartellamt überprüft die Angelegenheit, und was haben wir am Schluss davon?


.
.
*Trommelwirbel*
.
.
.
.
.

Rein gar nichts! :)
Kommentar ansehen
17.09.2008 22:53 Uhr von l3g3nd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich gebe matbach recht!
wir sind sowas von abhängig von diesen konzernen!
Wir brauchen Alternativen....die Öl-Konserne unterbinden es jedoch!
Sobald etwas neues rauskommt erkaufen sie sich direkt diese Erfindungen!
Kommentar ansehen
17.09.2008 23:02 Uhr von ZTUC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Slaydom: Laut Energiesteuergesetzt ist der Steuersatz von 9 cent / Liter bei Autogas bis 2018 fix. Eine Umrüstung hat man nach etwa 30 - 40.000 Kilometer wieder rein.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?