17.09.08 17:04 Uhr
 3.596
 

Neues Urheberrecht: Erste zivilrechtliche Auskunftsansprüche durchgesetzt

Seit dem 1. September diesen Jahres haben Rechteinhaber die Möglichkeit, zivilrechtliche Ansprüche gegenüber den Providern zu stellen. Die ersten Gerichte haben der Herausgabe von Nutzerdaten, welche sich hinter einer IP-Adresse verstecken, zugestimmt.

Das Unternehmen DigiProtect habe bereits erste Anordnungen zur Herausgabe von Nutzerdaten gegen die DTAG erlassen. DigiProtect möchte nun von allen anderen Anbietern Kundendaten über die Landesgerichte einfordern. Die haben sich bisher aus Datenschutzgründen dagegen gewehrt.

"Ohne Wenn und Aber werde vor Gericht bereits bei einem Album von einer für den Auskunftsanspruch erforderlichen Rechtsverletzung im gewerblichen Ausmaß ausgegangen", so ein DigiProtect Anwalt. Die Auskunft über die Nutzerdaten einer IP-Adresse soll dem Rechteinhaber 200 Euro kosten.


WebReporter: chriz82
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Urheberrecht, Auskunft
Quelle: www.netzwelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple Watch rettete Mann vermutlich Leben: Herzinfarkt drohte
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen
Facebook: Durch neuen "Snooze"-Button erhält man Pause von nervigen Freunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2008 17:42 Uhr von DerBibliothekar
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Ist irgendwie krank: Die Verbindungsdaten meiner Telefongespräche (die ja fast dasselbe sind) Werden erheblich kleinlicher Geschützt....
Kommentar ansehen
17.09.2008 17:59 Uhr von RycoDePsyco
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Neues Urheberrecht: Neues Urheberrecht, davon weis ich ja gar nichts.
Wieder einmal hinter dem Rücken ohne Ausschreibung an die Öffentlichkeit angelegt.
Zu mind. war mir davon nichts bekannt?!?

mfg
Kommentar ansehen
17.09.2008 18:11 Uhr von supermeier
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Die Frage: ist doch wohl, wie wenig handfeste Beweise sie vorlegen müssen um die Herausgabe zu erreichen.
Nur ein (Album)Name in Verbindung mit einer IP-Adresse ist doch reichlich dürftig.
Kommentar ansehen
17.09.2008 18:30 Uhr von Chriz82
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@RycoDePsyco: Öfter als du denkst werden neue Gesetze geschaffen oder geändert, ohne das du davon etwas mitbekommst. Natürlich ist es dem Gesetzgeber gesetzlich vorgeschrieben, dass auch die Bevölkerung etwas von Gesetzesänderungen und neuen Gesetzes mitbekommt. Deshalb werden und müsse alle Änderungen veröffentlicht werden, unter anderem in diversen Bürgerzeitschriften oder im Internet unter http://www.bmj.bund.de oder http://www.bundesgesetzblatt.de/
Bürger die sich nicht informieren wollen, haben dann eben Pech gehabt. Wie sagt man so schön:

"Unwissen schützt vor Strafe nicht !!!!"

Desweiteren wurde selbst auf der Klatsch- und Traschseite "shortnews" schon einiges über dieses neue Urheberrecht berichtet. Ein Auszug:

Neues Urheberrecht: Gericht sieht gewerbliche Nutzung schon ab einem Album - http://www.shortnews.de/...

Internetprovider müssen ab sofort Daten von Urheberrechtsverletzern rausgeben -- http://www.shortnews.de/...

Provider und Urheberrecht - EU formuliert Richtlinienpaket --- http://www.shortnews.de/...

Neuer Gesetzentwurf gegen Urheberrechtsverletzungen -- http://www.shortnews.de/...

Neues Urheberrecht: Bis zu 10.000 Euro Strafe für jeden illegalen Download -- http://www.shortnews.de/...

Und viele weitere.

Also von "hinter dem Rücken" kann keine Rede sein.

Das das neue UR totaler Mist ist, wissen wir aber hoffentlich.
Kommentar ansehen
17.09.2008 18:37 Uhr von lopad
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dazu hier auch nochmal ein Artikel, der das ganze ein wenig "aufweicht"

http://www.gulli.com/...

@RycoDePsyco: TV und Zeitungen berichten über sowas nunmal nie, wenn du nicht halbwegs aktiv im Internet unterwegs bist gehen solch Infos zwangsläufig an dir vorbei.

Beim BKA Gesetz hab ich auch nie einen Bericht in Fernsehn oder Printmedien gesehen...
Kommentar ansehen
17.09.2008 22:07 Uhr von intuitiv7
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wenn die gerichte hier in deutschland so weiter machen, wird es nicht mehr lange dauern bis richter öffentlich gehängt werden...
Kommentar ansehen
17.09.2008 22:21 Uhr von Tomoko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ intuitiv7: Die Richter können da nichts machen, die sind an die Gesetze gebunden.
Bedanken kannst dich bei unseren Volksvertretern und vor allem bei Herrn Schäuble.
Kommentar ansehen
18.09.2008 07:27 Uhr von brycer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@intuitiv: "...Bedanken kannst dich bei unseren Volksvertretern und vor allem bei Herrn Schäuble." <- Das erinnert mich immer an den Ausspruch: "Wenn ein Staubsaugervertreter Staubsauger verkauft, was macht dann ein Volksvertreter?" ;-P

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TV-Chef bot heutiger Königin Letizia einen Journalisten-Job gegen Sex an
Beverly Hills 90210-Star Jason Priestley verpasste Harvey Weinstein Faustschlag
Penis-Tier & Co.: "Rammstein"-Sänger verkauft in Online-Shop Sex-Geschenke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?